Emphaten Bitte Hilft mir?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Lieber Volkan4545,

das mit den Empaten wird sehr oft gründlich missverstanden und unnötig aufgebauscht. Empatie ist nichts anderes als Einfühlungsvermögen und Mitgefühl. Frauen sind häufig empfänglicher dafür, Mütter entwickeln oft ein tiefes Gefühl für die Gefühle ihrer Kinder, vor allem, wenn sie noch sehr klein sind. Diese Fähigkeit ist auch evolutionär von großer Bedeutung, weil Frauen, die etwas frühzeitig spüren, größere Chancen hatten, ihre Kinder großzuziehen. Auch dass sie erspüren konnten, wie die Männer drauf waren (wenn sie z.B. von der Jagd heimkamen) war wichtig für sie.
Für Männer war das weniger wichtig, für sie war es wichtiger, sich räumlich orientieren zu können oder Gefahren von außen schneller wahrnehmen und zackig reagieren zu können.

Die Grenzen sind natürlich fließend, aber tendentiell sind Frauen empatischer als Männer. HSPs (high sensitiv persons) bzw. HSM (HochSensible/Sensitive Menschen) haben gesteigerte empatische Fähigkeiten bis hin zu dem Punkt, dass sie sich ganz bewusst zurückziehen, weil sie es fast nicht aushalten können. Tiere können das meist noch viel besser als Menschen, ein Hund oder eine Katze nimmt genau wahr, wie es Herrchen oder Frauchen zumute ist, das weiß jeder, der Tiere hat.
Und das andere Extrem sind z.B. Psycho- und Soziopathen, die kaum bis keine Empatie empfinden - die aber sehr genau beobachten und kopieren und dadurch auch manipulieren können. Aber die meisten Psychopaten sind ganz verträgliche Leute, die ihren Platz im Leben und bei ihren Lieben gefunden haben und das auch genießen. Sie haben einfach nur kein Einfühlungsvermögen, das ist schon alles.

Im Übrigen sind es immer deine Gefühle, die du spürst. Gefühl kann unglaublich ansteckend sein, aber es wechselt nicht von einem zum anderen. Fröhlichkeit kann ansteckend sein, Trübsinn kann ansteckend sein, Lebensfreude, Niedergeschlagenheit - alles ist ansteckend. Entweder lässt man sich mitreißen bzw. runterziehen oder man meidet den Kontakt, weil es einem einfach unangenehm ist, z.B. in einer Trauer mit fröhlichen Menschen zu tun zu haben oder in lustiger Runde mit Miesepetern umgeben zu sein.
Die eigenen Gefühle werden von den Gefühlen anderer aktiviert und deswegen kann man in solchen Leuten spüren, was andere spüren können.

Falls du z.B. ein HSM bist, solltest du vielleicht folgendes wissen: Es gibt keine schlechten Gefühle, es gibt nur Gefühle, die wir für schlecht halten und die sich genau deswegen doppelt und dreifach schlecht anfühlen. Im gleichen Maß, in dem du lernst, dich mit den ungeliebten Gefühlen auszusöhnen, wirds leichter.

Ou ja - und das hat nichts mit Belzebub Esoterik (die böse-böse-böse!) zu tun, sondern längst Einzug gehalten in die Psychologie. Aber psssst - nicht weitersagen ;)



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vergiss diesen "Empathen"-Schwachsinn! Das ist nichts weiter als esoterisches Geblubber das dir das Gefühl geben soll eine spezielle Schneeflocke zu sein und dich von den Interpretationen der Erfinder (Esoteriker) abhängig machen soll, damit du sie mit deinem Geld fütterst.

Absoluter Schwachsinn!

Um dir bei deinem Problem zu helfen:

Wenn du dir deiner eigenen Gefühle bewusst werden willst, musst du dich mit dir selbst beschäftigen. Nimm dir eine Auszeit und verzichte eine Weile (mindestens einen Tag) auf jegliche Ablenkung, was Handy, PC, Fernseher und Bücher inkludiert.

Denk während dieser Auszeit über dich und deine Gefühle nach und versuch dir klar zu machen was du wann und wie fühlst.

Das hilft dir dich selbst besser kennenzulernen.

Solltest du noch in der Pubertät sein, hilft dir das zumindest mal runterzukommen, denn deine Gefühle werden so oder so in dieser Zeit verrückt spielen.

Hör auf jeden Fall auch solchem Esoterischen Unsinn zu glauben! Das tut deiner Psyche nicht gut und macht dich zum Idealen Ziel für die Geldgier solcher Leute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von volkan4545
16.11.2016, 14:35

Dein Kommentar ist so super ich danke dir vielmals.

Wie soll ich das machen?

Ich lebe zurzeit ihrgwie nur auf der Oberfläche habe kein Innenleben.

Aber ich will das garnicht so. Es ist halt einfach so passiert ihrgwann.

Ich bin in mir sehr stark. Es ist eigentlich alles okay und.

Ich akzeptier alles was andere sagen.

Aber dieses Traurigkeitsgefühl kam bei mir in mir ja ...

OH mein Gott ich bin 24 aber ich sehe sehr sehr Jung aus. Mit 24 in die Pubertät? xD

 

0

Oder war es vielelicht einfach nur ein bischen November-Blues?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?