empfindet meine frau nichts mehr für mich?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Erste Frage: Nimmt Deine Freundin die Pille? Da diese hormonell eine Schwangerschaft vortäuscht, dämpft sie auch bei vielen Frauen die Lust auf Sex! Lasst Euch mal über hormonfreie Verhütungsmethoden wie Kupferkette/IUP beraten.

Viele Frauen finden Sex uninteressant oder weniger wichtig, weil sie beim Sex nicht auf ihre Kosten kommen - also keinen Orgasmus haben. Da viele Männer ihre Ausbildung bezüglich Sex aus irgendwelchen Pornofilmen haben, hat sich dort irgendwann die Vorstellung festgesetzt es genüge irgendetwas in irgendeine Körperöffnung der Frau zu stecken um diese in totale Ekstase zu versetzen. Da eine Frau den Lover auch nicht enttäuschen möchte (Sage nie einem Mann er könne nicht Autofahren oder sei schlecht im Bett...) bekundet sie oft wie "toll" es auch für sie war und wie heftig sie gekommen sei. Ein Teufelskreis nimmt so seinen Anfang, da ER ja meint es sei alles in Ordnung, während sie hofft, dass es irgendwann besser wird (wozu er allerdings keine Veranlassung sieht...).

Hier mal ein paar Anregungen, wie es anders laufen kann:

Zunächst einmal bedeutet "guter Sex" nicht, dass Du so schnell wie möglich auf sie springen und Dein "Ding" wegstecken solltest. Du hast Hände, Finger, Lippen und eine Zunge - und Deine Partnerin weit mehr erogene Zonen, als in den "Lehrfilmen über angewandte Biologie" (aka Pornofilme) üblicherweise behandelt wird.

Da die meisten Frauen beim "guten alten -rein-raus-Spiel" allerdings ohnehin nur selten kommen, solltet ihr eine andere Strategie versuchen und es mit "Ladies first" probieren:

Aller Erfahrung nach ist Cunnilingus das zuverlässigste Mittel um eine Frau zum Höhepunkt zu bringen, also solltest Du sie zunächst einmal zum Orgasmus LECKEN - ggf. unter Zuhilfenahme des einen oder anderen Fingers und erst DANN zum Verkehr übergehen.

Hierbei ist wichtig auf ihre Signale zu achten (Muskelspannung in Bauchdecke und Oberschenkel, Atemfrequenz, Zittern & Zucken usw.) und so herauszufinden was ihr am besten gefällt - und natürlich Geduld, denn es kann anfangs schon ein Weilchen dauern, bis man hier eingespielt ist... . So kann der Sex schon mal eine Stunde und länger dauern, bevor Dein "kleiner Chef" überhaupt zum Einsatz kommt - dann seid ihr auf dem richtigen Weg und auch Deiner Partnerin wird es gefallen!

Viele Frauen kommen beim anschließenden Verkehr das eine oder andere zusätzliche Mal. Das scheinbare Ideal "gleichzeitig" und "beim Verkehr" zu kommen, sorgt ohnehin für viel zu viel Stress bei der Sache und muss auch nicht unbedingt schöner sein... .

Wenn Du genug Erfahrung gesammelt hast ist auch nicht mehr die Herausforderung Sie zum Orgasmus zu bringen, sondern ihren Erregungszustand durch geschickte Dosierung und Geschwindigkeitsanpassung so zu steuern, dass Du sie eine gute Zeit kurz VOR dem "Point of no Return" hältst, bis sie kurz vor dem Wahnsinn steht und darum bettelt sie endlich kommen zu LASSEN... - DANN hast Du gute Chancen, dass sie dies öfter erleben will...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist leider so? wie es ist. 

Es muß nicht bedeuten, dass deine Frau unbedingt einen anderen hat, oft gibt es andere Gründe mit den verschiedensten Ursachen.

Das kannte ich auch. Nach mehreren Jahren kommt der Alltagstrott und alles wird zur Gewohnheit und man lebt nebeneinander her, was sich auf den ehelichen Sex niederschlägt. Meine Frau hatte damals einfach keine Lust, egal was ich auch versucht habe. Irgendwann gibt man dann auch frustriert und entnervt auf, weil auch Reden einfach nichts bringt. 

Lösung: man trennt sich oder man(n) geht fremd.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zeigst du deiner Frau im Alltag, dass du sie liebst? Nimm sie einfach so mal in den Arm, sag ihr, dass sie eine tolle Frau ist. Die Schwangerschaften haben Spuren hinterlassen,  findet sie sich nicht mehr begehrenswert?

Sie ist vielleicht auch ausgepowert. Drei Kinder, das älteste wahrscheinlich mindestens vorpubertär, Job, Haushalt. Da bleibt nicht sehr viel Zeit für sie selbst geschweige denn für Zweisamkeit.

Vielleicht macht es Sinn, wenn ihr feste Termine ausmacht, die nur für euch bestimmt sind. Der Freitagabend gehört dann z. B.  euch ganz allein, ihr geht mal wieder aus, ins Kino oder Essen. Oder mal ein Wochenendtrip, die Kids in der Zwischenzeit bei Oma einquartiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, spricht euch aus, wo ran es liegt  an der Unlust deiner Frau. Bitte keine Vorwürfe oder gar streiten.

Überrasche deine Frau mit einem Kurzurlaub in einem schönen Hotel, es muss ja nicht das teuerste sein.

Nehmt eine Auszeit vom Alltag und geht schön essen oder Theater und anschließend in ein Hotel oder Pension. Lasst dann eurer Fantasie freien Lauf.

Wenn ihr Kids habt, sollen sie mal zu den Großeltern oder mal bei den guten Freunden übernachten. Am besten am Wochenende.

Wenn das nicht hilft solltet ihr euch Hilfe suchen, z. B. Arzt, Paartherapeuten, oder ähnliches.

Es kann auch eine Krankheit dahinter stecken, welche man nicht gleich erkennen kann, erst, wenn sie da ist.

So war es auch bei mir. Nach der Behandlung ging es mir wieder gut.

Viel Glück euch beiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erst einmal müsst Ihr miteinander reden. Du musst schon mal laut aussprechen, dass dir die Situation nicht gefällt. In dem Gespräch könnte rauskommen, dass ihr Sex einfach nicht mehr wichtig ist. Dann wäre schonmal die Kuh vom Eis mit dem Fremdgehen.

Dann ist eine Eheberatung in solchen Fällen gar nicht mal verkehrt. Viele Paare sind zu stolz dazu und wollen sich nicht eingestehen, dass ihr Problem nur mot Hilfe von außen angegangen werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann mich den anderen nur anschließen, reden ist das beste was du tun kannst.
Einfach offen und ehrlich auf sie zugehen, allerdings musst du dir natürlich im klaren sein das du vllt nicht das hörst was du willst.
Ich wünsche euch beiden viel Glück noch :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dilebedeng
27.10.2016, 01:53

danke

0

Ich in meinem Jungen alter gerade gebe ungern erwachsenen beziehungstipps aber ein offenes Gespräch mit ihrer Frau wäre empfehlens wert. Sie sind 13 Jahre verheiratet klar kommt dann mal sexuelle Unlust das ist nichts Großartiges.
Sein sie offen und ehrlich das wird bei einer Ehe die so lange schon hält kein Problem sein. Vermute ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es, wenn Du einfach mal das Gespräch mit ihr suchst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dilebedeng
27.10.2016, 01:39

wir haben darüber auch schon gesprochen aber sie sagt immer alles ist gut da wäre nichts

0
Kommentar von Secretstory2015
27.10.2016, 01:41

Sie hat also keine Veränderung bemerkt?

0

Sorry, aber irgendwann nimmt die Häufigkeit an Sex halt ab... Und nur weil man lieber alleine schläft, heißt das ja nix.

Redet, offen und ehrlich....was man nach all den Jahren ja schon geübt haben sollte und frag direkt und ohne Umwege was genau los ist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

rede mit ihr, sag ihr dass du sie liebst und gerne ein aktiveres Sexualleben mit ihr haben würdest. Und ob dich der Eindruck täuscht, dass sie weniger lust hat und wie man das ändern könnte bzw. ob es etwas gibt, das sie stört oder belastet und ob sie nicht auch gerne sexuell aktiver sein würde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denkst du wenn sie dich betrügen würde, dass sie noch mit dir schlafen würde?

Sie hat sicher ihre Gründe, ob physisch oder psychisch.

Noch was anderes, wann hast du ihr zuletzt gesagt das du sie liebst? Oder du mit ihr etwas romantisches unternommen hast?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es muss längst nicht heißen, dass es einen anderen gibt. 

Sexuelle Unlust kann ganz andere Ursachen haben. Dazu spielen mehrere Faktoren eine Rolle. 

Wie viele Kinder habt ihr? 

Geht Deine Frau arbeiten? 

Welches Verhütungsmittel benutzt ihr? 

Wie alt ist Deine Frau? 

Ist sie im Alltag zu sehr belastet, fehlt die Lust im Bett. Auch so einige Verhütungsmittel, z. B. die Pille oder die Spirale, können auf Dauer das Verlangen mindern. Und zuletzt kann eine Frau in ihren Wechseljahren phasenweise keinen Spass mehr dran haben. 

 

Ihr solltet offen darüber reden und sie evtl ihren Frauenarzt um Rat fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dilebedeng
27.10.2016, 01:48

wir haben drei kinder,meine frau geht teilzeit arbeiten dafür gehe ich 10 stunden am tag arbeiten,als verhüttung hat sie die spirale,meine frau ist 36 jahre alt,wir haben auch darüber geredet aber es hat leider nichts gebracht,also es ist so wenn ich auch nacht nach hause komme ist ihr das egal.

0

Hey dilebedeng, 

dass langjährige Ehen mit der Zeit "verblassen", verändern, nachlassen und dass sie sogar komplett den Glanz verlieren, hat sich mittlerweile zu etwas Normalem entwickelt. Aber befindet sich eine Ehe bereits in so einem Trott, ist es schwer, diesem Trott ein Ende zu setzen, da falsche Eindrücke, Missverständnisse und fehlende Kommunikation in der Ehe, bzw., einer Besserung Steine in den Weg legen; dass es eben aufgrund Missverständnisse, fehlende Kommunikation und falsche Eindrücke nicht zu einer Besserung kommen kann - und in diesem Trott scheint auch eure Ehe zu stecken:

deine Ehefrau verspürt kein Drang mehr, mit dir den Geschlechtsverkehr auszuüben, teilt dir jedoch mit, dass alles in Ordnung sein soll, was du aber nicht als glaubhaft empfindest - und schon entsteht der Eindruck, dass sie dir etwas verheimlicht, dass sie eine Affäre genießt oder dass sie etwas bedrückt, was sie dir aber nicht sagen möchte. Somit entstehen allgemein Befürchtungen und Sorgen, die dich dazu bringen, dass du mit deiner Frau ein Gespräch führst. Sie teilt dir erneut mit, dass nichts sei, woraufhin du erneut von Befürchtungen und Sorgen geplagt wirst. Ein Trott, Teufelskreis, der kein Ende nimmt. 

Dir sollte in diesem Fall bewusst sein, dass du verständnisvoll und behutsam vorgehen solltest, da du nicht weißt, aus welchen Gründen nun genau sie keinen Geschlechtsverkehr mehr mit dir möchte. Bleibe also sachlich und versuche dennoch, etwas konsequenter bei einem Gespräch zu sein. Mache deiner Ehefrau klar, dass dir die Sexualität fehlt; dass du sie gern wieder mit ihr ausleben möchtest. Gebe deiner Ehefrau nur nicht das Gefühl, dass dir der Sex zu wichtig ist. Dann wirst du nämlich scheitern. Denn auch Ehefrauen werden böse, wenn der Ehemann nur das Eine im Kopf hat und sich nur wegen den vermissten Sex um seine Ehefrau bemüht. Das ist schäbig und egoistisch. 

Aber was kannst du tun? 

- Paartherapie, wenn es nicht mehr geht. 

- Gespräche führen. 

- dem Alltag mal mit ihr entfliehen. 

- überrasche deine Ehefrau. 

- entspannt euch. 

- beziehe sie mehr mit ein. 

- schenke ihr Aufmerksamkeit. 

- mache ihr Komplimente. 

- höre ihr mit Herz und Hirn zu. Nicht mit deinem Geschlechtsorgan ;P

- bereite ihr Freude. 

Wie du sehen kannst, gibt es viele Möglichkeiten, dem Trott ein Ende zu bereiten. Aber nur wenige Ehen schaffen das, weil die meisten Ehepaare solche Vorschläge nicht ernst nehmen; dass sie die Probleme nicht ernst nehmen. 

Aber wenn deine Ehefrau sämtliche Versuche ablehnen sollte, musst du das akzeptieren. Denn auch in einer Ehe darf Mann sich nicht alles erlauben. 

Wenn deine Ehefrau auch nicht an einer Paartherapie interessiert ist, dann ist es letztendlich deine Entscheidung, ob du diese Ehe so noch aufrechterhalten möchtest, oder ob du die Scheidung einreichen möchtest. Der nächste Schritt muss also gut überlegt sein. 

Aber vielleicht solltest du dich ja vorher ändern, bevor du das von deiner Ehefrau erwartest. Denn sich nur wegen mangelndem Sex zu beschweren ist zwar verständlich, aber ausgesprochen egoistisch ;) 

Beginne also erst bei dir. 

Ehen. Oh Mann. Furchtbar. 

LG, Toxic38 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?