Frage von herminchen1, 31

Empfiehlt sich eine Steigerung (Essstörrung)?

Ich bin essgestört und habe erfolgreich 6 Kg zugenommen jedoch bei einer Kalorienzufuhr von nur 1300 Kcal. Ich würde gerne erhöhen, aber habe jedoch Bedenken. Meine Zunahme stagniert nicht liegt es daran, dass das zu wenig Kalorien sind (Hungerstoffwechsel) ? Stagniert mein Gewicht erst tatsächlich wenn ich bis 1800 Kcal erhöhe ? Ist es tatsächlich sinnvoller mehr zu essen, obwohl ich schon bei 1300 Kcal inkl. Kraftsport schon so drastisch zugenommen habe....ich kann mir das kaum vorstellen und bin am verzweifeln ? (liege nur noch 2 KG vorm Normalgewicht ) Danke

Antwort
von ponyfliege, 8

wenn du vorher nur 8kg unter dem normalgewicht warst, befindet sich dein körper nicht im hungerstoffwechsel.

die 2kg bis zum normalgewicht plus die 6kg die du zugenommen hast, machen 8kg.

bei 8kg unterhalb des normalgewichtes lägest du bei beispielsweise 1,68m noch im bereich des idealgewichts.

irgendwas stimmt in deiner rechnung nicht. ich hab rückgerechnet - du wiegst weniger als 44kg, wenn dein grundumsatz unter 1.300 kalorien liegt.

solange du bei der jetzigen energieaufnahme weiter zunimmst, ist es in ordnung. sollte das gewicht stagnieren, sollst  du erhöhen.

es gibt nur eines, was du unbedingt aufhören solltest. zähle NICHT die kalorien. einfach immer mal einen happen essen - kleine portionen zu den mahlzeiten - und kleine snacks zwischendurch.

alles gute.

Antwort
von Vivibirne, 5

Du nimmst anfangs zu aber dann wieder ab weil 1800 zu wenig sind :)

Antwort
von peaceana, 11

Hatte ein ähnliches Problem, habe dan zwischendurch (nicht jeden Tag) einfach mal etwas richtig Fettes noch zu mir genommen. Habs nicht immer vertragen weil ich eine Ess-Brech-Sucht hatte, aber mittlerweile liebe ich diese Cheat-Days wo ich reinhauen kann was ich will. :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten