Frage von Lalilu03, 137

Empfehlungen für gebisslose Zäumung beim Reiten?

Hallo! Ich habe seit einem guten halben Jahr einen sieben jährigen PRE Wallach, den ich englisch reite. Am Anfang bin ich ihn immer mit einer normalen Trense mit Gebiss geritten bis ich aus Spaß einmal Zügel an sein Halfter gemacht habe. Und als ich ihn dann so geritten bin, war ich echt positiv überrascht. Er lässt sich haargenau so reiten wie mit Gebiss. Außerdem war er so viel ruhiger und entspannter. Dies bringt mich nun dazu eine gebisslose Zäumung zu kaufen. Da ich nicht wirklich viel Ahnung habe, was es da so für Möglichkeiten gibt, hab ich gedacht ich frage mal, was ihr mir so empfehlen könntet. Außerdem möchte ich nicht allzu viel Geld ausgeben (so bis 60/70 €) Ich würde mich riesig über hilfreiche Antworten freuen. Liebe Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von beglo1705, 41

Sofern es deine Reiterhand zulässt ein Sidepull. Hier genügt ein minimalster Impuls, um ein gut ausgebildetes Pferd zu stellen, sofern dies nicht schon über Schenkel- u. Gewichtshilfen passiert ist. Auch noch eine Möglichkeit wäre der Kappzaum, der eigentlich sowieso zum korrekten Longieren benötigt wird.

Alles, was gebisslos ist, hat meist irgendwo eine Hebelwirkung oder übt furchtbaren Druck auf Laden, Genick oder Nase aus, auch wenn das meist auf den ersten Blick nicht erkennbar ist. Das erfordert eine noch viel feinere Zügelführung als mit einer stinknormalen Wassertrense. 

Vergiss auch bitte nicht, trotz gut gemeintem gebisslos Reiten dein Pferd regelmäßig anständig zu gymnastizieren, zu longieren und auch wenigstens ab und zu an den Zügel (mit Gebiss) treten zu lassen. Leider sind mir massig gebisslos-Reiter bekannt, bei denen das Pferd einfach nur auf der Vorderhand daher dappt, der Rücken schlaff ist und die Muskulatur mehr als grottig ausgebildet ist.

Kommentar von beglo1705 ,

Ach so, was mir auch noch einfällt, das merothische Ledergebiss. Schau mal bitte, evtl. ist das auch noch eine Alternative, denn oftmals reicht dem Pferd wirklich nur die Gewissheit, mit irgend etwas am Zügel stehen zu können:

https://www.petphysio-shop.de/pic/00104\_1.jpg

Das ist oftmals die bessere Alternative, als sich mit 10.000 möglichen Zäumungen vertraut zu machen und zu studieren, welche wo nun scharf wirkt. Hab ich für mein Hengstle auch.

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde & reiten, 19

Wie auch jeder Trensen- oder andere Gebisszaum, so hat auch jeder gebisslose Zaum seine Einwirkung. Dementsprechend, wie man die Reiterhand führt, wie das Pferd ausgebildet ist und was man erarbeiten möchte, können ganz unterschiedliche Zäumungen sinnvoll sein. Das sollte man bei der Wahl berücksichtigen und jeden Tag entsprechend dem, was man besitzt entscheiden, was hier am besten passt oder ob man noch eine weiter Zäumung braucht, um etwas abzudecken, was keiner der vorhandenen Zäume abdecken kann. Man sollte immer die Einwirkung haben, die einen biomechanisch korrekt reiten lässt. Wenn ich an Seitengängen arbeite, zäume ich anders als wenn ich auf reine Rückentätigkeit auf der Geraden arbeite.

Daher kann man Dir hier von der Ferne keinen Rat geben. Wer schreibt "ich hab das, das ist super" ... hat noch Potential, seine reiterlichen Fähigkeiten zu entwickeln.

Antwort
von glofaxa, 28

Schau mal in der aktuellen Cavallo nach, da steht ein interessanter Artikel zur Auswahl der gebisslosen Zähmung drin :)

Antwort
von Boxerfrau, 26

Ich reite jetzt gut 8 Jahre gebisslos und mein Favorit ist nach wie vor das sildepull. Ich reite Western und kann dir nicht sagen welche Modelle im Englischlook gut sind. Aber da gibts echt schicke Modelle. Allerdings muss man sich im klaren darüber sein, das ein Sidepull nicht dafür gemacht ist, eine ständige Verbindung zum Pferdekopf zu haben. Es kommt aus dem Westernreiterei und somit ist es gedacht um kurze Impulse zu geben. Lg

Antwort
von Privatgirl135, 41

Hallo
Ich reite schon immer gebisslos mit meinen 2 wallachen. Mit Gebiss ist es einfsch so schon ab dem kleinsten zug hat es über 2 kilo auf dem Pferdemaul. Ich persönlich reite nur mit sidepull die sind am leichtesten und am angehnemsten für das pferd finde ich. Mein sidepull hat nur ein 1 rimen um den kopf und das nasenband und kinriemen mehr nicht super locker zum reiten und kosten auch nicht zu viel. Es giebt sie in wester und englisch steal da ich meistens nur western reite.

Ich hoffe meine Antwort hat dir ein bisschen geholfen!

Antwort
von shana2134, 64

Hallo,

ich reite auch ohne Gebiss, weil es viel Schonender ist und das Pferd meistz sogar besser läuft als mit. Ich habe ein "Bändele" von Fred Rai   

http://www.western-city.de.m13501.wwwsrv.eu/index.php?option=com_virtuemart&... )

Oder mir einem Knotenhalfter. Man kann auch ein Bosal verwenden.

https://www.pferdefluesterei.de/bernd-hackl-ueber-die-grossen-fehler-der-reitere...

Hoffe du wirst fündig und ihr zwei werdet so ein noch beseres Team

Kommentar von Lalilu03 ,

Okay, vielen Dank!

Kommentar von shana2134 ,

gerne, freu mich wenn ich helfen kann

Kommentar von NoLies ,

Siehe mein Kommentar oben - ein Knotenhalfter sollte auf keinen fall zum reiten benutzt werden!

Kommentar von shana2134 ,

Warum?? Meine kennen nix andres und laufen wie eine eins 

Antwort
von austriangirl96, 52

Hallo :)

Ich reite mit knotenhalfter ist wirklich super :)

Kommentar von NoLies ,

Ein Knotenhalfter sollte auf keinen fall zum Reiten verwendet werden - es ist viel zu dünn (daher viel zuviel druck auf einer zu kleinen stelle) und man kann keine richtigen hilfen geben. Ein Knotenhalfter sollte nur zum führen benutzt werden!

Kommentar von austriangirl96 ,

ich reite seit 3 Jahren mit dem Knotenhalfter bzw. mit dem Halsring sowie auch seine Vorbesitzer..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community