Frage von WantIToIHelp, 60

Empfehlungen für eine Armbrust mit der man 4Fun schießen kann. Und fallen die unter das Waffengesetz?

kommen die unter das waffengesetzt.

Wenn nicht, kann mir jemand einen link von einer "guten" für kleines geld in die kommis schreiben? :) kenne mich da nicht aus, aber bewege mich gerade auf dem Gebiet ikl. Bogen und anderen "Waffen" :D

Antwort
von peace1287, 32

Armbrüste sind in DE ab dem 18. Lebensjahr frei erhältlich. Handel, Führen in der Öffentlichkeit und Herstellung, benötigen auch keiner besonderen Genehmigung.

Und es kommt drauf an wieviel Geld du ausgeben willst.. Aber wenn du was halbwegs vernünftiges haben willst solltest du schon um die 500 Euro ausgeben. Was darunter liegt,  ist in der Regel nicht so berauschend was die Qualität angeht. 

Ich empfehl dir außerdem eine Recurve AB. Diese sind von der Handhabung unkomplizierter. Ich selbst hab eine Excalibur. Das sind wirklich super Armbrüste. Und eine Lebenslange Garantie bekommst du von Excalibur auch. 

Was den Pfeilfang angeht, kannst du dir das Geld sparen. Besorg dir einfach einen festen Bauschuttsack. Und stopfe ihn mit Stoffresten, Altkleidern usw. voll. Vorne noch eine Scheibe drauf geklebt und fertig. 

Kommentar von peace1287 ,

Ps. Schau auf Armbrustmarkt.de oder arrowinapple.de

Dort haben sie eine gute Auswahl an Qualitativ guten ABs, samt Equipment...

Antwort
von Kreidler51, 38

Ja sie ist eine Waffe und muß auch so behandelt werden (unter Verschluß, transport im verschloßenen Behältnis) und ist ab 18 Jahren erlaubt eine Genehmigung braucht man nicht.

Antwort
von Ifosil, 39

Also ich habe eine der Marke Eigenbau, sie ist ein mittelalterlicher Nachbau und nicht Waffenschein pflichtig. Handelt es sich jedoch um eine moderne Armbrust, mit Seilzügen etc. ist sie Waffenschein pflichtig. 

Auch den Nachbau darfst du nicht in der Öffentlichkeit tragen oder benutzen, nur auf befriedetem Gelände ist die Verwendung erlaubt. 

Kommentar von Kreidler51 ,

auch die gekaufte ist NICHT Waffenerwerbschein pflichtig.

Kommentar von Ifosil ,

Ja das auch, hatte ich vergessen.

Kommentar von Bogenfreund ,

Trotzdem befindest du dich im Irrtum. Ob eine Armbrust unter das Waffengesetz fällt ist völlig unabhängig davon, ob sie selbst gebaut oder gekauft ist, ob sie Seilzüge Hat (Compound) oder einen herkömmlichen Bogen besitzt.

Einzig entscheidend dafür ist, dass die eingebrachte Spannung mittels einer Sperrvorrichtung gespeichert werden kann. Wenn also die Sehne gezogen und dann an den Abzug gehängt wird. Die AB ist somit dauerhaft ohne weiteres Zutun schussbereit. Genau das ist das Kriterium für die Erfassung im Waffengesetz. Und genau deswegen sind Bögen eben nicht den Waffen gleichgestellt.

Kommentar von peace1287 ,

@ifosil

Das stimmt nicht! Armbrüste (auch moderne Armbrüste, sind NICHT Waffenscheinpflichtig!)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community