Frage von Cybid, 48

Empfehlung für passenden Codec / Bitrate für gescannte Super8-Filme?

Hallo,

ich habe unsere alten Super8-Filme mit einem entsprechenden Scanner framegetreu eingescannt (1260x925; bit depth 24), d.h. jedes Frame hat eine JPG-Datei produziert. Die habe ich dann mit VirtualDub und Kompression "Uncompressed RGB/YCbCr" zu einer avi-Datei zusammengefügt. Da hierbei natürlich unverhältnismässig grosse Dateien entstehen, bin ich auf der Suche nach einem Codec, der gute Ergebnisse bei Betrachtung auf einem HDTV (mit Zukunftskompabilität für UHD-TV) oder Computermonitor bringt (d.h. dem Ausgangsmaterial entsprechend vernünftige Schärfe etc.).

Daher bin ich nun auf der Suche nach dem passenden Codec und Bitrate. Habe mit MJPG und Qualitätsstufe 2 (lt Einstellung bei XMediaRecode) herumexperimentiert; dabei kommen gute Ergebnisse, jedoch relativ grosse Dateien bei rum, z.B. 2,2 GB bei 13 min Film).

Welche vernünftigen Alternative mit "modernen" Codecs gibt es, z.B. H264? Andere? Was wäre dort eine vernünftige Bitrate?

So, ich hoffe, ich habe alle relevanten Parameter genannt. Danke im Voraus!

Viele Grüsse, Cybid

Antwort
von herja, 48

Hi,

du hast leider falsche Scannereinstellungen ausgewählt und bist damit auf deine kryptische Auflösung gelandet.

Richtig wäre dann 1120x840, weil beim Scannen von Super 8 Film max 1120 Bildzeilen zur Verfügung stehen. Das entspricht auch das korrekte Seitenverhältnis von 4:3

Die Bildqualität von Super 8 entspricht bestenfalls einer mittleren DVD-Video-Qualität, besser wird es also nicht werden.

Natürlich kannst du zur Komprimierung der H.264 verwenden

Kommentar von Cybid ,

Danke, herja. 
Das Scanformat war von der Scannersoftware vorgegeben.
Ist H.264 denn Deiner Meinung nach der vernünftigste Codec oder sollte es eher ein anderer sein?
Welche Bitrate schlägst Du denn vor? Ich hatte 8500 kbps ausprobiert, und das Ergebnis war ganz passabel. Wenn Du schreibst, dass Super8 bestenfalls mittlere DVD-Qualität habe, ist diese Bitrate aber vielleicht zu großzügig, oder?

Kommentar von herja ,

Hi,

naja, das ist viel zu viel Bitrate.

Und ja, der H.264 ist schon der Richtige.

Wenn du xMedia Recode verwendest ist das gar kein Problem:

Kontrolliere die richtige Bildgröße.

Wähle MP4 aus, dann bekommst du den H.264 automatisch.

Dort stellst du ein:

Bitratenmodus -> Konstante Quantisierung -> mit dem Faktor 20

Profil: High

Level: Level 4.1

Jetzt nimmt sich der Codec so viel Videobitrate wie er braucht.

Einfach mal ausprobieren.

Kommentar von Cybid ,

Wunderbar, vielen Dank. Das Testvideo kam im Endeffekt mit 6000 kbps raus bei vernünftiger Dateigröße und Qualität. Werde jetzt alle Videos so kodieren, aber zur Sicherheit die Einzelframes als Backup behalten. Wer weiß, was sich in der Zukunft alles ändert. Da ist man dann froh, wenn man noch darauf zurückgreifen kann. Danke für die Hilfe.

Kommentar von Cybid ,

Nun habe ich eine zweite Datei mit denselben Einstellungen, wie von Dir vorgeschlagen, kodiert und hab dabei eine Bitrate von 12000 kbps bekommmen. Ist das normal?

Kommentar von herja ,

Natürlich, weil je nach Videobildgröße und Art des Videos (Action) und Framerate ändert sich ja der Bedarf der Video-Bitrate.

Wenn du das selbe Video meinst, ist dir bestimmt ein Fehler unterlaufen.

Kommentar von Cybid ,

Nein, das war schon eine andere (Super8)-Datei. Wundere mich nur, dass der Codec sich so viel Bitrate zieht. 12000 scheint mir, nachdem was ich so mittlerweile gesehen habe, doch etwas übertrieben. Vielleicht mache ich doch alles im 2-pass-ABR-Modus mit 6000 kbps. Vom optischen Eindruck her scheint es kaum einen Unterschied zu machen, bei deutlich geringerer Dateigröße.

Danke für die Hilfe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten