Frage von RudiPaschke, 74

Empfehlt ihr eher Boxtraining oder Kickboxtraining - Frage an Experten?

Habe eine Zeit lang Kickboxen betrieben und nach langer Pause wieder beschlossen mit Kampfsport anzufangen... Ich habe mir überlegt mich im Boxen auszuprobieren, weil ich nie richtig Kicks drauf hatte außer den Axe Kick (Tritt mit der Ferse von oben) und Tritte nach vorne... hab mir auch schon Gedanken gemacht, ob ich wirklich Fußtritte im Verteidigungsfall anwenden würde - man stell sich vor, man rutscht aus... ;S da wäre ich mit Fäusten viel sicherer...

Nur mein Bedenken ist, wird Boxtraining nach einer Zeit langweilig? Da es im Gegensatz zum Kickboxen "eintöniger" wird? Oder ist das falsches Denken von Leuten die mir falsche Sachen erzählt haben? Einige Leute sagten mir, dass ich mich sehr wahrscheinlich langweilen könnte bzw. ich gegen jemanden der seinen Kampfsport falsch ausnutzt ( meine damit Schlägereien) kaum eine Chance habe, wenn der jenige Muay Thai oder Kickboxen betreibt... gibt ja immer so prahlende Deppen...

Hat jemand schonmal beide Kampfstile trainiert? Und eventuell Vor-und Nachteile entdeckt?

Antwort
von SlyStallone46, 23

Du kannst ja boxen ausprobieren und mit Kickboxen vergleichen. Du wirst aber nie die Tritte hinbekommen,wenn du sie nicht trainierst;) LG

Kommentar von RudiPaschke ,

danke für die Antwort. Jemand meinte mal zu mir dass es schade wäre wenn ich kein Kickboxen machen würde weil ich von Natur aus sehr flexibel bin. Also sollte ich eigentlich diese "Gabe" ausnutzen, oder?

Kommentar von SlyStallone46 ,

Ja würde ich schon machen. Manche Menschen wollen die gabe  unbedingt besitzen aber können es einfach nicht. Wenn dir Kickboxen Spaß macht und du die gabe besitzt, nutze es aus;)

Antwort
von SuperSuccer, 16

Kommt drauf an, durch Kickboxe, könntest du dich DURCH HARTES TRAINING verbessern. Boxen wäre halt eintöniger, dafür wärst du schon gut.

Kommentar von RudiPaschke ,

Dank dir :) Ja befinde mich grade echt im Zwiespalt. Möchte halt die bessere Auswahl treffen.

Kommentar von SuperSuccer ,

nimm kickboxen, trainiere, dann bist du in beidem gut

Antwort
von Thomas414, 35

Ich würde lieber Kickboxen an deiner Stelle.

Wenn es dir aber um Selbstverteidigung für den Ernstfall geht, ist beides nicht wirklich hilfreich.

Kommentar von RudiPaschke ,

Danke für deine Antwort ;) Wieso bist der Meinung dass es nicht hilfreich wäre? Würdest du für einen Ernstfall eine andere Kampfsportart empfehlen oder meinst du das bringt eh nichts weil es dann keine Regeln gibt?

Kommentar von Thomas414 ,

Auf der "Straße" gibt es keine Regeln, Moral , Ethik .

Du musst dir immer im Klaren sein dass er ein Messer oder eine andere Waffe benutzen könnte. Dass mitten im Kampf sein Freund dich ebenfalls angreift.
Dass er dreckig kämpft. (Haare ziehen, Augen stechen, Eier treten) deshalb musst du genau so brutal sein.

Krav Maga ist dafür das beste.

Schau dir mal bei YouTube "Human Weapon Krav Maga" an. Interessante Dokumentation die mich damals darauf aufmerksam gemacht hat.

Antwort
von Benjamin007, 26

Da ich mich noch nie richtig im Boxen probiert habe(außer mal in einem Probetraining) aber schon mehrere Jahre Kickboxen mache,kann ich für mich persönlich nur sagen das mir Kickboxen mehr gibt. Da du es ja selbst schon betrieben hast weißt du ja bestimmt auch das Du da mehrere Möglichkeiten hast was die Kampf Techniken angeht,wehrend du beim Boxen feste Regeln hast. Ob ich persönlich jetzt bei einer Konfrontation mit einem Boxer schlechter aussehen würde,kann ich nicht sagen(da sowas Situation's bedingt ist) hoffe auch das ich das nie rausfinden muss, aber denke mal wenn du mal in einer richtige Schlägerei gegenüberstehst ist es auch egal ob da ein Boxer oder ähnlicher Kampfsport erprobter Dir gegen übersteht,du versuchst halt einfach nur dich deiner Haut zu erwehren und mit möglichst wenig Schaden da heraus zu kommen. Habe mich aber mal mit einem Bruder aus Spaß gekampelt (er ist Ringer ) und da sah ich auch nicht gerade gut aus,als er mit irgendwelchen Griffen und Hebeln angefangen hat,also denke mal ist immer schwer einzuschätzen,aber da ich gelernt hab nie einen Gegner/Menschen zu unterschätzen,hoffe ich immer die richtige Entscheidung zu treffen. Aber mach halt das was Dir am meisten Spaß macht und viel Glück dabei! Benny

Kommentar von RudiPaschke ,

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!

Kommentar von Benjamin007 ,

Gerne

Antwort
von Jiggy187, 31

Es gibt nichts was die auf der strasse immer hilft, so viel vorweg. Was man aber sagen kann ist dass ein guter Boxer immer weit kommt und dass das Training an sich nach wie vor eins der besten und forderndsten ist. Tritte sind im Ernstfall auch nicht wirklich anzuraten. Wenn ein Boxer und ein Kickboxer aufeinander treffen würde ich mein Geld immer auf den Boxer setzen

Kommentar von RudiPaschke ,

Danke für deine schnelle Antwort! Wieso würdest du auf einen Boxer setzen? Er hat ja eigentlich weniger Waffen als ein K1-Kämpfer oder Thaiboxer (haben ja noch Ellbogen/Knie etc.) Oder meinst du aufgrund der Nahdistanz ist ein Boxer überlegen nach deiner Ansicht?

Kommentar von Jiggy187 ,

Ja ich meine die Distanz und ich denke aufgrund der Technik wäre der Boxer einfach überlegen. Ich würde an deiner Stelle boxen, gerade wenn du eh meinst dass dir Kicks nicht so sehr liegen. Distanz wird immer schnell überbrückt und dann kannste die Beine vergessen

Kommentar von RudiPaschke ,

Okay danke!

Kommentar von Rado1999 ,

Also wenn du wirklich was willst wo man sich verteidigen kann ist es MMA da es eine Mischung aus sehr vielen Kampfsportarten ist. Man hat seine Hände und Füße und noch viele Griffe. Es ist aber ein sehr brutaler Kampfsport

Kommentar von RudiPaschke ,

@Rado1999 habe ich bis vor kurzem auch ausprobiert aber es liegt mir nicht so bzw. gefällt mir nicht so sehr

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community