Frage von christiansoN, 57

Empfehlenswertes Teleskop für Einsteiger?

Guten Abend zusammen. Ich wollte meinem Vater gerne ein einigermaßen anständiges Teleskop zur Mond und Planetenbeobachtung schenken.

Ins Auge habe ich bisher das celestron Astromaster 130 eq mit Motor und cg-3 Montierung und das skywatcher dobson heritage 130 gefasst.

Welches könnt ihr mir empfehlen? Vll Alternativen bis ca 250 Euro?

Wo unterscheiden sich die Montierungen hauptsächlich?

Antwort
von OnkelSchorsch, 42

Ist schon ein paar Jährchen her, dass ich an einer Sternwarte tätig war, aber ein  bisschen weiß ich noch zum Thema Hobbyastronomie.

Du hast dir da schon ordentliches Zeugs ausgesucht, mit dem du was anfangen kannst. Das Dobson ist einfacher zu bedienen, das celestron bietet die Möglichkeit, Astrofotografie mit Langzeitbelichtungen zu machen. Allerdings ist die cg3-Montierung jetzt nicht so superstark, während das Dobson halt ein Dobson ist. "Quadratisch, praktisch, gut" gewissermaßen. :D

Mein bester Rat wäre, dir einen Astroverein zu suchen, wo man dir persönlich konkrete Tipps geben kann. Vielleicht gibt es dort dann ja auch jemanden, der sein Zeugs aufrüstet und alte Sachen abgeben will. So kann man oft für wenig Geld an gute Sachen kommen.

Für konkretere Tipps wäre es auch sinnvoll, zu wissen, in welchem Umfeld du beobachten willst. In der Stadt ist die Lichtverschmutzung sehr hoch, während auf dem Land auch lichtschwache Objekte sehr schön beobachtet werden können - entsprechend sind andere Geräte angemessen.

Ich lebe zB in einem ausgesprochenen Ballungszentrum, da lohnt sich für mich nicht mehr als ein kleines Teleskop, gerade gut genug für Mond und Planeten, weshalb ich auch nur einen kleinen 70mm Refraktor habe.

Hier habe ich auch noch eine Liste von aktuellen Rohren, die vielleicht für dich interessant sein könnte:

http://www.space.com/15693-telescopes-beginners-telescope-reviews-buying-guide.h...

Kommentar von christiansoN ,

Dankeschön. Gut zu wissen dass die Teile schonmal zu gebrauchen sind. :-) 

Also wir wohnen auf dem Land. Bon dem her kein Problem? 

Aber ne andere Frage wegen dem dobson. 

Wie benutze ich es draußen am besten? Muss man sich da aufn Boden legen wenn man grad keinen stabilen Tisch da hat? :-D 

Astrofotografie muss nicht sein. Bei dem celestron ging es mir hauptsächlich um das Stativ. 

Darf es also auch was günstigeres sein, also ohne Motor zumindest? 

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Wenn Astrofotografie nicht zwingend zur Debatte steht, würde ich eher zu einem Dobson raten. Und nö, da muss man sich nicht auf den Boden legen.

Was den Preis angeht - da kommt es gar nicht darauf an, Ein Teleskop bündelt Licht und bringt es in dein Auge. Das tun alle Teleskope. Gute Teleskope machen das ordentlich und verzerren dabei nicht, sie haben eine gute Auflösung. Wenn du im Fachhandel ein Markenteleskop kaufst, dann sind auch preiswerte Modelle tauglich. Gerade die Dobsons bieten da wegen der sehr schlichten Montierung sehr viel Optik für wenig Geld, sind also vom Preis/Leistungsverhältnis her die perfekten Amateurgeräte, besonders auch für Anfänger super geeignet.

Mir fallen jetzt aber auf Anhieb zwei alte Bekannte ein, die an Sternwarten tätig sind und zu Hause auch "nur" Dobsons haben - eben weil die gut und praktisch sind.

Kommentar von christiansoN ,

Alles klar. Danke für deine Hilfe. Sehr nett :-) dann werde ich wohl das heritage kaufen. 

Sollte man sonst noch was dazu holen?  Mondfilter, sternkarte,...  Weiß nicht was sinnvoll ist 

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten