Frage von Maximiliantauch, 29

Empfänger mit Lipo betreiben?

Hallo ich habe aus meinem Modellflugzeug den Empfänger rausgebaut (scan 7) und wollt ihn jetzt an mein Modellauto anschließen. Mein Modellflugzeug wurde mit einem 8 Zellen NiMh Akku betrieben und mein Auto läut mit nem 4 zellen lipo. Darf ich den empfänger jetzt schließen oder nicht? bzw gibt es für den Empfänger da einen Unterschied was für eine Art akku dran hängt? ich mein Strom ist Strom oder nicht? Bin aber am zweifeln ob die dann nicht alle andere Volt und Spannungen haben. Würde mich über eine Antwort freun! Danke schonmal Max

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Strom, 27

normalerweise wird der empfänger mit 5 oder 6 volt versorgt- das übernimmt üblicherweise ein sogenannter BEC, der ist entweder in den controller (fahrtenregler) integriert, oder muss extra eingebaut werden. google mal nach "BEC BOY" da findest du entsprechendes...

schau mal auf deinem empfägner nach, da sollte drauf stehen, mit welcher spannung der zu recht kommt.

jedenfalls hat dein Nihmh Akku je nach ladezustand zwischen 8,4 und 10 volt. dein Lipo je nach ladezustand zwischen 14,4 und 16,8 volt...

wenn dein empfänger diese spannungen ab kann, dann kannst du ihn verwenden. anderenfalls brauchts nen spannungsregler. ein 2. akku macht wenig bis garkeinen sinn, wäre nur unnötig wartungsintensiv und für die gleichen kosten gibts den spannungsregler.

lg, Anna

Kommentar von Maximiliantauch ,

den Regler hab ich da steht aber leider nix von BEC oder von einer Ausgangsspannung dran.. http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__10944__Turnigy_Super_Brain_100A_Brush... danke für die schnelle Antwort!!

Kommentar von Peppie85 ,

jetzt müsste man nur noch wissen, welchen empfänger und was drauf steht. dann kann man auch einen passenden bec als externes gerät besorgen.

lg, Anna

Antwort
von Minihawk, 14

Der von dir verlinkte Regler hat kein BEC. BEC bedeutet "Battery Elimination Circuit" und wird bei Reglern mit derart hohen Strömen aus Sicherheitsgründen nicht genutzt. In diesem Falle benötigst du einen eigenen Empfängerakku.

Dewr EMpfängerakku kann evtl. eine Lipozelle sein, falls der Empfänger darauf ausgelegt ist, mit 3,7V (bzw. 4,2V im voll geladenen Zustand) zu laufen. Ich würde aber, wennd as nicht zu klären ist, auf einen Akku aus 4 Zellen Nickel-Metalhydrid setzen, der dann eine Spannung von 4,8V liefert. Das können z.B. vier Mignon-Zellen sein. Da auch die Servos mit diesemn Akku versorg werden müssen, kann es sein, dass ein Akku aus vier Mignonzellen nicht genügend Strom liefern kann (ich kenne das Auto nicht). Vielleicht auch bei Hobbyking ein externes BEC kaufen, welches den Empfänger und die Servos dann trotzdem aus dem Fahrakku versorgen kann.

Kommentar von Maximiliantauch ,

Danke hab mir jetzt ein BEC gekauft. Leider versteh ich den Schaltplan nicht.. Hab dazu nochmal eine Frage gestellt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community