Frage von chooney, 38

Emotions-tief?

Hallo in letzter Zeit fehlt mir die Motivation zum "Leben". Hört sich jetzt drastisch an, aber ich kann es nicht besser formulieren. Ich hab seit ungefähr einer Woche dieses "tief". Das fängt schon in der Früh an. Ich hab keinen Grund warum ich aufstehen sollte. Dann lebe ich in den Tag hinein ohne jeden Spass an einer Sache. Noch vor ein paar Wochen war das nicht so. Mir hat fast alles Spass gemacht! Ich bin eigentlich der Spaßvogel oder der "Sunnyboy" immer mit einem Lächeln im Gesicht. Jetzt vegetiere ich dahin und komme den ganzen Tag nicht aus dem Haus. Hab mir immer Hobbys gesucht und so. Woran kann das liegen? Wie bekomme ich das wieder weg? Bitte um hilfe und danke im voraus😞

Antwort
von CaptainLeviii, 9

Das ist eigentlich was ganz normales und passiert früher oder später jedem mal (auch öfters). Beobachte es einfach ein bisschen. Wenn es dir nach Monaten immer noch so geht, dann such lieber einen Arzt auf. Sowas kann viele Ursachen haben, wie du isst, Schilddrüsenunterfunktion, vielleicht hat sich etwas in deinem Leben ins Negative verändert und du nimmst das gar nicht richtig war usw. Wenn es nicht auf hört könnte es sich auch zu einer psychischen Krankheit entwickeln. Aber erst mal abwarten :)

Antwort
von AnjavonWins, 6

Nun, bestimmte Stimmungsschwankungen können schon mal vorkommen. Im Leben gibt es immer wieder Phasen, in denen man sich weiterentwickelt und die daher eine gewisse Instabilität mit sich bringen.

Man stellt sich Fragen, hat Zweifel, man orientiert sich neu, man ist unsicher, wie es weitergehen soll und ob man "richtig" unterwegs ist. 

Das ist etwas ganz Normales und durchlebt jeder Mensch. Als allgemein bekanntes Beispiel nenne ich jetzt mal die Pubertät.

Das ist psychologisch gesehen die Phase, in der man nach der eigenen Identität sucht und dabei wirklich heftige innere Auseinandersetzungen durchleben kann.

Solche Phasen treten aber immer wieder im Leben auf, manchmal sind es Ereignisse, mit denen man konfrontiert ist. Manchmal sind es innere Prozesse. Es können im Übrigen auch positive Erlebnisse sein, die belasten und eine tiefe Auseinandersetzung zur Folge haben.

Hilfreich ist es, sich selber ernst zu nehmen und die Fragen, die sich stellen, anzugehen. Sich nicht als Opfer zu sehen, sondern die Veränderungs-möglichkeiten zu finden.

Niemand hat durchgängig nur Spaß und ist immer lustig - das wäre die Rolle eines Clowns. Ein Leben an der Oberfläche.

Es braucht auch Tiefe und Nachdenken. 

Vielleicht bist Du gerade an so einem Punkt. Dann ist es ein Wendepunkt und eine große Chance.

Ich möchte Dich aber auch darauf hinweisen, dass ein Zustand der absoluten Lustlosigkeit und des Desinteresses auch ein Symptom für eine beginnende Depression sein kann. Das solltest Du dann ärztlich abklären lassen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community