EM-Rente Berufsunfähigkeitsrente?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Susannealt,

Sie schreiben:

EM-Rente Berufsunfähigkeitsrente?

Antwort:

Es ist in der Tat so, daß für vor dem 2.1.1961 Geborene ein Vertrauensschutz wegen Berufsunfähigkeit besteht, wenn die Leistungsfähigkeit im allgemein anerkannten und ausgeübten Beruf auf Dauer auf 3 bis unter 6 Stunden abgesunken ist!

Trifft dieser Sachverhalt bei Ihnen so zu, könnten Sie bei der DRV einen Antrag auf teilweise Erwerbsminderungsrente wegen Berufsunfähigkeit und ergänzend eine volle Erwerbsminderungsrente wegen verschlossenem Teilzeitarbeitsmarkt beantragen!

Man spricht dann von der sogenannten "Arbeitsmarkt-Rente!"

Die Krux bei der Sache ist, daß die DRV oft mit Verweisungsberufen kontert und daß im Hintergrund immer der Arbeitsmarkt eine große Rolle spielt!

Weitere Unzulänglichkeiten bei der "Arbeitsmarkt-Rente" bestehen darin, daß diese Renten bei einem Verzug ins Ausland in der Regel nicht geleistet werden!

Dies kann sich zum Beispiel dann sehr ungünstig auswirken, wenn man seine Beschwerden durch einen Wechsel in ein klimatisch günstigeres Land ohne Medikamenteneinnahme lindern könnte!

Es ist also keine sehr gute Idee, sich von Anfang an nur auf eine teilweise Erwerbsminderungsrente zu beschränken, sondern besser wäre es, seine eigene Krankenakte so zu optimieren, daß eine volle Erwerbsminderungsrente ohne Arbeitsplatzthema Aussicht auf Erfolg hat!

Um meine Finanzelle Situation zu verbessern darf ich wie viel, in dieser Bearbeitungszeit (Rentenamt) hinzuverdienen?



Antwort:

Wenn Sie während der Antragsphase arbeiten, erweisen Sie sich und Ihrem Vorhaben ggf. einen Bärendienst, denn arbeiten und Erwerbsgemindert das paßt nicht zusammen!

Bei einer teilweisen Erwerbsminderungsrente wird Ihnen der zulässige Hinzuverdienst in Ihrem Rentenbewilligungsbescheid an Hand Ihres Versicherungsverlaufs individuell vorgegeben! Fragen Sie also Ihren DRV-Sachbearbeiter!

Bei einer vollen Erwerbsminderungsrente dürfen Sie monatlich bis zu 450 Euro und zweimal pro Jahr bis zu 900 Euro zuverdienen, wobei hier die 3 Stundengrenze zu beachten ist!

Sie müßen sich hierbei darüber im Klaren sein, daß Sie jede Änderung in Ihren persönlichen Verhältnissen unverzüglich bei Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt anzeigen müßen und somit unter Umständen schlafende Hunde wecken!

Die DRV wird von Ihrem Arbeitgeber Auszüge aus dem Arbeitsvertrag und aus der Arbeitsplatzbeschreibung anfordern, schummeln durch den Arbeitgeber wäre sträflicher Leichtsinn!

Der Antrag für Erwerbsminderungsrente läuft jetzt schon über 10 Monate was kann ich tun um die Sache zu beschleunigen. 

Antwort:

Ihr Rechtsbeistand kann prüfen, ob eine "Untätigkeitsklage Sinn macht!"

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publicationFile/49858/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

http://www.erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-und-der-rote-faden/

https://www.youtube.com/user/hubkon/videos

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Achte auf jeden Fall darauf, dass wenn Du nebenbei arbeitest (also ind er Bearbeitungsphase) definitiv nicht mehr als die Stunden arbeitest, die Du als machbar im Antrag benennst.

Damit hat sich ein entfernter Bekannter mal ins Knie geschossen, da er im Antrag sagte, maximal 4h gehen.. und aber aus Abrechnungen ersichtlich war, dass er über 6 arbeitete. zwar nur tageweise, nicht jeden tag, aber das gab dann Probleme.

ich weiss leider nicht,w as daraus wurde, da wir den Kontakt verloren. (Erwerbsminderungsrente wegen schwerer MS, aber an guten Tagen coachte er unternehmensberaterisch)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?