Frage von Hey12345678, 41

Elter,Vater,Trennung... was soll ich machen?

Hallo liebe Gutefrage.net Community,
erstmal vielen Dank,an alle die sich die Zeit nehmen,diese Frage durchzulesen.
Also erstmal eine ,,kurze" Vorgeschichte:
Meine Eltern haben sich vor etwas mehr als 5 Jahren getrennt.
Damals war ich acht und in der dritten Klasse.
Natürlich hat mich das,wie wahrscheinlich jedes andere Scheidungskind,sehr belastet.
Jede Nacht ewige Streitereien,bis hin zu Handgreiflichkeiten...
Den genauen Grund,weshalb sie sich getrennt haben weiß ich bis heute nicht,aber sie haben wahrscheinlich einfach nicht mehr zusammen gepasst.
Irgendwann ist mein Vater dann ausgezogen,er ist inzwischen wieder verheiratet und hat 2 Söhne(meine Halbbrüder) mit seiner neuen Frau (Stiefmutter).
Auch meine Mutter ist wieder verheiratet.
Ich lebe jetzt seid ca. 2/3 Jahren mit ihr und meinem Stiefvater in einem Haus.
Vor einem Jahr,sind wir sogar mit meiner Oma in ein neues Haus gezogen.

Jetzt zu meinem Problem:
Ich sehe meinen Vater ca. alle 2 Monate,für 1 oder 2 Nächte,da er ca 40 km entfernt wohnt.
Insgesamt sind das ca. 10-20 Tage im Jahr.
Und ich vermisse ihn wirklich sehr...
Ein Grund warum ich ihn so selten sehe,ist natürlich die Entfernung,aber der Hauptgrund ist meine Mutter.
Sie redet ständig schlecht über ihn.
Jeder Streit läuft am Ende auf das Thema 'Papa' hinaus und ca jeder 2 Streit entsteht nur,weil ich über ein Wochenende zu ihm will.
Man merkt,dass sie versucht,es mir auszureden,aber natürlich liebe ich meinen Vater und will ihn auch sehen.

Ich kann so einfach nicht weiter machen.
Ich würde so gerne zu meinem Vater ziehen,aber dazu meinte meine Mutter,dann müsse ich nicht mehr zurück kommen.
Also entweder ich verliere meine Mutter oder ich verbringe meine restliche 'Kindheit' (wenn man das mit 13 noch so nennen kann),größtenteils auch noch ohne Vater.

Ich weiß einfach nicht was ich noch machen kann.
Hab sie auch schon gebeten mit dem,damit,dass sie schlecht über meinen Vater redet aufzuhören,aber dann kommt nur so was wie:,,Er macht das doch auch...".
(Er macht das von sich aus nicht,er gibt mir nur antworten auf meine Fragen...)

Einmal hat sie es sogar für ein paar Wochen gelassen,aber jetzt fängt das wieder an...
Naja,ich kann sie ja nicht ändern.

Ich ertrage das einfach nicht mehr,glückliche Familien zu sehen...
Kinder,die mit ihrem Vater alltägliche Dinge machen....
Ich vermisse ihn einfach so sehr...

Nochmal danke fürs durchlesen...und bitte sagt mir,was ich machen kann.

LG Hey12345678

Antwort
von AriZona04, 19

Mir fällt spontan ein: Schreib Dein Anliegen doch mal ans Jugendamt - per Internet. Wäre gespannt, zu erfahren, was die dazu sagen. Noch eine Frage vorweg: Wer hat eigentlich das Sorgerecht - beide? Und wie ist die Besuchszeit geregelt - wie oft darfst Du Deinen Vater laut Gesetz sehen?

Ich kann mir gut vorstellen, dass jemand vom Jugendamt sich mit Dir und Deinen Eltern zusammensetzt, um eine gute Regelung zu finden - jemand, der Deiner Mutter ausredet, dass Dein Vater ein Monster ist. Jemand, der Deiner Mutter sagt "zum Wohle des Kindes" - das ist nämlich der Leitsatz des Jugendamtes. Und dieser jemand wird Deiner Mutter beibringen, dass sie AUCH eine wichtige Bezugsperson für Dich ist und dass sie Dir ein Zurückkommen zu ihr nicht verbieten sollte. Deiner Mutter müssen die Augen geöffnet werden: Du hast 2 Elternteile und die sind in der Erziehung gleichberechtigt. Oder etwa nicht?

Kommentar von Hey12345678 ,

Laut Gesetzt darf ich jedes zweite Wochenende zu meinem Vater und das Sorgerecht haben beide:).
Danke für die Antwort.
LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community