Frage von CoolQuestion, 51

Elternzeit/Elterngeld - Unklarheiten - wie geht das?

Hallo zusammen,

wir haben vor kurzem Nachwuchs bekommen und überlegen uns gerade wann ich als Vater in Elternzeit gehen soll. Meine Frau nimmt 12 Monate Elternzeit ((Basis-) Elterngeld) und ich 2 Partnermonate, in den ich nicht arbeiten werde.

Da uns einiges nicht klar ist, hoffen wir, dass wir hier Hilfe bekommen.

Unsere Fragen zur Elternzeit:

1) Angenommen ich als Vater möchte im 3. Und 10. Lebensmonat in Elternzeit gehen, geht das? Oder müssen die nacheinander folgen?

2) Der Antrag auf Elternzeit muss mindestens 7 Wochen davor beim Arbeitsgeber gestellt werden, richtig? Den stelle ich aber nur bei dem Arbeitgeber, oder muss noch zusätzlich etwas in einem Amt erledigt werden? Ich bekomme dann halt in diesem Monat kein Gehalt, richtig?

3) Um im 3. Lebensmonat in Elternzeit zu gehen, muss man gleich nach der Geburt den Antrag beim Arbeitgeber stellen (mindestens 7 Wochen davor), richtig? Braucht man dafür eine Geburtsurkunde, oder irgendein Dokument? (Es dauert ungefähr eine Woche bis wir die Geburtsurkunde haben)

4) Wenn man nicht in 2 nacheinander folgenden Lebensmonaten in Elternzeit geht, muss man zwei Anträge auf Kinderzeit beim Arbeitgeber stellen?

5) Kann man evtl. von Elternzeit zurücktreten, nachdem es genehmigt wurde?

6) Darf der Arbeitgeber die Elternzeit nicht genehmigen?

Unsere Fragen zum Elterngeld:

1) Welche Dokumente braucht man um Elterngeld beantragen zu können?

2) Wenn man Antrag auf Elterngeld stellt, muss man gleich eintragen, in welchen Lebensmonaten die Elternzeit genommen wird (es geht mir um 2 Partnermonate)? Falls, ja kann man es evtl. dann noch im Laufe des Jahres ändern?

3) Wie viel Zeit hat man um einen Antrag auf Elterngeld zu stellen und wo macht man das?

4) In den 2. Elternzeitmonaten bekommt man kein Gehalt sondern Elterngeld, richtig? Wer zahlte das Elterngeld?

5) Wie lange dauert es normalerweise bis man eine Rückmeldung zu dem Antrag bekommen hat?

6) Bekommt man das Geld monatlich ausgezahlt oder am Stück?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung!

Antwort
von MenschMitPlan, 30

Elternzeit:

1. Das geht.

2. Elternzeit beantragst du nur beim Arbeitgeber. Du bekommst in der Elternzeit kein Gehalt, das ist richtig.

3. Für die Antragstellung brauchst du keine Geburtsurkunde.

4. Du stellst einen Antrag mit den beiden Zeiten.

5. Musst du mit dem Arbeitgeber absprechen, ob er das zulässt.

6. Der Arbeitgeber kann den Antrag nicht ablehnen.

Elterngeld:

1. Geburtsurkunde ist erst mal das wichtigste Dokument. Der Rest ergibt sich aus dem Antrag.

2. Ja klar musst du die Monate angeben, in dem Elterngeld bezogen werden soll. Wie soll man sonst was berechnen??

3. Elterngeld bekommt man nur für 3 Lebensmonate rückwirkend, also schnellstmöglichst beantragen. Wo, das musst du für dein Bundesland ergooglen.

4. Elterngeld kommt von der Stelle, wo es auch beantragt wird.

5. Kommt auf das Bundesland an.

6. Monatlich im Voraus.


Antwort
von sumsum076, 21

Ergänzend:

1) Geht und es kann so kein Urlaub gekürzt werden.

3) Irgendwie musst du schon nachweisen, dass du ein Kind hast. Die Geburtsurkunde hilft dabei!

4) Bei der Erstanmeldung hat mitzuteilen, wann man die nächsten 2 Jahre Elternzeit haben möchte. Meldest du mit deinem Antrag nur 1 Monat an, kann der AG davon ausgehen, du möchtest keine weitere Elternzeit haben. Daher macht es Sinn, in 1 Antrag beide Monate reinzuschreiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community