Frage von blubblub1912, 115

Elternzeit Gehalt?

Ich weiß das man Kindergeld etc. Bekommt. Meine Frage bezieht sich nur allein auf das gehalt Ich arbeite 30,Std . Kann man in Prozent sagen wenn ich 2 Jahre weg bin wie viel ich noch vom Gehalt bekomme? Das würde mich sehr interessieren.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MenschMitPlan, 77

Du bekommst gar kein Gehalt, wenn du Elternzeit nimmst und nicht arbeitest. du bekommst Elterngeld, das berechnet sich aus dem durchschnittlichem Erwerbseinkommen der letzten 12 Monte vor Geburt des Kindes. Davon ca. 65% für 1 Jahr bzw  halbiert bei 2 Jahren (ElterngeldPlus).

Antwort
von MaraMiez, 57

Du bekommst für ein Jahr Elterngeld. 65% vom Durchschnittgehalt der letzten 12 Monate, es sei denn man hat Durschnittlich weniger als 1200€ verdient. Dann gibts 67%. Das Elterngeld kann man auch auf 2 Jahre aufteilen, bekommt dann monatlich aber eben nur die Hälfte.

Abgesehen davon gibts nichts. Man hat in der Elternzeit, die bis zum 3. Geburtstag des Kindes dauern kann, Kündigungsschutz und ein Anrecht auf einen Gleichwertigen Arbeitsplatz mit dem selben Gehalt wie vorher, wenn die Elternzeit vorbei ist.

Wenn du zwei Jahre daheim bleibst, das Elterngeld im ersten Jahr ausgezahlt bekommst, bekommst du im 2. Jahr nichts weiter (eventuell kannst du mit Hatz4 aufstocken). Wenn du also nicht zufällig genug Erspartes oder einen Partner hast, der das fehlende Gehalt mit tragen kann...überleg dir gut, ob du dir das leisten kannst.

Antwort
von roland7139, 37

diese Frage erübrigt sich, zum Elterngeld beziehe ich folgende Stellungnahme: Unser Sachverhalt als Eltern von Zwillingen ist folgender: Mutter bezieht seit 11 Monaten Elterngeld, wir haben keinerlei Angehörigen, so dass meine Frau  nach dem 12. Monat 2Jahre lang ohne soziale Hilfe auskommen muß da ja auch das Betreuungsgeld ersatzlos gestrichen wurde (außer in Bayern). Hinzu kommen Kosten für ein Aupair die ich tragen muß. Nachdem ich nun selbst für den 13. und 14. Monat Elterngeld beantragen wollte wurde mir folgendes klar gemacht: Höchstsatz für Zwillinge begrenzt auf 2100€ ....ich frag mich ob die Politiker noch normal denken ...einen Familienvater mit so einem Hungerlohn abzuspeißen, hey ich verzichte auf diese spärliche staatliche Unterstützung für die man auch noch einen Wahnsinns Papierberge ausfüllen soll...und nachher soll diese Unterstützung auch noch unter Progressionsvorbehalt nachversteuert werden !!!! Hinzukommen ab dem 3. Lebensjahr noch Kindergartengebühren in horrender Höhe von ca. 400€ wo man auch keine Hilfe bekommt obwohl hier gesetzliche Regelungen vorliegen...Ich bin nach 40 Jahren Berufstätigkeit und zigtausenden € Zahlungen in das Sozialversicherungssystem maßlos enttäuscht über unsere Regierungen für diese miserable Familienpolitik ...aber es wird der Tag noch kommen dass dies alles total eskalieren wird was die Parteibonzen mit ihren 5-stelligen Nettobezügen pro Monat sich da alles rausnehmen ....ich mach mich aus Deutschland aus dem Staub und baue mir im Ausland eine eigene Existenz mit meiner Familie auf ...die maßlose Entäuschung steht mir grenzenlos in der Halskrause ...aber ich liebe meine Kinder und meine Frau

Antwort
von Graecula, 46

Es sind 66% des Gehaltes, wenn du 12 Monate nach der Geburt zu Hause bleibst und 33% im Monat, wenn du 24 Monate zu Hause bleibst. 6 Wochen vor und 8 Wochen nach der Geburt erhältst du Mutterschaftsgeld, das entspricht genau deinem Gehalt.

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit, 72

Ich habe keine Ahnung, was Du momentan verdienst.

Lies Dir mal den § 2 Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz durch und rechne mal aus.

Oder lies mal hier:

http://www.gofeminin.de/familie/elternzeit-elterngeld-d14653.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community