Elternzeit - Zeitpunkt des Partnermonats soll verschoben werden, muss der Auszahlungszeitpunkt des Elterngeldes angepasst werden?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Grundsätzlich muss bei Ämtern immer mitgeteilt werden, wenn sich etwas ändert, also auch der Zeitraum, für den Elterngeld beantragt wird.

Beim Elterngeld gilt: Besser früher als später die Änderung mitteilen, damit das Geld auch rechtzeitig ausbezahlt wird - besonders, wenn der Zeitraum nach vorne verlegt wird.

Rückwirkend geht zwar auch, allerdings für maximal drei Monate, danach verfällt der Anspruch.

P.S. Würdest du nichts machen und dir für den 14. Lebensmonat das Geld ausbezahlen lassen, während du wieder arbeitest, würde sich das Elterngeld spürbar reduzieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?