Frage von Colle143, 32

Elterngeld und Zuverdienst?

Hallo, ich hab folgende Frage an die, die sich mit dem Elterngeld auskennen. Und zwar habe ich 2014 meinen Sohn bekommen und mein Mann hat 13&14 lebensmonat Vaterschaftsurlaub genommen. Alles gut soweit. Wir haben damals gleich nach der Geburt die elternzeit von meinem Mann mit eingereicht. Nun ist es ja so das man 30 Std arbeiten darf wärend der Zeit wo man elternzeit hat. Mein Mann hat dann genau in der Zeit von seiner elternzeit bei seinem bei der im Laden ausgeholfen auf 450€ Basis. Dies konnten wir dann natürlich nicht angeben da wir zu Dr Zeit wo wir Elterngeld beantragt haben nicht wussten das es zu einem zweiten Job kommt. Ich weiß auch nicht ob wir dies hätten im Nachhinein angeben mussten? Nun sind wir erneut Eltern geworden und sitzen gerade vor den Antrag. Mein Mann wird diesmal wieder zwei Monate elternzeit in Anspruch nehmen. Nun müssen wir ja alle lohnabrechnungen abgeben und somit auch die von der Zeit als er bei seinem Bruder geholfen hat. Jetzt fragen wir uns ob es wohl Probleme gibt wenn die sehen das er in der elternzeit doch was dazu verdient hat. Hoffe ihr versteht mich gerade ;-D Sollen wir die Abrechnungen mit abgeben oder lassen?

Antwort
von sumsum076, 20

Natürlich gibt das Probleme! Elterngeld ist eine Lohnersatzleistung! Wenn ihr Lohn in der Zeit bekommt, muss ja weniger "ersetzt" werden. In euerm Bescheid stand drin, dass ihr das Einkommen hättet angeben müssen! Es weiter zu verschweigen, macht es auch nicht besser!

Antwort
von MenschMitPlan, 19

Ich weiß auch nicht ob wir dies hätten im Nachhinein angeben mussten?

Ja, das hättet ihr angeben müssen. Steht garantiert auch im Bescheid, dass relevante Änderungen gemeldet werden müssen.

Konsequenz: Kürzung des Elterngeldes, da weniger Lohnausfall.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten