Frage von MrsColor, 52

Eltern zum Hund überreden: Ist es ein Problem, wenn der Hund 2-3 Stunden alleine ist?

Hi, also manche haben meine Frage von gestern vielleicht gelesen. Ich möchte euch die Frage nochmal 'besser' 'vorstellen' . Also , meine Mutter hat heute einen Anruf bekommen dass sie jetzt ca. 2-3 Stunden am Tag arbeiten wird (ab den 1.1.2016) . Mein Vater geht den ganzen Tag arbeiten . Würde das dann auch gehen , wenn der Hund 2-3 Stunden alleine wäre ? (PS: Ich würde , wenn ich einen Hund bekomme , einen Mops oder Retro Mops nehmen )

Antwort
von MrMo85, 46

Hallöchen, habe auch einen Welpen adoptiert. Einen kleinen mischling. Am Anfang erfordert dieser sehr viel Aufmerksamkeit. Auch nachts alle paar Stunden aufstehen und rausgehen. Wenn er es gewohnt ist von Anfang an alleine zu bleiben ist das später kein Problem. Es gibt neben den hilfreichen Tipps von meinen Vorrednern noch 2 die ich dir geben möchte: 

1) wenn ihr euch einen Welpen adoptiert dann am besten wenn mindestens einer von euch über 3 bis 4 Wochen zuhause ist. Sommerferien vielleicht?! 

2) erwachsene Hunde bekommt man über Tierheim, tiervermittlungen sowie Privatpersonen. Achtet darauf das der Hund alleine bleiben kann. Aber selbst dann solltet ihr mindestens 1-2 Wochen für die Eingewöhnung rechnen in der mindestens einer immer bei dem Hund sein kann falls was ist. 

Beginnt früh mit dem allein sein Training und langsam aufbauen. Wenn ihr die Hürde von einer Stunde hinter euch habt habt ihrs geschafft.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 13

Und die Antworten bleiben trotzdem gleich. Du hast nicht mal Lust dich um deine Katze zu kümmern, weil du sie nicht magst.

Gestern war es Mops heute aufeinmal Retro  Mops.
Wenn deine Eltern einen Hund haben möchten dann würden sie sich einen holen.

Ein Hund muss wie gestern schon erwähnt, das Alleinsein erst erlernen. Einen Welpen schon garnicht die ersten 5-6 Monate und dann behutsam in Mini schritten.

Antwort
von Pfoten, 29

Grundsätzlich sind 2-3 Stunden tragbar, jedoch kommt damit nicht jeder Hund klar. Das ist nicht abhängig von der Rasse, sondern individuell je nach Persönlichkeit. Manche Hunde haben von Anfang an kein Problem mit dem Alleinbleiben, andere bellen, jaulen und zerstören die Wohnungseinrichtung. Das Alleinbleiben muss sehr langsam, minutenweise aufgebaut werden. Zur Sicherheit nimmt man sich immer ein paar Wochen frei wenn ein Hund einziehen soll. Und hat am besten noch einen Plan B zur Hand, falls man einen Hund erwischt, der sich mit dem Alleinbleiben besonders schwer tut, das kann nämlich passieren.

Antwort
von turnmami, 21

Wenn deine Eltern einen Hund möchten, dann hätten sie sich schon lange einen zugelegt. Die meisten Mütter haben keine Lust, sich nach ein paar Wochen alleine die nächsten Jahre um das sooo ersehnte Tier zu kümmern. Sobald du mehr mit Freunden unternimmst, eine Ausbildung und Arbeiten ansteht, wird der Hund nur noch bei deiner Mutter sein. Daher müssen ALLE Familienmitglieder einen Hund wollen, nicht nur die Kinder!! 

Antwort
von mirimi22, 35

Rette lieber eunen hund aus dem tierheim etc ( da gibts auch möpse) warum immer weiter züchten züchten züchten wenns so viele arme hunde auf der welt gibt -.- aber deine entscheidung und ja 2 -3 stunden sind garkein problem

Antwort
von Delveng, 52

@MrsColor, unter diesen Voraussetzungen sollten deine Eltern auf die Haltung von Hunden verzichten.

Kommentar von MrMo85 ,

Wieso?

Kommentar von Dahika ,

Warum das denn? Weil die mutter 2 bis 3 Stunden am Tag arbeitet?
Wenn die Eltern auch dafür sind, dass ein Hund angeschafft wird, spricht die Arbeitszeit der Mutter jedenfalls nicht dagegen.

Kommentar von MiraAnui ,

Sie kümmert sich nicht um die Katze.

Ein Hund kann am Anfang nicht einfach allein gelassen werden.

Und die Eltern wollen auch nicht

Siehe andere Frage

Antwort
von Butterkuchen02, 52

Klar geht das. 2 Stunden allein sein schafft ein erwachsenes Tier schon, kommt aber auch auf Charakter an. Deshalb wäre ein Welpe eher ungeeignet (falls du dir das so vorgestellt hast).

Wenn ihr davor und danach kurz Gassi geht / in den Garten und ein bisschen Beschäftigung dalasst, sollten 2 Stunden machbar sein.

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.

LG Butterkuchen

Kommentar von MrsColor ,

Danke :)

Antwort
von MiraAnui, 11

Wenn ein Hund es gelernt hat sind 2-4 Std kein Problem. Aber das dauert seine Zeit. Das heißt: am anfang kann kein Hund alleine sein. Da muss immer einer da sein. Also nein geht nicht.

Komm erstmal mit deiner Katze klar...die beißt und kratzt dich ja...

Bei einem Hund wird das nicht anders sein wenn du ihn nicht artgerecht hälst und erziehst.

Dann ist ein Mops eine Qualzucht! Diese Hunde brauchen höchstwahrscheinlich eine teure OP um überhaupt atmen zu können.

Viele dieser Hunde stehen kurz vor dem Erstickungstot.

Kommentar von RoteCassy ,

Wenn man einen mops von einem guten Züchter holt, ist das kein Problem. Oder ein retromops, die haben schließlich eine richtige Nase.

Kommentar von MiraAnui ,

Schwachsinn....bis ein mops wieder eine Nase hat dauerts Jahrzehnte.

Was die Züchter versaut haben, geht nicht innerhalb weniger Jahre weg.

Antwort
von DCKLFMBL, 46

http://de.wikihow.com/Die-Eltern-zu-einem-Hundekauf-überreden

Möpse sind Überzüchtet so etwas sollte man nicht unterstützen in dem man einen kauft!

aber guck doch mal bei Paradies für Tiere oder so:)

Antwort
von Biggi2007, 7

Die 2-3 Stunden sind bei einem Hund nicht das Problem. Das sehe ich eher im überreden der Eltern, denn wenn die Eltern nicht wollen nützt alles überreden nichts.

Antwort
von RoteCassy, 6

Ich habe auch einen mops <3

Sie bleibt 4 Stunden am Tag alleine. Du musst das aber langsam üben, dann ist das kein Problem. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community