Frage von scalue, 17

Eltern zu zweitem Hund überreden?

Hallo:) Ich versuche mal, meine "Situation" ausführlich zu beschreiben.

Wir haben zur Zeit einen 5 jährigen Border-Collie/Labrador-Mix. Er ist total lieb, versteht sich mit JEDEM Hund, ist leider etwas stürmisch, aber sonst wirklich total lieb. Wir hatten früher schon einmal zwei Hunde, nun habe ich auf der Homepage eines Tierheims einen Hund entdeckt, der super zu uns passen würde.

Er ist stubenrein, kann mehrere Stunden allein bleiben, ist freundlich, kann Auto fahren und er haart nicht. Letzteres Argument ist ausschlaggebend, weil meine Mutter keinen Hund mehr haben möchte, der viel haart. Nun, meine Mutter hat gesagt, dass er tatsächlich gut zu uns passen würde, allerdings ist die Pflegestelle sehr weit weg und mein Vater meint, wir hätten schon genug Tiere. (Pferde, Meerschweinchen, und so was) allerdings überlegen bekannte von uns, ihre Hündin decken zu lassen und meine Eltern haben sogar ihr Interesse an einem solchen Welpen bekundet. Meine Argumente sind, dass dieser Welpe eine Mischung wäre, die unheimlich viel haart, außerdem kann er ja noch nichts und die bekannten wohnen genau so weit weg. Außerdem möchte ich lieber einem Hund aus dem Tierheim ein zu Hause schenken. Grundsätzlich sind meine Eltern, besonders meine Mutter, also garnicht dagegen, aber irgendwie wollen sie ihn sich trotzdem nicht angucken gehen. Also, wie kann ich sie überzeugen, ihn sich wenigstens mal anzuschauen? Bitte nur ernstgemeinte Antworten! Danke im Voraus!:)

Antwort
von FunnysunnyFR, 17

Also in dem Fall hilft nur eines. Eltern nerven, betteln den Hund wenigstens mal anzusehen.

Vielleicht als Argument, die dann doppelt anfallende Hundesteuer vom Taschengeld zu bezahlen. 

Kommentar von scalue ,

Vielen Dank für die Antwort, das mit dem Bezahlen der Hundesteuer habe ich sogar schon vorgeschlagen ;) Ich habe außerdem überlegte, eine Argumenteliste zu schreiben, mit pro UND contra, die pro-Argumente werden überwiegend, das bin ich schon im Kopf durchgegangen. Außerdem: Schauen kostet ja nichts, ich habe sogar vorgeschlagen, die benzinkosten für die lange Fahrt zu bezahlen

Kommentar von FunnysunnyFR ,

Gute Idee mit den Benzinkosten. Du musst deine Eltern ja nur zum ansehen des Hundes überzeugen.

Den Rest macht hoffndlich der Hund dann. ;-) 

Und zwei Hunde machen nicht mehr Arbeit als einer. Eher im Gegenteil, weil sie sich den Ganzen Tag gegenseitig beschäftigen.

Aber außer das was du schon genannt hast, fällt mir auch nix gescheites mehr ein. Außer dauernerven.

Antwort
von robi187, 17

überreden sollt man nur wenn man selbst die verantwortung für ein tierleben übernehmen kann?

ein tier ist kein spielzeug? sonder 10 jahre sind nicht viel? kannst du so einen zeitrum überblicken?

Kommentar von scalue ,

Danke für die Antwort, allerdings weiß ich sehr wohl was auf mich zukommt . Wie gesagt, ich bin mit (vielen) Tieren aller Art aufgewachsen, auch mehreren Hunden, ich weiß was auf mich zukommt, wir hatten ja auch schon einmal 2Hunde gleichzetig

Kommentar von robi187 ,

du sprachst von überreden?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community