Frage von xJack, 255

Eltern wollen nicht das ich mir ein Pferd kaufe, was tun?

Hallo, ich bin 18 fast 19 Jahre alt und reite seit ich denken kann. Natürlich wollte ich als kind immer ein Pony haben meine Eltern haben mir allerdings immer gesagt das es zu teuer ist ich warten soll bis ich 18 bin etc. ich reite nun seit 2 Jahren an einem Offenstall der einer guten bekannten von mir gehört und reite seit ca einem halben Jahr ein 4 jähriges Pony. Ich komme super mit ihm klar er ist total brav bei mir und geht auch ins Gelände. Alle anderen kinder buckelt er leider ab daher habe ich jetzt die möglichkeit bekommen ihn abzukaufen da er sonst anderweitig verkauft werden muss weil er einfach von keinem anderen geritten werden kann. Ich habe mir das alles jetzt schon ein paar wochen durch den kopf gehen lassen und auch die kosten aus gerechnet die monatlich auf mich zu kommen. Ich verdiene mein eigenes Geld und kann das Pony selber bezahlen trotzdem möchte meine Mutter es mir ausreden, sie macht es mir schlecht und ist einfach total dagegen, wieso genau sagt sie mir nicht. Sie hat das reiten bei mir immer unterstützt und meine reitstunden etc finanziert als ich kleiner war. Sie mag Pferde nicht besonders weiß aber wie wichtig mir das kleine Pony ist und Wie sehr ich an ihm hänge. Ich weiß echt nicht was ich machen soll vielleicht hat hier ja jemand eine Idee.

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 116

es ist die übliche mitleidsschiene von solchen ställen.

pferde ankaufen, bissel anreiten und dann statt das pferd auszubilden behaupten, dass es weg muss "weil niemand damit klar kommt". du würdest für das tierchen weit mehr zahlen, als es wert ist.

und der ausdruck "alle andern KINDER buckelt er leider ab" zeigt, dass du eigentlich noch nicht reif für ein eigenes pferd bist.

dir kann natürlich niemand verbieten, eins zu kaufen - allerdings bist du mit 18 auch für die folgen deines tuns allein verantwortlich. was, wenn du so ein tier, das angeblich unreitbar ist (es ist ein BEWEIS für falsches anreiten, dass das tier unter dem reiter überhaupt buckelt...) ist - denn wenn es erst mal versucht andere runterzuwerfen IST es unreitbar... was also ist, wenn das geld nicht reicht? einmal blöd vertreten oder eine einzige kolik kann dich mehrere tausend euro kosten. was also, wenn du dir die laufenden kosten, den stall, den tierarzt etc. plötzlich nicht leisten kannst?

ein solches pferd wäre eine sogenannte "standuhr". ein braves pferd wirst du innerhalb kurzer zeit wieder los. eins, was die reiter abbuckelt hast du aller wahrscheinlichkeit monate, wenn nicht gar mehr als ein jahr am hals und musst es durchfüttern von geld, dass du nicht hast. eine reitbeteiligung kannst du auf ein unreitbares pferd auch nicht draufpacken. 

das tier vernünftig ausbilden zu lassen kostet zusätzliches geld.

wie gesagt - verbieten kann es dir keiner. aber das angeblich ausser dir es niemand reiten kann ist alles andere als ein verkaufsargument. ganz im gegenteil!

mit 18 kannst du dir nicht wirklich ein pferd leisten. und der, der drunter leidet, wenn du nicht das nötige geld und die nötige zeit hast - das bist nicht du, das ist das pferd...

du kannst ja mal deine mutter fragen, ob ihr nicht dieselben gedanken bei deinem "plan" durch den kopf gehen, wie mir...

ich denke, ihre bedenken decken sich ziemlich mit meinen.

Kommentar von xJack ,

Das Pony wurde nicht gekauft es wurde vom tierschutz zu uns gebracht weil er aus schlechter haltung geholt wurde, es wurde also nicht angekauft oder so. Es ist bei uns ein Offenstall an dem hauptsächlich kleine kinder das reiten lernen. Ich finde es ist relativ klar das ein kleines 5 jähriges mädchen was seit einem halben jahr einmal die woche reitunterricht nimmt mit so einem jungen pony nicht zurecht kommt. 

Ich habe im monat 1100€ für mich und habe abgesehen von dem sprit den ich für mein auto bezahle keinerlei ausgaben deswegen habe ich monatlich geld auf ein sparbuch getan wo jetzt 8500€ drauf sind, ich könnte daher also auch die Tierarzt kosten selber bei einer Kolik übernehmen und könnte auch weiterhin monatlich geld auf mein sparbuch einzahlen.

Kommentar von ponyfliege ,

"weil er aus schlechter haltung geholt wurde..."

aha. definiere schlechte haltung.

und dir ist auch klar, dass tiere, die über den tierschutz laufen, gar nicht so einfach verkauft werden dürfen... insbesondere bei pferden und bei eseln ist es so. es bildet tatsächlich eine ausnahme im normalen vertragsrecht.

du würdest dir eine ganze menge verpflichtungen auferlegen, die du nicht hättest, wenn du ein normales pferd dein eigen nennst. du wirst nämlich nur besitzer, aber nicht eigentümer des pferdes. papiere werden nicht mit ausgehändigt.

das pferd darf NICHT gewerblich genutzt werden. es erstaunt mich schon extrem, dass es in einem reitbetrieb im unterricht eingesezt wird und man verschiedentlich versuche gestartet hat, kleine kinder draufzusetzen...

-----------------------

andere frage: du möchtest die nächsten 30 jahre weiterhin bei deinen eltern im haushalt leben, zahlst keine miete, musst kein kostgeld abgeben und das auto wird dir - abgesehen vom benzin - auch voll finanziert (versicherung, steuern, werkstatt...), du wirst niemals eine eigene wohnungseinrichtung kaufen müssen, dein arbeitsbetrieb ist 100% krisensicher. krank wirst du auch nicht, vor unfällen bist du gefeit und in deiner zukunftsplanung haben lebenspartner und kinder keinen platz.

deine eltern werden niemals pflegebedürftig werden, sondern sind kerngesund bis ins hohe alter.

8.500 euro in der "hinterhand" - unvorhergesehene ereignisse - sowohl bei dir, als auch beim pferd - können locker mal das dreifache kosten.

pony kaufen - hättest du noch 6.000. ausrüstung und zubehör - bleiben mit glück dann 3.500, die du noch in der hinterhand hast. es langt schon geldmässig nicht.

und du scheinst mir auch nicht so weit zu sein, ein pferd wirklich noch mal ganz von vorn auszubilden. bei WIRKLICH schlechter ehemaliger haltung erwirbst du, von allem andern abgesehen, eh eine zeitbombe.

Antwort
von beglo1705, 75

Lass es.

Alles, aber kein Pferd (mehr), welches unreitbar ist, denn es ist unreitbar und wird auch dich irgendwann austesten und abwerfen ggf sogar schwer verletzen.

Hab auch so einen und wenn ich bedenke und vorallem zusammen rechne, wie viel Zeit, Nerven, Verletzungen und Berittstunden mich das gekostet hat, da könnt ich mir mittlerweile 2 tolle, unverdorbene Pferde von kaufen. Gut, meiner ist jetzt bei mir und da bleibt er auch bis Schluss, aber nochmal mach ich das nicht, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. 

Man bekommt weder ein Verdienstkreuz noch irgend eine Art des Dankes. Alles, was bei solchen Pferden übrig bleibt, ist die Ungewissheit ob sie ein Trauma wirklich verwunden haben oder ob es irgend wann wieder herausbricht. Ein Verlasspferd wird meiner nicht mehr, auch wenn er die gestellten Aufgaben (meist) verlässlich löst, manchmal überkommt´s ihn einfach und da ist man als Besitzer/Reiter schlicht und ergreifend machtlos.

Du bist 18, wenn´s von den Finanzen und deinem restlichen Leben her geht, kann´s dir niemand verbieten. Mein Rat wäre, es zu lassen, weiter Erfahrungen sammeln und dich für ein Pferd ohne traumatischen Hintergrund zu entscheiden.

Nicht, weil ich dir das nicht gönne, aber es ist einfach gefährlich und du hast noch so viel vor dir und da draußen warten wirklich gute und liebe Reitpferde auf neue Besitzer.

Antwort
von pinked, 141

Du bist volljährig und musst nicht mehr auf deine Eltern hören. Du finanzierst es selbstständig und bist nicht auf die Unterstützung von deinen Eltern angewiesen. Allerdings solltest du nicht unterschätzen das ein eigenes Pferd doch viel mehr Arbeit ist als nur einmal hin, reiten und Pferd wieder in die box/Wiese stellen. Obwohl ich dich nicht kenne denke ich, dass du schon weißt, dass es viel Arbeit ist. Also, entscheide für dich ob du dieses Pferd kaufen möchtest oder nicht, deine Eltern bzw Mutter haben da nichts mitzuentscheiden du bist ja volljährig.

Antwort
von Lycaa, 119

Du kannst das Pferd selbst zahlen, o.k., aber reicht das Geld dann noch für den Unterhalt einer eigenen Wohnung und ein eigenes Auto?

Ist der eigene Hausstand schon eingerichtet, oder lebst Du noch bei Deinen Eltern und diese finanziellen Belastungen kommen noch auf Dich zu?

Wenn Du bereits komplett unabhängig von Deinen Eltern bist und das Geld reicht für das Pferd, dann nur zu.

Wenn Deine Eltern Dich aber noch finanziell unterstützen oder Dir den Wohnraum zur Verfügung stellen, kann ich verstehen, dass Deine Mutter gegen die Anschaffung des Pferdes ist.

Kommentar von xJack ,

Ich wohne aus psychischen gründen noch zuhause und werde auch noch etwas länger dort wohnen bleiben sollte ich ausziehen bekomme ich die eigentumswohnung meines vaters.

Ein eigenes Auto habe ich habe ich mir vor ca einem Jahr von meinem gesparten Geld gekauft meine Mutter übernimmt Versicherung etc Also alles bis auf den sprit weil das ihr Geburtstags Geschenk für mich war diese Kosten zu tragen.

Kommentar von Urlewas ,

Entschuldigumg - aber wenn Du zwar 18, und damit volljährig, aber dennoch, aus welchen Fründen auch immer, noch nicht ganz in der Lage bist, dein Leben selbst in die Hand zu nehmen, solltest Du auf weiterhin Deine Eltern hören.

Sie sorgen weiter für Dich, sorgen sich um Dich, helfen Dir in jeder Not, haben dein Leben lang um deinetwillen auf vieles verzichtet. Da wäre es einfach angebracht, nicht gegen sie zu gehen.

Bedenke auch: sollte es dir mal schlecht gehen ( Krankheit, unfall...) würden  sich deine Eltern ja auch verpflichtet fühlen, sich um dein Tier zu kümmern. Das kannst du ihnen doch eigentlich nicht zumuten. Findest du nicht auch...? 🙂

Kommentar von Lycaa ,

Also die Antwort ist nein. Du bist noch nicht unabhängig von Deinen Eltern. Weder finanziell, noch anderweitig. Damit verstehe ich Deine Mum umso mehr. 

A) wird Deine Mutter Dich vermutlich so großzügig unterstützen, damit Du beim Start ins eigene Leben auf ein weiches Polster fällst und nicht damit Du die Kohle in die Anschaffung und Unterhalt eines Pferdes steckst.

B) Wenn Du noch nicht in der Lage bist, in vollem Umfang Verantwortung für Dein eigenes Leben zu übernehmen, dann ist es für eigenes Pferd einfach noch zu früh. Zumal dieser spezielle Vierbeiner ein ganz besonderer Fall ist.

Antwort
von Rolf42, 104

Wenn das Pony erst vier Jahre alt ist, wird es voraussichtlich noch wenigstens zwanzig Jahre leben. Weißt du, wie sich dein Leben in dieser Zeit entwickeln wird und ob du dich auch künftig um das Tier kümmern können wirst?

Kommentar von xJack ,

Ja das weiß ich, ich bin jetzt im dritten ausbildungsjahr und werde nach meiner ausbildung übernommen hab also einen sicheren arbeitsplatz und regelmäßiges einkommen.

Antwort
von LyciaKarma, 27

Ich bezweifle, dass du dir das Pferd in den nächsten Jahren leisten kannst. Egal, ob deine Mutter das will oder nicht. 

Allein schon deswegen würde ich es nicht kaufen.

Antwort
von Michel2015, 31

Ich glaube, dass ich Dir das Pony auch ausreden würde, alleine schon aus dem Umstand heraus, dass Du Dich zu diesem Kaufwunsch so ausführlich erklärst. Es geht also nicht um den Kauf irgend eines Pferdes, sondern um den Kauf dieses Pferdes. Es hat für den Leser den Beigeschmack, dass Du Dir etwas zurechtredest.

Wer soll dazu jetzt was sagen? Andere kaufen sich ein Auto mit 18. Muss doch jeder selber wissen.

Die Frage ist, was willst Du persönlich? Wie siehst Du die Zukunft für Dich?

Wird das Pony verkauft, kommt es dann automatisch in schlechte Hände?

Ich kann Dir nur Denkhilfen geben. Entscheide selbst.

Antwort
von Lucielouuu, 174

Du musst nicht mehr auf deine Eltern hören, wenn du das Pony kaufen willst, dann tu das. Deine Mutter macht sich bestimmt nur Sorgen, dass du dir das ganze finanziell nicht leisten kannst, aber wenn du dir das gründlich überlegt hast, spricht ja nichts dagegen. Rede mit deiner Mutter mal und frag sie was ihr Problem damit ist, wenn du dir das Pony kaufen würdest und stell klar, dass du das ganze finanziell schaffst

Kommentar von Urlewas ,

Mit 18 ist man volljährig, aner längst nixjt jeder wirklich erwachsen....

Kommentar von Heklamari ,

Erst wenn Du allein lebst und immer noch 500€mtl über hast, DANN suche dir ein gut erzogenes älteres Pferd und werde mit ihm glücklich.

Dies verkorxte Tierschutz Pony muß zu einem absoluten Fachmann, der auch und vor allem jederzeit psychisch stabil ist.

DEINE Zeit und dein Pferd kommen auch noch, aber das dauert noch 1~2 Jahre.

Habe Geduld!

,lerne für das eigene Pferd und spare fleißig weiter.

Du schaffst das, aber eben später.

Kommentar von Luckyzocker ,

warum bitte verkorkstes tierschutzpony? hast dus denn besucht und kennst alles vom pferd? ich bezweifel es. Zu dem der Rat, dass sie warten soll und nen älteres, erzogenes pferd holen soll ist totaler mist.

Wozu ein Pferd, mit dem du nicht arbeiten brauchst, da es alles kann? Warum dem armen Tier nochmal einen anderen Reiter drauf setzen, wenn es seine Bezugsperson gefunden hat?

Bitte informiere dich vorher über Pferde, deren psyche und de pferdehaltung. Ein Rat sollte richtig und nicht totaler mist sein.

Kommentar von beglo1705 ,

Dir ist glaube ich nicht bewusst, was es heißt mit einem Pferd zu arbeiten, welches traumatisiert ist. 

Das hat wenig bis gar nix mit Psychologie zu tun sondern mit Pferde und Menschenverstand. 

So ein Pferd zu "richten" dauert Jahre und hat mit normalen arbeiten nichts zu tun. Sie wird für so ein Pferd einen Bereiter brauchen, Trainingseinheiten mit gutem RL und Masse an Durchhaltevermögen sowie viel Geld um das zu finanzieren. 

Pferde sind Opportunisten, gewöhnen sich schnell an jemand anderen und andere Umstände. 

Ein unerfahrener Reiter wird solch ein Pferd niemals reiten geschweige denn erziehen können. 

Bin sicher nicht die schlechteste oder jüngste Reiterin hier, dennoch hab auch ich mit meinem Hengst massiv Probleme gehabt, die nur mit Hilfe von den besten Bereitern behoben werden konnten und das kostet immens Kraft, Geld und Zeit. Anders wäre das niemals was geworden. 

Kommentar von xJack ,

Er läuft gut bei mir ich komme super mit ihm klar ich saß als es letztens geregnet hat im Stall und auf dem boden er kam zu mir hat sich hingelegt seinen Kopf auf meinen Schoß gelegt, auf der weide rennt er mir stunden lang hinterher. Ich kann mit ihm ins Gelände gehen ohne probleme. Und ich habe einmal in der woche springstunde mit ihm in der er auch super mit macht. Es geht mir aber auch weniger darum was andere von dem Pony halten und ob sie mir raten es zu kaufen es geht mir viel mehr darum das ich meine Mutter nicht übergehen möchte weil sie mir sehr wichtig ist und ich mich nicht mit ihr streiten möchte und aber einfach nicht weiß was ich tun soll um mit ihr mal vernünftig darüber reden zu können. Weil sie diesem Gespräch jedes mal aus dem weg geht.

Kommentar von Urlewas ,

XJack: nochmal: der einzige Weg, deine Eltern zu überzeigen ist, ihnen zu beweisen, dass du auf eigenne Füßen stehst.

Kommentar von Lycaa ,

Wahrscheinlich geht sie Dir dahingehend aus dem Weg, weil das Thema für sie schon lange abgefrühstückt ist und sie keine Lust hat eine Diskussion zu führen, die sich im Kreis dreht.

Wie Du bereits in Deiner Frage geschildert hast, wollten dir Deine Eltern nie ein Pferd kaufen, weil sie dies für zu teuer erachten. Dann ist doch logisch, dass sie es blöd finden würden, dass Du das Geld, welches Dir zur Verfügung steht, weil sie Dich durch freie Kost und Logie  und Beteiligung am Unterhalt Deines Autos großzügig unterstützen, in eben ein Pferd steckst. Sicher haben sie eine andere Vorstellung davon, wie Du Ihr Geld nutzt. Und willst Ihnen gegenüber wirklich so unfair sein?

(Ob sie noch weitere Bedenken aufgrund Deiner speziellen Situation hegen, kann natürlich auch noch sein.)

Aber mach doch mal den Vorschlag, dass Du das Auto nun komplett selbst zahlen wirst. Dass Du 400,-€ all-inclusive-Miete (für Dein Zimmer, Strom, Anteil an Internet, Wasser und sonstigen Nebenkosten) zahlst, sowie einen Beitrag zu den Lebensmitteln von 150,-€. Dann bräuchtest Du Dir auf finanzieller Ebene nichts mehr nachsagen zu lassen.

Kommentar von Urlewas ,

@Luckyzocker: so ein Küken ist mal wieder schlauer als die Henne...? 

Du hast  ( deibem Namen nach) vielleicht Erfahrung im Zocken, die Leute dagegen, die Du hier so frech angreifst, haben  Jahrzente Lebenserfahrung UND sehr viel Erfahrung mit Pferden.

Denk mal drüber nach. Schönen Sonntag noch.

Antwort
von Falkenpost, 60

Hallo!

Mit 18 Jahren bist du per Gesetz volljährig und kannst deine eigenen Entscheidungen treffen. Auf der anderen Seite haben deine Eltern mehr Lebenserfahrung und wissen ggf. eher, was auf dich zukommt, was du mit einer rosaroten Brille nicht erkennst.

Wichtig ist bei deiner Entscheidung, dass du es finanziell alleine stemmen kannst. Und nicht für für eine kurze Dauer, sondern langfristig inkl. Versicherungen, TA-Kosten, ggf. neues Auto, Miete, Lebensmittel etc.

Wäge die Gründe deiner Eltern sorgfältig ab und unterhalte dich noch einmal mit ihnen. Was sind die Gründe?

Gruß
Falke

Antwort
von Littelchen, 45

Ich kenne mehrer Leute zwischen 18 und 30, die sich ein Pferd gekauft haben als sie mitten in der Ausbildung waren.
Die einen reiten jeden Tag, die anderen kommen nur zweimal die Woche, aber allen Pferden geht es gut.
Ob man so viele Ersparnisse braucht ist immer eine Frage der Einstellung, nicht jeder, dessen Pferd eine Kolik hat und operieren lassen müsste, wäre bereit 3-5tausend Euro dafür zu bezahlen.
Mit 8tausend Euro ist man meiner Meinung nach auf jeden Fall schonmal gut aufgestellt und kann mit gutem Gefühl ein Pferd halten.
Risiken einzugehen gehört zum Leben dazu und man kann Probleme nicht immer verhindern.

Ich beobachte die ganze Fragerei im Internet schon eine Weile und es ist einfach eine Tatsache, dass man persönliche Fragen einfach vermeiden sollte so gut es geht. Niemand kennt hier die genauen Umstände und die eigenen Prioritäten der Fragesteller und jede Antwort "ja mach"/"nein auf keinen Fall" ist immer auf die eigenen Erfahrungen der Antwortenden zurückzuführen. Ob das gut ist oder schlecht ist die Frage. Einfach das eigene pro und contra hinzuschreiben würde genügen, aber nein, hier wird einem ein Ergebnis geliefert anstatt einer nett formulierten eigenen Meinung. Der Fragensteller will kein "ja"/"nein" sondern ein paar Meinungen dazu. Die Entscheidung trägt er dann alleine Unterstützr durch Meinungen andere Menschen.
Hier wird man erschlagen von Entscheidungen andere Leute, anstatt Hilfe zu bekommen durch Beleuchten verschiedener Aspekte, verschiedener Leute. Ich kann nur an jeden der das liest schreiben, DENKT mal darüber nach.

An die Fragestellerin:)
Schreib dir eine pro-contra Liste, setzt alle Argumente die dir zur Verfügung stehen darauf (deine Eigenen, die deiner Eltern, Freunde, Reitlehrer,...) und wäge sie gut gegeneinander ab:)
Und dann, nicht vergessen: Risiken gehören dazu:)

Kommentar von Michel2015 ,

Der Satz mit den Risiken ist echt gut!!

Kommentar von xJack ,

Danke! Schade das viele Leute genau das was du hier schilderst nie verstehen werden. Das mit der Liste werde ich auf jeden Fall machen. Danke :)

Kommentar von Littelchen ,

Klar gerne:)

Antwort
von BlackRaven88, 52

Sorry, aber ein junges Pferd, was nur 600€ kosten soll...... da kaufst du dann diverse Probleme mit. Mehr als unseriös!!

Es ist nicht ausgebildet, es ist nicht sicher reitbar. Alleine dass du über dieses Angebot ernsthaft nachdenkst, zeigt schon, dass du keine Fachkenntnisse über Pferde besitzt...

8.500€ Ersparnis sind ein Witz!! Bricht sich der Gaul ein Bein, hast du 10.000 und mehr an Kosten. So viel kann auch schon eine Kolik OP kosten... 

Und ich finde es mehr als unverschämt, dass du deinen Eltern auf der Tasche liegst, im "Hotel Mama" wohnst und jetzt dir ein Pferd kaufen willst, statt dich um eine eigene Wohnung zu bemühen und deine Eltern zu entlasten.......

Kommentar von xJack ,

Eine dreistere Antwort hab ich noch nie gesehen wirklich. Keine Ahnung haben über die Lebensumstände aber den Mund aufreißen. Top!

Kommentar von Urlewas ,

Deine Lebensumstände sind  doch die, dass Du  überhaupt auf die Meinung deiner Erltern  angewiesen bist. Würdest du auf eigenen Beinen stehen, würde sich deine Frage oben ja erst gar nicht stellen.

Aber lass gut sein, wem nicht zu raten ist, dem ist auch  nicht zu helfen...

Antwort
von M1603, 88

Kauf's dir doch einfach, wenn du meinst, dass das die richtige Entscheidung ist. Ich kann deine Mutter aber schon verstehen, denn mit 19 ist man in der Regel noch nicht so sehr beruflich und privat gefestigt, dass nichts Ueberraschendes mehr kommt.... Aber das musst du selber abwaegen koennen.

Antwort
von netflixanddyl, 75

Achte bitte, bitte genau auf die Kosten. Schaffst du es immer mind. 5.000€ zur Verfügung zu haben? Sonst warte noch.

Abgesehen davon - du bist fast 19. Deine Entscheidung.

Kommentar von xJack ,

Ich habe im Monat 1100 € zur verfügung, ich rauche nicht ich wohne zuhause ich habe so gesehen keine ausgaben bis auf mein auto wo ich aber auch nur den sprit bezahlen muss. Ich hab seit dem anfang meiner Ausbildung monatlich geld auf mein sparbuch eingezahlt wo jetzt 8500€ drauf sind.

Kommentar von Dahika ,

und wie lange willst du zu hause wohnen bleiben? Wieviel Geld wirst du am Ende der Ausbildung verdienen und wirst du dir dann auch eine eigene Wohnung leisten können?

Antwort
von tryanswer, 91

Du bist Erwachsen, du meinst, du hast ausreichend Geld. Dann lerne auch selbstständig Entscheidungen zu treffen. Deine Mutter hat damit doch nichts zu tun.

Kommentar von Dahika ,

mmmhh. die Mutter ermöglicht die Wohnung und vermutlich etliches andere auch. Was passiert, wenn die Mutter über den Pferdekauf sauer ist und sagt: "Ok, wenn das so ist, dann möchte ich Miete von dir haben. Und deinen Anteil an Strom, Wasser. Lebensmitteln bezahlst du auch.

Kommentar von xJack ,

Einer der Gründe weshalb ich meine Mutter nicht einfach übergehen möchte. Sie ist mir sehr wichtig und auch wenn ich 18 bin möchte ich irgendwo das sie meine Entscheidung akzeptiert und es für sie okay ist aber da sie mir keine gründe nennt weiß ich nicht warum sie etwas dagegen hat. Ich weiß nicht ob manche leute hier irgendwie nicht richtig verstehen was meine frage war ich möchte weder wissen wie gefährlich es ja ist sich so ein Pony zu kaufen noch wie teuer eine kolik werden kann das sind Sachen die ich weiß. Ich habe Jahre lang auf einem reiterhof gearbeitet ich weiß was für kosten entstehen können es hilft mir aber nicht dabei weiter wie ich irgendwie aus dem Mund meiner Mutter höre was ihr problem dabei ist oder was ich vielleicht noch machen tun sagen muss damit sie es okay findet.

Kommentar von tryanswer ,

Kann ich sogar verstehen, aber erwachsen werden, heißt auch seine eigenen Entscheidungen zu treffen und die Verantwortung dafür zu übernehmen. Deine Mutter wird noch häufiger anderer Meinung sein als du, sie macht sich einfach Sorgen, das du dich finanziell übernimmst - ich habe nach deiner Beschreibung jedoch nicht den Eindruck, daß sie dich rauswerfen oder enterben würde, würdest du dir ein Pferd kaufen.

Kommentar von Urlewas ,

Solange man bei der mutter wohnt, schon....

Volljährig oder nicht - sebständig ist man erst, wenn man komplett auf eigenen ßbeinen steht.

Kommentar von tryanswer ,

Sie wird das Pferd ja nicht mit in die Wohnung bringen (hoffe ich jetzt mal). Was die Selbstständigkeit angeht, stimme ich dir zu, aber auch die lernt man nur, indem man sich langsam von den Eltern abnabelt und irgendwo sollte man schon damit anfangen.

Kommentar von Urlewas ,

Dann sollte man damit anfangen, zuhause auszuziehen und sixh auf eigne Beine zu stellen. Nicht bei den Eltern schmarotzen um sich ein Pferd zu leisten.

Kommentar von tryanswer ,

Ich verdiene mein eigenes Geld und kann das Pony selber bezahlen ...

Klingt für mich jetzt nicht nach schmarotzen und das jdm. in dem Alter noch zuhause wohnt um bspw. erst einmal die Schule zu beenden ist auch nicht wirklich ungewöhnlich.

Kommentar von Lycaa ,

Na ja, sie könnte sich ein Pferd leisten, weil sie sowohl das Auto zum Großteil bezahlt bekommt, als auch zuhause wohnt ohne ihren Anteil an Kost und Logis (was bei Azubis mit eigenem Gehalt durchaus üblich ist) zu übernehmen, sonst sähe die Rechnung schon ganz anders aus. Dadurch würden die Eltern, wenn auch indirekt, das Tier finanzieren und nicht die FS. Das wollen diese eben scheinbar nicht.

Antwort
von beangato, 77

Du bist erwachsen und kannst tun und lassen, was Du willst.

Wenn Du mit den KOsten klarkommst, kauf das Tier.

Antwort
von Feuerherz2007, 131

Erkundige dich, was bei einem Pferd alles für Zusatzkosten und an Arbeit auf die zukommen kann, dann ist deine Euphorie vielleicht nicht mehr ganz so groß. Ich denke auch, dass ein Pony dir bald nicht mehr ausreichen wird. Glaube mir, ich weiß von was ich spreche. Geniese noch die Zeit mit dem Pony, in 1-2 Jahren denke wieder darüber nach.

Kommentar von Luckyzocker ,

Warum sollte ihr ein Pony plötzlich zu klein werden? Zudem kann sie in 1-2 Jahren nicht mehr drüber nachdenken, da sie ja erwähnte dass es sonst anderweitig verkauft wird.

Kommentar von xJack ,

Da habe ich die letzten wochen mit den Pferdebesitzern an dem stall drüber geredet und ich würde auch eine Kranken und op versicherung für ihn abschließen. Wir haben auch Großpferde am stall die ich schon geritten bin fühle mich auf ponys aber wohler da ich gerade mal 152cm groß bin. Das problem ist einfach das wenn ich ihn nicht nehme er verkauft wird und dann nicht mehr bei uns steht. Ich habe mit Der stallbesitzerin ausgemacht das wir 3 probe monate machen in denen ich die kosten für ihn komplett übernehme um selber wirklich sicher sein zu können das ich es finanziell schaffe und meine Mutter es auch sieht. Nicht mal das möchte meine Mutter den gedanken dahinter verstehe ich leider einfach nicht. Aber trotzdem danke für die schnelle antwort :)

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Vielleicht denken deine Eltern, dass sie letztendlich mit dem Pferd klarkommen sprich versorgen müssen, wenn du die Lust daran verlierst. Ich denke, wenn das geklärt ist, steht dem Kauf nichts mehr im Wege. Was wollen die denn für das Pony haben (Geld)?

Kommentar von xJack ,

Die stall miete liegt bei 140€ mit futter etc das Pony selber ist geimpft hat einen pass usw und soll 600€ kosten

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Das ist absolut fair, ich würde es kaufen.

Kommentar von xJack ,

Ja das finde ich auch, danke!

Kommentar von ponyfliege ,

das pony wird wohl nicht "zu klein" werden. im allgemeinen pflegen sie nicht zu schrumpfen. das tier wird noch etwa 3 jahre lang wachsen.

die fragestellerin wächst noch vielleicht 2-3cm.

das ist nicht der punkt.

glaub mir, ich weiss wovon ich spreche...

eher nicht. die antwort liest sich anders.

ponys sind keine frage der grösse, sondern der lebenseinstellung. und es wird sich, wenn auf ein unbemuskeltes tier ein erwachsener draufgesetzt wird (was ein verantwortungsvoller pferdebesitzer nicht machen würde), um ein endmasspony handeln.

Antwort
von AnnnaNymous, 100

Du bist 18 und wenn Du das Pferd selbst finanzierst, dann kann Dir Deine Mutter das nicht verbieten. Wahrscheinlich möchtest Du aber Stress mit Deinen Eltern vermeiden. Vielleicht machst Du mal eine Aufstellung, was das Tier kosten wird und wie viel Geld Dir noch übrig bleibt. Und evtl. überlegst Du Dir für Deine Eltern eine Alternative, was Du dann tun wirst, wenn das Pferd Dir doch über den Kopf wächst. Deine Eltern machen sich wahrscheinlich nur Sorgen und wollen Dein Bestes. 

Kommentar von xJack ,

Richtig, ich möchte einfach keinen streit mit meiner mutter anzetteln da wir uns geht gut verstehen und sie mir sehr wichtig ist. Ja das habe ich versucht sie sagt nur immer ich soll es sein lassen. Wenn ich frage wieso kommt nur weil ich das sage. Ich habe einen Freund meine Ausbildung mit Der ich fast fertig bin und danach auch übernommen werde ich bin jeden Tag wirklich jeden am stall es würde sich also abgesehen vom finanziellen nichts ändern..

Kommentar von AnnnaNymous ,

Naja, "Weil ich es sage" hört sich jetzt nicht nach einer überzeugenden Argumentation an. Wenn Dir das Pferd so wichtig ist und Du Dir zutraust, die Kosten tragen zu können, dann könntest Du ihr beweisen, dass mehr in Dir steckt als sie gedacht hätte.

Kommentar von Urlewas ,

Dazu müßte man erst mal auf eigenen Beinen stehen.

Wenn man selber miete, wasser, Strom ...zahlt, sich selberbum alles kümmert, und dann noch zeit und Geld genug übrig hat, ist es schon eas anderes.

Kommentar von Urlewas ,

Weil ich es sage - ist die Auskunft resigniertender  Eltern, wenn das unvernünftlige Kind ( ja , ich sage Kind...) den vernünftigen Argumenten kein Gehör schenkt.

Bestimmt habne sie shcon mehr dazu gesagt: aber davon kam eben nichts an im Gehirn . Da ist bei manchen ein Sieb, wo alles durchfällt, was man nicht hören möchte.

Antwort
von Pinchschlo, 76

Du bist schon fast 19, was du tust ist deine eigene Entscheidung. Es ist dein Leben.

Kommentar von ponyfliege ,

stimmt. das von dem pony ist nicht soooo wichtig...

Antwort
von schelm1, 70

Bis zur Vollendung des 18. warten und dann als Vollgeschäftsfähige vom eigenen Geld selber ein Pferd kaufen.

Antwort
von jobrowhatsup, 86

Du bist vollhährig... schön wenn du auf deine mutter rücksicht nimmst, aber wenn finanziel nichts dagegen spricht ist das absolut dein problem und du darfst und solltest selber entscheiden....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community