Frage von deleila1, 152

Eltern wollen mich überreden Vegetarismus aufzugeben denn Religion soll nicht mit Vegetarismus vereinbar sein?

Hallo zusammen
Ich bin erst seit circa 3 Wochen fest überzeugte Vegetarierin und will es in Zukunft auch so beibehalten. Meine Eltern jedoch sind völlig uneinsichtlich was das ganze angeht und wollen mich ständig bei fast jeder Mahlzeit zwingen Fleisch zu essen. Meine Mutter begründet meine Entscheidung auch religiös um mich davon abzubringen, in dem sie sagt, dass Tiere zum Nutzen des Menschen wären und schon immer gegessen worden sein. Ich glaube an Gott, falls das wichtig ist zu wissen, aber ich sehe es nicht als Widerspruch Vegetarismus einzuschlagen. Ich bin übrigens 19 was das alles noch mal umso lächerlicher macht denn es ist doch meine Sache. Jedenfalls geht es mir darum, das ich nicht will, das meine Mutter ständig damit ankommt zu sagen "Gott hätte uns Tiere gegeben damit sie uns Menschen einen Nutzen bringen und darunter gehöre auch das speisen der Tiere" ... Sie sagt sowas gibt es nicht als religiöser Mensch. Ich sehe das anders und auch nicht ein. Ich glaube an Gott voll und ganz aber ich will keine Tiere mehr essen!!!!! Wie kann ich mich durchsetzen und sie überzeugen dass Religion und Vegetarismus miteinander vereinbar sind?

Antwort
von Eisfuchs0, 31

Soweit ich weiss steht nirgendwo im Koran das ein Moslem/ eine Muslima Fleisch essen muss.

Es gibt allerdings Vorschriften in Koran, dass man einige Fleischsorten nicht essen soll, so soll man neben anderen Verboten zum Beispiel kein Schweinefleisch und kein Aas essen (5. Sure).

Es ist also grundsätzlich erlaubt, kein Fleisch zu essen.

Ich kenne nur eine Sache, bei der das Töten eines Tieres Vorschrift ist und das ist die Hadsch, wenn sie nicht als Hadsch Ifrād durchgeführt wird.

.Am dritten Tag der Hadsch sollen in Mina Mutamatt‘i und Qārin ein Schaf schlachten und das Fleisch unter die Bedürftigen verteilen. Es geht aber auch, dass man vor Ort einer wohltätigen Organisation das Geld für ein Schaf gibt. Die dann dafür sorgt, dass mit dem Geld ein Schaf gekauft wird, es geschlachtet wird und Bedürftige/Arme davon zu essen bekommen.

Allerdings ist es auch da keine Pflicht, selber vom Fleisch zu essen, es geht hier besonders darum, den Armen und Hungernden zu helfen.

Ich muss dir aber dazusagen ich bin kein religiöser Lehrer oder Iman.

"Wie kann ich mich durchsetzen und sie überzeugen dass Religion und Vegetarismus miteinander vereinbar sind?"

Möglicherweise werden deine Eltern sich von deiner Argumentation nicht beeindrucken lassen. Das du ihnen gegenüber mit dem Koran argumentierst, halten sie möglicherweise nicht für angemessenes Verhalten als Tochter.

Da gibt es noch die Möglichkeit, das du deinen Iman fragst, ob du als Muslima Fleisch essen musst. Oder ob es eine freiwillige Sache ist, Fleisch zu essen. Die Aussage eines Imans das Fleischessen nicht vorgeschrieben ist hätte sicherlich eine deutlich höhere Überzeugungskraft für deine Eltern.

Antwort
von Klaus02, 24

So weit ich weiß gibt es keine Religion in der man Fleisch Essen mus.

Es gibtzwar Fest bei denen Tötung von Tieren vorgeschrieben sind (z.B. Opferfest im Islam) aber da ginbt es keine Vorschriften das man das Fleisch selbst essen mus.

Tiere können uns auf vielfältige Art und Weise nutzen. Als Weggefärte (Katze Hund) Zug- und Reittier (Pferd Esel) Betäuber (Bienen)

Wir dürfen zwar Tiere essen, müssen tun wir es aber nicht.

Streng Katholische Familie legen an Dienstag umd Freitag oft freiwillige Festtage ein. Du kannst ja einfach mal eine Woche freiwillig fasten.

LGKlaus

Antwort
von Belruh, 38

In der persischen monotheistischen Religion, dem Zoroatrismus, kann ein Mensch alles essen was er will, und ablehnen was er nicht will. Denn Tiere und Pflanzen sind da um gegessen zu werden. Und jeder soll selbst entscheiden was ihm schmeckt und was nicht.

Da sehen wir dass Vegetarismus mit Religion gut vereinbar ist.

Antwort
von floorian1312, 40

Mann meine Eltern haben das auch bei mir gemacht. Jeden Tag gab es eine Diakussion "Fleisch essen ist Menschen haben auch die Urvölker getan, blablabla" und haben mich provoziert.

Meine Eltern haben extra jeden Tag Fleiach gegessen um mich zu provozieren. Immer gab es nicht vegetarische Speisen zu essen und dann auch noch meine Ex-Lieblingsspeisen.

Mum hat immer für mich mitgekocht und einen Teller mit Fleisch vor die Nase geschoben.

Und dnn gab es noch Kommentare wie "Hmm...schmeckt so gut, riech mal. Ich bin gespannt wie lange du das noch durchhältst. blablabla"

Inzwischen haben sie aufgegeben.  Meine Mum kocht für mich nicht mehr mit. Hat aber einige Monate an Geduld gekostet.

Lass dich nicht auf Diskussionen ein, sonst provozieren sie dich noch mehr. Einfach weiter machen mit dem Vegetarismus. Wenn du bei der Sache bleibst, hören sie irgendwann damit auf.

LG Flo :)

Antwort
von Agentpony, 34

Als Vegetarierin nutzt du die Tiere doch. Milchprodukte, Ei, womöglich Leder, Kosmetika.

Es würde mich jetzt wundern, wenn im Koran irgendwo spezifisch das Gebot steht, auch Fleisch zu genießen.

Unabhängig davon scheint es höchste zeit zu sein, auszuziehen.

Kommentar von deleila1 ,

Wieso soll ich ausziehen? Verstehe ich nicht haha

Kommentar von Agentpony ,

A. Du bist eine erwachsene Frau
plus
B. Deine Eltern respektieren Ansichten und Entscheidungen, die alleine dich betreffen und keinen Einfluss auf irgendjemand anderen haben, nicht
plus
C. sie wirken massiv auf dich ein, um ihren Willen durchzusetzen

ergibt
D.: Zeit für die eigenen vier Wände und eigene Entscheidungsgewalt.

Antwort
von AbuAziz, 11

Allah hat für uns als Speise auch Tiere vorgesehen. Aber es steht, so weit ich weiß, nirgends, dass du Fleisch essen musst.

Als Muslim macht man nicht jeden Hype mit, den die Nichtmuslime gerade mitmachen. Und du wirst in deinem langen Leben, so Allah will, feststellen, dass in ein paar Jahren kein Mensch mehr von Veganer Ernährung spricht. Haben die Unternehmen, die Menschen genügend abgezockt, suchen sie sich ein neues Feld und erzählen dann vielleicht wieder, dass Fleischessen besser wäre.

Als Muslim ist man eigentlich ein Mensch der Mitte. Nicht Vegan, aber auch nicht ausschließlich Fleischesser. Eben genau die richtige Dosierung von jedem. Ist übrigens vom gesundheitlichen Standpunkt aus am Besten.

Bitte denke daran, deine Mutter verlangt nichts von dir, das gegen den Islam spricht. Und der wichtigste Mensch auf Erden ist deine Mutter, dann deine Mutter, dann deine Mutter und dann kommt erst der Vater(aus einer wichtigen Überlieferung). Also überlege dir genau, was in dieser Sache richtig ist. Allah hat dir im Koran befohlen deinen Eltern zu gehorchen, deinen Eltern nicht zu widersprechen usw. Nur wenn sie etwas von dir fordern, das gegen den Islam ist, dann darfst du nicht gehorchen.

Antwort
von Rim7788, 50

Was ist denn das für eine religiöse Gruppierung, der ihr angehört?

Kommentar von deleila1 ,

Wir sind Muslime gehören also dem Islam an

Kommentar von Rim7788 ,

Zeig ihr das Video von Pierre Vogel. Vielleicht beruhigt sie das.

https://www.youtube.com/watch?v=gwslpNnvfJk

Kommentar von deleila1 ,

Danke schaue ich mir mal an😊

Antwort
von XL3yed, 50

Ich hoffe deiner Mutter ist schon klar dass die ersten Christen allesamt strenge Vegetarier waren...

Kommentar von Rim7788 ,

Na ja, Fisch haben sie wohl schon gegessen ...

Kommentar von XL3yed ,

Ich meine, dass Fisch nicht als "Fleisch" gezählt wird, aber mir da nicht ganz sicher.

@Delaila1: Übrigens, wenn man die Stichworte "erste Christen Vegetarier" googelt kommen genug "Beweise" :D

Kommentar von XL3yed ,

Ups, dass Ihr Muslime seid habe ich zu spät gelesen, da kann ich leider nichts zu sagen.
Aber kannst ja mal ähnliches googeln, vielleicht gibt's da ja Parallelen.

Kommentar von deleila1 ,

Kein Problem ich verstehe trotzdem worauf du hinauswillst und bedanke mich für deine Mühe 😊

Antwort
von fricktorel, 4

Sagen wir mal so: Jesu, unser Heiland, war kein Vegetarier...(Lk.22,15; 24,42-43).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten