Frage von abcddcba123, 91

Eltern wollen immer mit mir spazieren gehen, was kann ich machen (Teil 2)?

Ich möchte direkt mal zur meiner Situation kommen. Heute hatte ich den ganzen Tag eigentlich fest verplant. Kollege besucht mich und danach gehen wir ins Fitnessstudio. Ich sage meinen Eltern Bescheid und sie sagen ja, was ein Wunder. Und dann heißt auf einmal Mittags das wir wegfahren, in den Park. Und ich muss mit. Wie jedes Mal habe ich dazu nichts gesagt, sonst entsteht wieder ein Streit.

Während wir dann im Park spazieren, spreche ich sie drauf an, wieso sie nicht alleine gehen können. "Was hat denn das zu bedeuten, wir möchten auch Mal was mit der Familie unternehmen und wir möchten nicht zuhause sitzen während du draußen bist"

Hier komme ich zum springenden Punkt. Wenn ich mal raus gehe oder Besuch bekomme, müssen die Eltern zuhause sein. Haben Sie kein Vertrauen? ich mein, ich bin 18. Dann gibt es ja auch noch die Probleme, die ich im vorherigen Beitrag genannt habe (Link am Ende des Beitrags).

In dem Beitrag kam oft das Wort "Ausziehen". Ich hab auch ehrlich daran gedacht, obwohl manche meiner Freunde sagen, dass wenn ich bei den Eltern bleibe, dass ich mehr Freizeit habe Meine "Freizeit" wird wieder für die Familie genutzt. Wenn ich ausziehen würde, hätte ich mehr Möglichkeiten, die zuhause beschränkt werden, außerdem werde ich keine Probleme mit Aufräumen, Waschen, einkaufen etc. haben, da ich nicht faul oder so bin, Ich hätte keine Probleme auszuziehen.

Nur weiß ich nicht, wie ich das meinen Eltern sagen soll. Ich hab vor Dezember auszuziehen. Bafög Antrag wurde abgeben. Wenn ich ausziehen würde, könnte ich Bafög von 550€ bekommen. Reichen aber 550€ aus, 270€ für eine Wohnung, 100€ im Monat für Mensa Essen, Kleidung, Reinigunhsmittel, Essen, Trinken... Ich würde auch eigentlich arbeiten. Aber dann hätte ich wirklich wenig Freizeit, gut habe ich zuhause auch nicht.

Ich will auch ausziehen, weil ich weiß, dass sich meine Eltern jede Minute meiner freien Zeit ausnutzen werden um spazieren zu gehen, also Sonntags, Ferien hätte ich gar keine Ruhe. Auch glaube ich nicht, dass ich in Ruhe lernen könnte. Denn ich hab das Problem, dass wenn ich Schlafe oder Lerne, ich absolute Ruhe brauche. Wenn meine Eltern wach sind, dann achten sie nicht drauf ob ich schlafe, während ich lerne versuchen sie ruhig zu sein, aber das reicht nicht. Dann habe ich auch noch ein anderes Problem, ab 22/23 Uhr gilt bei uns Nachtruhe. Ich kann dann auch nicht mehr an den Computer, oder darf bis dahin draußen bleibe. (Ich wurde gestern um 20:30 im Fitnessstudio von meinem Eltern angeschrieben, dass es spät geworden ist)

Dann gibt es auch noch eine kleine Sache: Immer bevor ich in Bett gehe, muss ich mein Handy im Wohnzimmer aufladen und dort die ganze Nacht liegen lassen.

Es wäre gut, wenn ihr paar Tipps zum Thema Ausziehen (wie ich es ihnen sage) und meinen Problemen geben könntet und ob ihr selbe Erfahrungen hattet

https://www.gutefrage.net/frage/eltern-wollen-immer-mit-mir-spazieren-gehen-was-...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AriZona04, 20

Mir liegt es auf der Zunge zu sagen "werd erwachsen". Du bist 18! Du kannst so ziemlich ALLES selbst entscheiden. Wenn Du nicht mit spazieren willst, dann sag es einfach und mach Dein eigenes Ding! Wenn Deine Eltern dann beleidigt sind, haben DIE ein Problem, nicht Du. Ja, ist nicht schön, klar, aber wie willst Du in Zukunft allein Entscheidungen treffen? Du musst nicht zwangsläufig ausziehen, um erwachsen zu sein, aber Du musst lernen "NEIN" zu sagen! Versuche, Deinen Eltern klar zu machen, dass Du nicht gegen sie bist, aber dass sie Dir Deinen Freiraum lassen müssen und Dir vertrauen müssen in den Dingen die Du tust. Wann wollen sie Dich denn loslassen - mit 50 vielleicht? ;-)  Du bist kein Kleinkind mehr! Klammern ist sinnlos. Mach Dein eigenes Ding!

Kommentar von Fortuna1234 ,

Kann ich nur zustimmen. Mir fehlt hier die ganz normale und natürliche Rebellion. Mit 14/15 habe ich ganz typisch Pupertät gesagt "Nee, keinen Bock" und nach ein paar Mal Zicken war das Thema gegessen...

Ich sage nicht, dass man das so machen muss - aber ein Nein sagen ist okay und normal und entwicklungstechnisch absolut notwendig. Du musst dich als eigene Persönlichkeit  von den Eltern abgrenzen - das ist der Lauf der Dinge.. Und kann auch ganz friedlich verlaufen, wenn die Eltern das dann auch akzeptieren.

Antwort
von petrapetra64, 8

Wenn du 18 bist, musst du dich einfach durchsetzen, auch wenn es Krach gibt, war bei mir auch so, allerdings nicht ganz so extrem. Aber Abends weg gehen mochten sie auch nicht. Ich bin dann trotzdem weg und habe ihnen nicht mal gesagt, wohin ich gehe und wann ich wieder komme. Habe nur gesagt, ich bin wieder da, wenn ich wieder da bin, gehe mit Freunden weg. 

Sie haben geschimpft und getobt, wussten aber, dass sie mir nichts mehr vorschreiben konnten. Und ein paar Wochen später hatten sie sich dran gewöhnt und es war gut. 

Du bist 18 und kannst hingehen, wohin du willst. Wenn du weg bist und sie meinen, sie müssen zu Hause warten, dann lass sie halt einfach. Ich würde einfach nicht mitgehen zu Spazieren, was sollen sie denn machen, sie können toben, schreien, motzen, aber dich nicht zwingen. Geh einfach weg und lass sie toben. Sie werden sich damit abfinden, wenn du das Spiel nicht mehr mitspielst. 

Und wenn im Fitnesstudio eine Nachricht kriegst, schreib zurück, dass es noch eine Weile dauern wird, bist du heim kommst und fertig. Du bist 18, sie haben nicht mehr über dich zu bestimmen. Das müssen auch deine Eltern erst mal lernen. 

Antwort
von TobeyMobey, 10

Das soll wirklich nicht beleidigend wirken, aber würde ich dein Alter nicht kennen, würde ich denken, dass du 12 Jahre alt bist. Ehrlich jetzt, du bist 18 Jahre alt, volljährig. Das ist einfach nur absurd, du bist keine Marionette. 

Warum lässt du dir das gefallen? Und warum ladest du dein Handy nicht im Zimmer auf. Weil sie sagen, die Strahlen wären gefährlich?! Ich kann das echt nicht nachvollziehen, das du das zulässt.

Antwort
von Tigerin75, 16

Wow - mit 18 musst du noch mit spazieren gehen und das ist etwas unternehmen. Hört sich an wie im Knast, um 15 Uhr ist Hofgang, um 18 Uhr gibt's Abendessen und um 22 Uhr Licht aus.

Ich würde in jedem Fall ausziehen.

Hast du keine Steckdose in deinem zimmer.

ich würde einen 400 euro job machen. das müsste doch dann reichen. oder wird das angerechnet?

Kommentar von abcddcba123 ,

Natürlich habe ich eine Steckdose, meine Eltern kommen mit der Begründung, dass Strahlung mir schaden könnte... Ist natürlich nur eine Ausrede. 

Kommentar von Tigerin75 ,

Ich würd ausziehen.

Antwort
von Fortuna1234, 34

Hi,

das wären Bafög und Kindergeld (184€). Und ja davon kann man leben. Machen zig andere Tausende Studenten ja auch ;)

Ob es für eine eigene Wohnung reicht, kommt auf die Region an. Ansonsten gibt es noch WGs, 1-Zimmer-Wohnungen, Studentenwohnheime etc.

Deine Eltern übertreiben es. Du bist keine 12, sondern volljährig. Und wenn sie das nicht begreifen wollen, dann musst du da eben etwas konsequenter sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community