Frage von Pferdemensch271, 33

Eltern wie darauf ansprechen?

Souu, hallo erstmal!

Diese Frage hat leichten Bezug zu meiner vorletzten Frage mit dem Springreiten.

Um meine ursprüngliche Frage überhaupt stellen zu können, gehört erstmal eine kleine Vorgeschichte dazu, -hehe-

So, ich hatte meine Eltern eben auf das Springreiten angesprochen (siehe vorherige Frage) und sie meinten, ich solle sie im Frühling/Sommer nächsten Jahres nochmal nach Spring- bzw. Reitstunden auf meinem "Wunschhof" fragen, denn mein Vater will sich nicht zum "Narren" machen und ich solle erstmal auf dem Isländerhof bleiben und dort meine Erfahrung sammeln, zudem sagte er, im nächsten Jahre wäre es natürlich wirklich realistisch, zumal wegen Geld - andererseits auch wegen meinen reiterlichen Fähigkeiten (Ich bin 13 Jahre alt)

Mein Vater hat diesen Hof immerhin mal eine E-Mail geschrieben, wieviel denn dieser Springunterricht überhaupt kosten würde und ob man bestimmte Voraussetzungen erfüllen muss. Die Antwort war nur, dass sie das und das und das anbieten und für nähere Informationen bezüglich des Springunterrichtes solle mein Vater anrufen.

Als ich ihn gefragt habe, ob er dies dann auch macht, meinte er nur "Ja", denn er hätte mir versprochen sich zu informieren (laut ihm hieße das aber nicht, dass er mir den Springunterricht vor 2016 ermöglicht!!!)

Soweit ich weiß, hat er noch nicht angerufen. Als ich ihn gefragt habe, wann er dies denn machen würde, "meckerte" er nur. Nun weiß ich nicht, wie ich ihn darauf ansprechen bzw. fragen kann, wann er denn anruft.

Vielen Dank schonmal im Voraus für die Antworten!!

LG

Pferdemensch :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von CarosPferd, 33

Hast du auch gefragt wie es erstmal nur mit reitstunden auf dem anderen Hof aussieht? Das springen würde ich eh noch hinten verschieben, du wirst erstmal genug zu tun haben dich auf die Pferde dort umzustellen. Wie schon vorher gesagt ist die reitweise etwas anders als isländerreiten. 

Im Frühjahr dann anfangen zu springen wäre tatsächlich realistisch. Also dein Vater hat da nicht so unrecht bezogen auf die springstunden.

Du könntest nochmal betonen dass es verschiedene Reiterei ist, also jetzt nur bezogen auf Dressur erstmal. du wirst noch viel viel viel üben müssen bis du sicher genug für springen bist. Die Dressur ist die Grundlage, wenn du da nicht sicher genug drin bist kommst du auch nicht über den leichtesten Parcours, also nicht zu sehr auf nur springen versteifen!

Kommentar von Pferdemensch271 ,

Ja, ich habe auf jeden Fall das mit den normalen Reitstunden gesagt, jetzt nicht nur das mit dem Springen.

Es ist halt so, dass ich mich nicht traue, meinen Vater zu fragen, wann er auf dem Hof anruft..sonst meckert er noch, und vllt ruft er dann ja sogar garnicht an c.c

Antwort
von travel1bams, 28

Hallo :)
Ich hab mir eben mal schnell deine andere Frage durchgelesen.

Du sagst, du hast zwei Jahre Reiterfahrung? Wie lange reitest du denn schon ohne Longe?
Reiten lernt man nicht in kurzer Zeit, es dauert Jahre bis man die Grundlagen wirklich beherrscht.
Gerade beim Springen muss man einiges können. Du brauchst viel Balance, Gleichgewicht, musst die Hilfen präzise einsetzen können, das Pferd richtig lenken können (sprich mit möglichst wenig Zügeleinsatz). Ich möchte mal bezweifeln, dass man das nicht in zwei Jahren bei einmal wöchentlichem (?) Reitunterricht lernt. Ich denke, du solltest auf deine Eltern hören und noch eine Weile so Reiten lernen. Aber hey, 2016 ist ja nicht mehr lange hin. An deiner Stelle würde ich das Thema erstmal eine Weile in Ruhe lassen und dann so im Februar wieder nachfragen (Klingt unglaublich lang, aber vergeht gaaanz schnell).

Aber es gibt tatsächlich Übungen, die dir vielleicht helfen können. Nicht nur beim Springreiten, sondern generell um den Reitersitz und die Balance zu schulen. Wenn du das regelmäßig machst, verspreche ich dir, dass du bald ein ganz anderes Gefühl beim Reiten haben willst.
Zur Balance: Frag einfach deine Eltern (da kannst du ja auch sagen, wofür du das haben möchtest) ob sie dir einen Gymnastikball kaufen. Die sind gar nicht so teuer (zwischen 10-20 Euro findet man da schon was). Darauf kann man super Balanceübungen machen.
Für den Reitersitz gibt es ganz tolle Übungen im Netz. Wenn du möchtest, schreib mich doch gerne an, dann schicke ich dir meine Lieblingsübungen.

Kommentar von Pferdemensch271 ,

Oh, da gibt es spezielle Übungen ? :D

Wäre nett, wenn du mir deine Favoriten mal schicken würdest, dann kann ich das ja auch mal probieren :)

Antwort
von Michel2015, 16

Also, dass sich Dein Vater nicht zum Affen machen will, verstehe ich ganz gut. Dass Dein Vater eine Mail geschrieben hat, finde ich auch gut, nur dass Pferdehöfe in der Regel zu blöd sind auf Mails zu antworten. Man kann ja froh sein, wenn die eine Mail überhaupt nach 3 Monaten mal abrufen. Soweit zur Sachlage „Zum Narren machen“.

Ich muss ganz ehrlich sagen, ich hab auch keinen Bock, einen Pferdehof anzurufen, die Antworten sind stets gestresst und unhöflich. Ich würde sagen, frage Ihn ob Du den Job übernehmen kannst, aber eines weiß ich schon jetzt. In der Mail sagen die, dass man das telefonisch besprechen sollte, wenn man dann anruft, sagen die, dass man das persönlich besprechen sollte.

Ihr müsst also dahin fahren und Du solltest Euch anmelden. Scheint mir, Dein Vater hat wirklich keinen Bock auf diese Dienstleistungswüste Ponyhof. Welcher normale Mensch hat das auch schon?

Dass er Dir das erlaubt und dann ermöglicht, scheint mir geklärt zu sein. Der Weg dahin ist nur etwas steinig. Eigentlich machen so was die Mütter, die können das einfach viel besser.

Sorry die Worte, aber ich versuche so zu denken wie Dein Vater es vlt macht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community