Frage von datBjoern, 83

Eltern von Crosshelm überzeugen?

Also, mein Fahrradhelm ist mir diese Woche zu klein geworden und habe mit dem Fahrrad fahren. Jetzt ist die Frage nach einem neuen Fahrradhelm. Ich interessiere mich für Motocross und Downhill würde deshalb gerne einen Helm für diesen Anwendungsbereich haben. Ich würde mir einen von O'neal zulegen. Jetzt ist es so, dass mir meine Eltern verbieten einen Crosshelm zu kaufen da sie meinen dass das vollkommen übertrieben ist so einen Helm fürs Fahrrad fahren zu besitzen. Ich fahre gelegentlich Downhill aber meistens benutze ich mein Fahrrad um zur Schule zu fahren. Wie kann ich meine Eltern davon überzeugen dass ich mir von meinem Geld solch einen Helm kaufen darf?

P. S. Downhill  fahre ich sonst immer mit einem ausgeliehenen lm. Und ich bin 14 Jahre alt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DieserHahn, 62

Stell deine Eltern vor die Wahl: Entweder du kaufst dir so einen Helm oder gibst das ganze Geld für Süßigkeiten aus.

Ansonsten kauf dir das Ding doch einfach. Wenn du es von deinem eigenen Geld bezahlst, sollten deine Eltern doch nichts dagegen haben.

Kommentar von Demelebaejer ,

Falsch, es ist ungehörig für einen 14-Jährigen, die Eltern unter Druck zu setzen. Das steht einem 14-Jährigen absolut nicht zu. Wenn er sich den Helm ohne Zustimmung der Eltern kauft, können die Eltern den Helm zurück geben. Warum können Kinder nicht warten, bis sie erwachsen sind und dann selbst entscheiden können, was sie sich kaufen wollen?

Kommentar von BlackBanan24 ,

"Ungehörig" oder vielmehr völlig verantwortungslos ist hier in 1.Linie, dass die Eltern ihrem Kind ein Crossmotorrad bzw. ein Downhillbike kaufen (das hat er ganz bestimmt nicht ganz alleine von seinem eigenen Taschengeld bezahlt..), sich anschließend aber gegen absolut notwendige Schutzausrüstung aussprechen!

Antwort
von BlackBanan24, 51

Zeig deinen Eltern irgendein GoPro Downhill-Video auf Youtube und frag sie ob sie wirklich wollen, dass du sowas ohne entsprechende Schutzausrüstung fährst.

Wenn du wirklich Downhill fährst und auch ein richtiges Downhillbike besitzt (und nicht nur mit einem normalen MTB ab und an ein paar kleinere Abfahrten fährst^^) dann hab ich echt nicht das geringste Verständnis für deine Eltern: Ein Fullface-Helm ist im Downhill-Bereich das absolute Minimum.  In jedem Bikepark, bei jedem Downhill-Rennen sind Fullface-Helme zwingend vorgeschrieben. Die meisten Downhill-Fahrer tragen noch deutlich mehr Schutzausrüstung: Fullface-Helm, Brille, Handschuhe, Knie - und Ellebogenschützer sollten eigentlich Mindeststandard sein. Wenn du auf einer Downhill-Strecke bei voller Fahrt ohne vernünftigen Helm gegen 'nen dicken Stein oder 'nen Baum crasht, kannst du froh sein wenn du mit 'nem Kieferbruch, ein paar Zähnen weniger und einem mittlerem Schädel-Hirn-Trauma davon kommst. Wie da Eltern, wenn es um die Sicherheit ihres Kindes geht, behaupten können, ein Fullface-Helm wäre überflüssig, geht echt nicht in meinen Kopf rein..

Dass du einen Helm ausleihen kannst, ist übrigens kein Argument. Sowas kann man mal machen, aber nicht auf Dauer. Ein Helm, ganz egal ob Fullface-Helm für Downhill oder normaler Helm für die Straße muss absolut perfekt sitzen, sonst bringt er nix. Das wird dir in einem Fahrrad-Laden Verkäufer sagen, das kannst du in jedem Fahrrad-Forum nachlesen und das steht in jedem Helm-Kaufratgeber drin.

Antwort
von DieLangeweile, 15

Zeig denen Downhill fails! Dann werden die schon shen wozu sowas gut ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community