Frage von LittleUnicorn99, 1.663

Eltern verbieten mir weiterhin Flüchtlinge zu unterrichten und bezeichnen mich als hirnlos, weil ich mit "solchen" Leuten befreundet bin. Was soll ich machen?

Hallo,

Seit letztes Jahr Oktober haben wir eine Klasse, in der nur Flüchtlinge sind und deutsch lernen. Da ich jede Woche 4 Freistunden habe, helfe ich mit und bringe ihnen deutsch bei, was mir auch Spaß macht. Mit der Zeit entstehen natürlich auch Freundschaften mit den gleichaltrigen. Nur leider sind meine Eltern der Meinung, dass das alles schlechte Menschen sind und verbieten es, dass einer "von denen" noch mal zu uns kommt oder ich mich mit ihnen treffe. Sogar als dumm werde ich von meinen Eltern bezeichnet und mein Stiefvater würde mich am liebsten ins Heim schicken. "Jetzt weiß er wo er wohnt!", "Was ist wenn er und die anderen bei uns einbrechen?" "Was wenn er dich schwängert!?", "Moslems gehen nie in ein Mädchenzimmer rein", "Jetzt muss immer einer zu Hause sein, sonst passiert was!", "was ist wenn Nazis kommen und unser Haus anzünden?!".... Ich kann das einfach nicht verstehen, das ist doch unterstes Niveau unschuldige Menschen, die sie dazu noch gar nicht kennen so kritisieren! Außerdem sind meine Mutter und ich selber nicht aus Deutschland. Und jetzt wollen sie sich auch noch bei mir in der Schule beschweren und mir verbieten sie weiter zu unterrichten, wobei mir das Spaß macht und ich es interessant finde andere Kulturen kennen zu lernen. Ich meine ich kenne die doch seit Monaten, wenn sie "böse" wären, würde ich es doch wissen! Ich bin mit meinen Nerven am Ende, meine Eltern bezeichnet mich als dumm und hirnlos und beschweren sich nun bei meinem Direktor. Ich weiß nicht mehr weiter, kann mir einer einige Tipps und Ratschläge geben was ich jetzt tun soll?! P.S:: Ich werde diesen Sommer 17

Antwort
von autmsen, 410

Es ist doch wirklich schön wie gut die Volkserhetzung vieler Politiker in diesem Staat wieder greift. - Ironie off

Wahrscheinlich hat Dein Stiefvater im Geschichtsunterricht gefehlt oder er hatte keinen der den Namen verdient. 

Sicherlich will er auch gar nicht wissen wie groß unsere Schuld an der Entstehung dieser Flüchtlingsströme ist. Arbeitet er womöglich für einen Rüstungs- oder Lebensmittelkonzern? Beide tragen hier einen bedeutenden Anteil an den Ursachen. - Aber die Hauptsache Dein Stiefvater kann zur Arbeit vor sich selbst weglaufen, vor Fakten die es zahlreich gibt. 

Nun gut. Du bist 17. Du triffst Deine Entscheidungen und fertig. 

Er kann sich ja mal an das Jugendamt wenden. Und sein bildungsfernes Geschwafel versuchen da an den Mann oder die Frau zu bringen. Freue Dich auf die Reaktion die er erwarten darf. Denn Dir wird er kaum glauben dass wir in einem Rechtsstaat leben der Dir manches eigene Recht zugesteht.

Du gehst also zu Deinem Direktor nachdem Du da einen Termin bekommen hast. Dem berichtest Du von der Drohung Deines Vaters. Dann bittest Du ihn das Gespräch ruhig aufzunehmen da Du es als Nachweis nutzen möchtest wenn Du beim Jugendamt erklärst dass dieser Mensch versucht Dir gewaltsam rechtsradikale Haltung einzutrichtern. 

Gib mal bei youtube in die Suchmaske ein

die anstalt

und dann lass mal laut laufen wenn er da ist. Da kommen Fakten auf den Tisch. Die müssen ihm nicht gefallen. Denn danach fragen Fakten nicht. 

Frage ihn warum so viele Ausbildungsplätze aktuell unbesetzt sind. Die Antwort darauf kann ich Dir geben: Mangelnde soziale Kompetenz der den jungen Menschen, mangelnde Ausbildungsreife. Und Anakphabeten bekommen heute auch keinen Ausbildungsplatz mehr. Die Zeiten sind nun auch vorbei. 

Erkläre den jungen Menschen dass Dein Stiefvater rechtsradikale Ansichten hat. Dass Du sie nicht solcher Unbelehrbarkeit aussetzen willst. Und dann treffe Dich eben mit ihnen sonst wo. 

Auf Wikipedia gibt es einen guten Artikel zu Jugendamt Öffne auch die Links im Text. Denn Wissen ist nicht nur Macht. Es schützt auch vor hirnlosen Bedrohungen.  

Antwort
von Hichaos1991, 112

Ich spreche erstmal ein Großes Lob an dich aus für deine Courage und den Mut die du aufbringst, deine Eltern werden sicherlich angst haben, das dir etwas pasieren könnte.

Was aber nicht rechtfertigt dein Selbstwertgefühl zu demolieren indem sie dich dumm etc. nennen.

Ich denke du solltest genau das was du hier geschrieben hast Ihnen sagen das du Ihre Intoleranz nicht verstehst und dich gekränkt fühlst wegen dem was sie zu dir sagen.

Es ist in Ordnung angst um sein Kind zu haben, aber nicht einfach etwas zu verbieten was man nicht versteht.

"Auch darf die Angst nicht bestimmen was man tut den wenn man immer nur das tut was einem keine Angst macht Lernt man nicht wie man Angst überwindet."

Wie gesagt Lobe ich deine Courage sehr kaum jemand zeigt so viel.

Vielleicht kann dir ein Lehrer helfen, oder ein Verwandter der dich in diesem Punkt versteht und dirch unterstüzten könnte. Eine konfrontation mit den leuten dennen du hilfst kann helfen, aber kann auch das gegenteil bewirken.

Geb dein bestes um das tun zu können was dir spaß macht und was du willst, den niemand darf dich einschränken wenn du gutes tust.

Viel Erfolg und Glück ich hoffe deine Eltern werden lernen wie wichtig dir das ganze ist.

Antwort
von ngdplogistik, 93

LittleUnicom99

Es gibt keinen wirklichen Unterschied zwischen den Menschen, ausser dem Namen.

Wir leben in einer Zeit der Gegensätze, die Medien manipulieren, die Politiker bzw. Parteien verwickeln sich in Machtstreitigkeiten und das Pro und Contra gerät auf seltsame Weise in einen Beziehungsstatus, in dem es zum Schluss keine tatsächlichen Argumente mehr gibt.

Unsere Systeme gehen ineinander über, so dass ausser faulen Kompromissen kein Ergebnis für ein Miteinander sich klar und deutlich herauskristallisiert.

Die eine Partei ist gegen bestimmte Verfahren und die andere für bestimmte Verfahren, wobei im Fazit niemand so recht weiß, weshalb dagegen oder dafür.

Anstatt - und dies gilt auch für unsere Gäste in Deutschland - sich darauf zu besinnen, dass kein wirklicher Unterschied, ausser dem Namen - wenn es um Menschen geht, existiert, der gegenseitige Respekt vorhanden sein sollte, werden Manipulationen, die eigene Misere und das Sprachgewirr (derweil auch in der eigenen Sprache ) zum Anlass genommen, aufeinander loszugehen. Keiner versteht den Anderen. Am Ende kommt nur, wenn alles im Chaos endet, die Frage nach dem Warum und das Entsetzen über das rigenen Tun.

Die Wahrheit, dass das Misstrauen gegen sich selbst, gegen hautfarbenmässig gleiche und andere, ein immerwährender Bestandteil unseres Lebens zu sein scheint, will keiner hören. Jeder müßte sich, um zu Verstehen,  zuerst einmal an die persönliche Nase fassen, was jedoch kaum zu gelingen scheint.

Wir sollten, dies gilt generell für alle Menschen, bessere Menschen werden, um dann irgendwann eine bessere Welt zu erhalten. Hierzu benötigt ein Jeder den Respekt vor seinem Gegenüber, der bedauerlicherweise bei kaum jemandem vorhanden ist.

Der Egoismus des Einzelnen, der Neid und die Gier, verhindern, dass wir aufeinander zugehen, im eigenen Land unter den eigenen Lsndsleuten, wie auch wss unsere Gäste anbelangt.

Die Qintessenz sind Gewalt, Hass und Unterdrückung und zwar im Kleinen wie im Grossen.

Wenn Dein Verstand, Dein Gefühl und die sogenannte innere Eingebung Dich dazu auffordern, zu tun was Dein "Herz" Dir sagt, tue wozu Du Dich meinst berufen zu fühlen. Denke jedoch immer daran, dass auch Du den nötigen Respekt vor Deinem Tun, vor Deiner Person forderst und entferne Dich, wenn dieser Dir verweigert wird.

Liebe Grüße

Antwort
von Babbelnit, 180

Das tut mir sehr Leid für dich. Es ist sehr hart für eine Familie, wenn dieser grauenvolle Streit am eigenen Esstisch geführt wird. 

Es ist so schlimm, wenn die eigenen Eltern nicht hinter einem stehen, und noch viel schlimmer, wenn sie das aus Gründen tun, die dir selbst moralisch falsch erscheinen. Denn eigentlich sollten sie deine moralischen Führer sein. 

Dass dein Empfinden sich gegen ihre Ansichten wehrt, spricht sehr für dich. Ich wünsche dir, dass du deine ehrenamtliche Arbeit weiter machen kannst, und bei Freunden oder Lehrern die Unterstützung findest, die du brauchst.

Es ist dein Leben. Mach daraus was du willst und tue was dein Herz dir sagt. Lass dir keine Angst einreden. Das ist Unsinn, und es hilft niemandem.

(PS: Nur für den Fall, dass es dir tatsächlich noch niemand gesagt hat:

Ich bin sehr stolz auf dich! 

Und du kannst ebenfalls sehr stolz auf dich sein.)

Antwort
von zippo1970, 654

Hallo!

Also ich finde dein Engagement toll. Wenn ich dein Vater wäre, wär ich sehr stolz auf dich. Aber du siehst, Menschen sind verschieden, und bewerten den gleichen Sachverhalt unterschiedlich.

Deine Eltern haben sich eine Meinung gebildet, ohne diese Menschen zu kennen. Sie haben Vorurteile. Zu ihrer Ehrenrettung, kann ich dir sagen, es gibt viele Menschen mit Vorurteilen. Sie entstehen durch diffuse Ängste, Sorgen, und einfach aus Unkenntnis.

Wichtig ist, dass du dir klar machst, dass die Vorurteile deiner Eltern nicht dein Problem sind. Du bist weder dumm noch hirnlos. Deine Eltern haben Angst. Deswegen reagieren sie so.

Die Frage ist, wie du deinen Eltern diese Ängste nehmen kannst. Am einfachsten wäre es natürlich, wenn sie deine Freunde kennen lernen würden. In kurzer Zeit wäre das Problem erledigt, wenn sie merken, dass es auch nur Menschen sind, die sich nach ein wenig Glück, Sicherheit und nach einem ganz normalen Leben sehnen.

Ich habe jetzt aber auch keine Idee, wie du deine Eltern dazu bringen kannst, deine Freunde mal kennen zu lernen. Aber vielleicht hat noch jemand anderes eine Idee.

Lass dich nicht unterkriegen. Unterrichte weiter. Du bist ein tolles Mädchen. Lass dir nichts anderes einreden.

Alles Gute! :-)

Kommentar von LittleUnicorn99 ,

Das wird leider nichts, sie wollen erst Recht keinen Kontakt zu ihnen und wenn sie herausfinden, dass ich sie trotzdem unterrichte oder mich mit ihnen treffe streichen sie mir den Führerschein und das Reiten und mein Taschengeld wahrscheinlich auch

Kommentar von zippo1970 ,

Das finde ich sehr traurig. Vielleicht kann dein Direktor, oder eine andere Vertrauensperson von dir, mal mit ihnen reden.....

Kommentar von zippo1970 ,

https://www.youtube.com/watch?v=Zk227q94AgM

Für die "Hater" meiner Antwort.... :-))

Antwort
von randomhuman, 290

Als erstes muss ich mich bei dir bedanken für deine Hilfe die du den Flüchtlingen gibts. Solche Menschen wie dich braucht Deutschland wirklich und so wir die Integration wirklich funktionieren und nicht durch irgendwelche besorgten Bürger. 

Ich engagiere mich selbst auch in diesem Bereich und habe hauptsächlich Kontakt mit Flüchtlingskindern und die sind auch sehr liebt und freuen sich immer wenn wir mit denen arbeiten und spielen.

So zu deiner Frage: Deine Eltern können dir nicht verbieten den Flüchtlingen zu helfen und der Direktor kann dir nicht verbieten mit diesen Menschen zu arbeiten. Lass dich nicht unterkriegen.

Zum Schluss: Deine Eltern habe noch viel von dir zu lernen und es ist unter aller Sau, dass die dich deswegen so fertig machen. Steh zu dir und deinen Werten dann schaffst du das.

Viel Erfolg und ganz Liebe Grüße ;)

Antwort
von Yxyxyxyxyxyy, 499

Es sind nicht nur deine Eltern, die so denken. Was haben alle nur gegen die Flüchtlinge? Sind das nicht auch nur Menschen? Diese Menschen haben auch ein Recht auf Bildung, Frieden und ein Leben. Und außerdem, haben sie eine harte Zeit. Sie haben bestimmt Familienmitglieder oder Freunde verloren, oder sehen sie nicht, weil sie in einem anderen Land sind. Sie sind in einem fremden Land, mit fremden Menschen. Sie sind weit weg von zu Hause, dass vielleicht nicht mehr existiert? Manche können sich nicht in sie hinein versetzen, weswegen sie die Flüchtlinge scheiße behandeln oder unterschätzen. Deine Eltern liegen völlig im Unrecht, ich bitte dich hör nicht auf sie. Sie versuchen dich zu schützen, weil sie angst haben, dass sie dir was tun. Ja, sie leben vielleicht in anderen Verhältnissen als wir, aber sie sind genauso Menschen wie wir, und das sollte man nicht vergessen. Mach weiter mit deiner Nachhilfe. Was sie da unterstützen ist Rassismus und Strafbar. Ich möchte nichts gegen deine Eltern sagen, aber es regt mich auf, dass die Flüchtlinge nicht als Menschen gesehen werden.

Antwort
von Hiordis, 580

Du bist da in einer recht schwierigen Situation. Wenn ich so lese, was deine Eltern bereit wären, zu tun, um dich vom Unterrichten abzuhalten, kann ich mir schon vorstellen, dass das eine sehr schwere Entscheidung ist. Ich glaube nicht, dass dir jemand hier diese Entscheidung abnehmen kann.
Ich finde es sehr toll, was du tust, und würde dir ans Herz legen, so lange wie möglich daran festzuhalten. Du bist diesen Menschen vermutlich eine sehr große Hilfe in einer Welt, in der es leider viele Menschen gibt, die wie deine Eltern einen Groll gegen sie hegen, ohne dass sie ihnen etwas getan hätten. Ein klein wenig musst du allerdings auch an dich selbst denken. Du musst selbst entscheiden, wie weit du zu gehen bereit bist. Ich vermute, dass deine Eltern auf den Direktor einreden können wie sie wollen - er kann den Schülern den Kontakt untereinander nicht verbieten und sollte jede leistungsfördernde und integrierende Maßnahme begrüßen. Allerdings würde ich keinen deiner "Schüler" mehr mit zu dir nach Hause nehmen - wer weiß, wie deine Eltern sich verhalten, wenn das noch lange so weiter geht. Frag doch in der Schule, ob für die Zeit, in der du unterrichtest, ein Raum zur Verfügung steht, den ihr nutzen könnt. Und versuch auch, deine Eltern zu etwas mehr Toleranz zu bewegen, nicht zwingend den Menschen gegenüber, aber immerhin dem gegenüber, was ihre engagierte, hilfsbereite und offene Tochter für andere tut, denn darauf sollten sie sehr stolz sein.

Wenn alle Stricke reißen, wie jemand hier schon schrieb, kannst du immer noch zum Jugendamt gehen. Deine Eltern, auch wenn sie deine Erziehungsberechtigten sind, haben nicht das recht, dir aufgrund von Selbstaufopferung und Hilfsbereitschaft deine Zukunft zu erschweren und dir deine Hobbys zu nehmen.

Antwort
von SilvesterHasser, 261

Ich finde sowas unakzeptabel! Deine Eltern sollten sich schämen! Wenn du 18 bist, dann kannst du selber entscheiden, was du machen möchtest. Und hilflosen Menschen zu helfen, heißt nicht, dass man geschwängert wird oder sonst was. Du musst mit deinen Eltern sprechen! Am Abendessen oder so. Du musst sie fragen, was ihr Problem ist. Da du noch nicht volljährig bist und bei deinen Eltern wohnst und sie auf dich aufpassen, musst du sie irgendwie überzeugen..Du kannst sagen, dass das eine gute Tat ist( falls sie gläubig sind oder so!?

Antwort
von tiggibiggi, 62

bitte behalte dir deine Neugier und deine Hilfsbereitschaft gegenüber anderen Menschen bei. Das hilft dir auch später noch im leben.

Für deinen Eltern tuhst du mir leid. Aber lass dir auf keinen Fall was von deiner Überzeugung nehmen. Du hast die richtige Einstellung!

Antwort
von katjek, 16

Wow das hört sich echt krass an. du bist anscheinend viel intelligenter, aufgeschlossener und toleranter als deine Eltern in diesem Punkt. Ich glaube in dem Fall ist Argumentation wichtig... naja und wenn das auch nicht mehr hilft mach ihnen klar dass du alt genug bist um so etwas selbst zu entscheiden. sag ihnen wie gern du den Flüchtlingen hilfst und du sehr wohl das recht dazu hast sozial zu handeln. achso und wenn ihr euch streitet versuch nicht zu sagen sie wären dumm (obwohl ich ihr verhalten so bewerte), denn bei sowas sind Eltern meistens total empfindlich und geben dann gar nicht mehr nach -.-

finde ich übrigens sehr cool und lobenswert, dass du den Flüchtlingen hilfst und dich somit engagierst. fehlt nur noch, dass du es schaffst deinen willen gegenüber deinen Eltern durchzusetzten. (was auch dein gutes recht ist, es geht hier schließlich nicht darum, irgendwo feiern zu gehen, sondern darum etwas wirklich sinnvolles zu tun!)

LG

Antwort
von ilknau, 294

Hallo, KleinesEinhorn.

Mach einfach weiter und bring eben keinen deiner Freunde mehr mit heim, tu so, als würdest du dein Engagement aufgegeben haben.

Gibt es keine Mädel in der Flüchtlingsklasse?

Im Übrigen ist dein Stiefvater nur der Mann deiner Mutter und nicht dein Erziehungsberechtigter, da er dich nicht adoptierte.

Kommt er dir richtig schräg, geh zum Jugendamt, kümmere dich drum, dass du ausziehen kannst.

Grins, so lästig die Zeitung mit den 4 Buchstaben sein kann, die wäre noch ein guter Ansprechpartner, um deine engstirnigen Eltern zurechtzurücken: eine Drohung, mit der zu reden, könnte Wunder bewirken...

 Liebe Grüsse und alles Gute für dich.

Kommentar von ilknau ,

Ah, wieder mal ein Feigling im Off!

Ab in die Stille Ecke mit dir!

Kommentar von ilknau ,

Hö- he,

und der Nächste gesellt sich flugs dazu!

Gürtel zück...

Kommentar von kruemel84 ,

Lass sie machen, das sind Feiglinge...

Nen downvote verteilen und nicht mal den A**ch in der Hose haben und sich zeigen....

Von mir gibst eindeutig ein DH!!!!!!

Kommentar von ilknau ,

Danke schön.

Genau deswegen kontaktierte ich schon den SP, meinend, dass Heimtücke und Blockwartmentalität damit gefödert werden, und die Herrschaften befanden mich nicht mal für Wert, eine Antwort zu geben...

Antwort
von Knappusch, 87

Also das ist schon ein starkes Stück! Du solltest deinem Weg treu bleiben!

Antwort
von kiniro, 331

Ich fände es besser, wenn deine Eltern ihre Ängste (die ich in dem Fall für irrational halte) als das formulieren würden, was diese sind.
Nämlich, dass sie Angst haben.

Aber stattdessen titulieren sie dich lieber als "hirnlos", was mir zeigt, wes Geistes Kind deine Eltern sind.
Sie wirken auf mich engstirnig, intolerant, von Vorurteilen geprägt, Scheuklappen tragend.

Wegen dem "wenn sie dich schwängern" würde ich nur mit einem "das kann unabhängig von Nationalität und Religionszugehörigkeit passieren" reagieren.

Pflege weiterhin deine Freundschaften und schalte deine Ohren auf Durchzug, wenn deine Eltern wiedermal diesen hohlen Müll labern.

Kommentar von kiniro ,

Ich möchte auch gerne wissen, wer mit meiner Antwort ein Problem hat und vor allem warum.

Kommentar von glaubeesnicht ,

Von denjenigen wirst du nie eine Begründung erhalten, die verstecken
sich ganz feige in der Anonymität des Internets. Ist mir auch schon oft
passiert.

Kommentar von ilinalta ,

Vermutlich treibt hier irgendein dezent gestörter Rechter sein Unwesen, der einfach überall bei denen Daumen runter drückt, die das Engagement der Fragenstellerin in irgend einer Art und Weise loben.

Antwort
von TrudiMeier, 358

Und jetzt wollen sie sich auch noch bei mir in der Schule beschweren und mir verbieten sie weiter zu unterrichten,

Ja, dann lass sie sich doch beschweren. Jeder blamiert sich selbst so gut er kann. Ich halte das übrigens für heiße Luft, damit du nach ihrer Pfeife tanzt. Deine Eltern wissen ganz genau, dass sie sich zu Idioten machen, wenn sie sich wegen solcher Dinge beim Direktor beschweren.

Viel Vergnügen weiterhin beim unterrichten. :-)

Kommentar von TrudiMeier ,

Welcher Feigling hat mir den "Pfeil nach unten" gegeben? Mag ja sein, dass meine Antwort jemandem nicht gefällt, aber es wäre doch nett mal eine Begründung dazu zu liefern.

Kommentar von glaubeesnicht ,

Von denjenigen wirst du nie eine Begründung erhalten, die verstecken sich ganz feige in der Anonymität des Internets. Ist mir auch schon oft passiert.

Kommentar von TrudiMeier ,

Na klar, wenn sie ihre Negativ-Bewertung auch noch begründen würden, würden sie wahrscheinlich von einer Vielzahl anderer User einen auf den Deckel kriegen.

Kommentar von Urmeli99 ,

Ganz so einfach ist es nicht, die Schule muss sich dann schon dran halten.

Kommentar von TrudiMeier ,

Woran halten? An ein Verbot, dass die Eltern aussprechen, wenn sie sich beim Direktor beschweren? Das mag sein - ändert aber nichts daran, dass sie einen verdammt schlechten Eindruck hinterlassen, wenn sie sich beschweren, dass ihre Tochter sich mit "solchen" Leuten abgibt ...... Der Direktor wird das selbstverständlich akzeptieren - wird aber auch sagen, was er davon hält!

Antwort
von Hannybunny95, 295

Es sind Menschen wie du und ich. Schwarze Schafe gibt es immer, nur dass es bei den Flüchtlingen total aufgebauscht wird. Anstatt sich auf die Flüchtlinge zu konzentrieren, sollte man mal eher die Lage betrachten, in der sie leben. Ich finde es sehr traurig, wie eindimensional die Menschheit inzwischen solche Situationen betrachten... Mach weiter mit dem Deutschunterricht! Find das echt klasse von dir :)  

Antwort
von MajorZeeZ, 453

Ich muss dich loben und dir raten dich gegen deine Eltern durchzusetzen. Es gibt ja immernoch andere Möglichkeiten sie zu treffen. Lass dich nicht unterkriegen. Ausserdem darfste in nem Jahr eh weitermachen. Hilf den Flüchtlingen. Versuch voielleicht es vor deinen Eltern notfalls zu verbergen. Ich wünsche dir dabei noch viel Glück.

Antwort
von tommygilbert, 290

Man kann dein Engagement nur loben, das ist toll was du machst. Aber wie dich deine Eltern behandeln ist einfach nur mies. 

ABER ich würde an deiner Stelle auf deine ungerechten Eltern hören und ihre falschen Anweisungen befolgen. 

Wenn sie merken, dass du trotz ihrer derzeitigen Bestrafungen weitermachst, werden sie noch ganz andere Wege finden. Du wohnst ja anscheinend noch bei ihnen, der Stress wird bestimmt noch größer werden.

Wenn du größer wirst, ausziehst und dennoch Zeit hast, kannst du die Flüchtlingshilfe fortsetzen.

Als winzig kleine Rache kannst du sie, falls jemand danach fragt, wieso du aufhörst, deine Eltern dafür anprangern.

Kommentar von autmsen ,

In diesem unserem Rechtsstaat hat selbst ein Neugeborenes manche Rechte die es vor mancher elterlichen Willkür schützt. Die fragestellende Person ist 17, zeigt soziale Kompetenz, legt keinen Wert darauf deutsche Geschichte neu erblühen zu lassen und erschnuppert einen zukünftigen Beruf. 

Welche anderen Wege denn? Sie können, selbstverständlich, es darauf ankommen lassen dass ihnen das zuständige Familiengericht ihre Pflichten erklärt und die Konsequenzen aufzeigt sollten sie diesen nicht nachkommen wollen. 

Antwort
von Kaffeespass, 427

Solange du noch nicht volljährig bist, musst du wohl tun was deine Eltern von dir verlangen ( außer Illegales natürlich).

Vielleicht kann der Rektor sie ja überzeugen, wenn sie ohnehin das Gespräch mit ihm suchen..

Kommentar von kiniro ,

Nur weil es Eltern sind, heißt es nicht automatisch, dass sie immer recht haben bzw. richtig entscheiden.

Kommentar von autmsen ,

Nenne die Rechtsgrundlage Deiner Behauptung oder nehme sie zurück!!!!

Wir leben hier in einem Rechtsstaat. Sei versichert dass Du keine rechtliche Grundlage für diese Deine Behauptung finden wirst. 

Das muss Dir nicht gefallen. Unsere Grenzen sind offen. 

Antwort
von jiva87, 88

Hey du, ich hoffe du konntest dich durchsetzen? Vielleicht kannst du uns ja hier nochmal ein Feedback geben ;)

Antwort
von daddyslilgirl, 18

Wie kann man nur so intolerant sein?! Sag ihnen wie du das siehst!

Antwort
von Hardware02, 217

Häng das am besten nicht mehr an die große Glocke, dass du Flüchtlinge unterrichtest, und plane, wie du mit 18 ausziehen kannst. Wo wirst du wohnen, wie wirst du die Wohnung finanzieren?

Ich sehe nämlich hier nur zwei Leute, die dumm und hirnlos sind, und du gehörst nicht dazu. 

Es geht ja nicht nur darum, dass du Flüchtlingen hilfst. Du lernst doch auch selber etwas dabei, nämlich, wie man jemanden unterrichtet! Das sehen deine Eltern anscheinend gar nicht.

Kommentar von TrudiMeier ,

Und die Eltern gehören wahrscheinlich auch zu denjenigen, die sich darüber aufregen, dass die Flüchtlinge so schlecht deutsch sprechen........

Antwort
von domi158, 340

Ich bezweifle, dass dein Direkor es dir verbieten wird. Außerdem finde ich deine Eltern hirnlos, nicht dich.. Wie du schon sagtest, es ist echt unterste Schublade alle Menschen über einen Kamm zu scheren. Deine Eltern sollten ersteinmal richtige Argumente finden, denn das sind in meinen Augen keine. Das alles kann auch bei z.B. deutschen passieren

Kommentar von NiemandUndIch ,

Miiiist, schon wieder wollte daumen hoch geben, dry

Kommentar von domi158 ,

xD

Kommentar von Bomberos911 ,

Leider sitzen die Eltern am längeren Hebel. Wenn sie sagen "nein", dann lässt sich da auch erstmal nichts machen. Und richtige Argumente von den Eltern einfordern, wird wohl auch nicht zum Ziel führen.

Ich hoffe, dass der Direktor genug Autorität und Einfluss hat, um die Eltern umzustimmen...

Kommentar von autmsen ,

Bomberos:

Bitte lese doch erst mal unser Grundgesetz bevor Du hier behauptest die Eltern könnten sich aufführen als sei das Dritte Reich neu erstanden. Findest Du online. Ist auch für Dich bindend. 

Antwort
von grungealiengirl, 318

traurig aber wahr : überlass die Flüchtlinge erwachsenen Leuten. gibt schon Vergewaltigungsfälle und was auch immer. außerdem können sie dir verbieten, sie mit nach Hause zu nehmen und wenn sie denken, dass sie ein schlechter Umgang sind auch , dass du dich mit ihnen triffst. ansonsten nicht.

Kommentar von grungealiengirl ,

aber echt  rassistisch von deinen eltern

Kommentar von domi158 ,

Was für ein tolles Argument "gibt schon Vergewaltigungsfälle". Mal wieder so ein Mediengeblendeter Mensch.. Und können Erwachsene deiner Meinung nicht vergewaltigt werden? Außerdem hat Vergewaltigung NICHTS mit der Nationalität oder Religion zu tun!

Kommentar von grungealiengirl ,

nicht so ganz. das 13 jährige Mädchen wurde unter druck gesetzt (von der POLIZEI ) und sie meinten die hätte sich das alles nur ausgedacht. ist ja schön und gut, wenn sie sich um die kümmert, aber Vorsicht ist geboten. viele leiden unter einem Posttraumatischem Trauma (ok das macht kein Sinn). Diese Menschen haben viel gelitten und das hat mit hoher Wahrscheinlichkeit der Psyche geschadet. 

Kommentar von DerBademeister ,

ja, es sind bestimmt auch Menschen in die Toilette gefallen , darf sie jetzt nicht auf Toilette ?

Kommentar von grungealiengirl ,

Sinn?

Kommentar von Bomberos911 ,

Ich hab mal gehört, dass mal jemand von einem Mann vergewaltigt wurde, der kein Flüchtling war... Kann aber eigentlich nicht sein, oder?

Kommentar von TrudiMeier ,

gibt schon Vergewaltigungsfälle

Es gab sogar schon Vergewaltigungsfälle bevor die Flüchtlinge nach Deutschland kamen.  Und es gab schon Fällel, da war der Täter ein Deutscher.

Kommentar von kiniro ,

Dir ist hoffentlich bewusst, dass Vergewaltigungen unabhängig der Nationalität geschehen.
Ja - noch nicht mal damit etwas zu tun haben, sondern eine Form von Machtausübung sind.
Wer (egal aus welchem Land) vergewaltigt, will seinem Opfer zeigen "ich bin fähig, in deinen intimsten Bereich (im wahrsten Sinne des Wortes) einzudringen, dich klein und wehrlos zu machen".

Kommentar von autmsen ,

Fachmenschen gehen mit einigem guten Grund davon aus dass nur 15% aller strafbaren sexuellen Nötigungen in Deutschland angezeigt werden. Wenn also 85% aller Opfer - zu 95% Frauen - sexuelle Nötigung als selbstverständlich ansehen und nicht als Strafdelikt

dann darf schon nachgefragt werden wie es um die deutsche Gesellschaft zum Thema bestellt ist. 

Nur 10% der Täter werden verurteilt. Deutsche Richter gefallen sich sehr gerne darin die Opfer auch noch als Lügnerinnen abzustempeln, ihnen zu erklären sie sollen sich mal nicht so anstellen, sie erst mal zum Psychiater zu schicken damit der ein Gutachten liefert welches das Opfer unglaubwürdig macht .... . 

Wir betreiben als Gesellschaft sehr viel Aufwand um Sexualstraftäter vor Strafe zu schützen. 

Dieses Russengör welches durch die Medien ging? Die Mutter von ihr will nicht mal Deutsch lernen. Hat sie nicht nötig. 

Antwort
von saxsells, 33

Warum willst du diese Menschen in Deutscher Sprache, derer sie nicht mächtig sind (sprechen meist nur Englisch und das auch nur in einer Qualität, die man mies bezeichnen kann)? Tut es dir gut, wenn die Flüchtlinge auf deine Worte lauschen? 

Weißt, es ist einer der größten Irrtümer, dass die Sprache die Menschen miteinander verbindet. 

Ich habe wenig mit Flüchtlingen zu tun, aber meine Mutter stammt aus dem Sudetenland, ist geflohen vor den Tschechen, und hat hier ebenfalls riesige Vorurteile erfahren müssen. 

Wie mir ein gebürtiger Lette deutscher Abstammung sagte, seien die Einheimischen äußerst gehässig und widerwärtig gegen die Flüchtlinge gewesen. 

Antwort
von User0000000, 113

Find echt toll das du dich für flüchtlinge einsetzt aber das ist sowas von dumm und hirnlos von deinen eltern es zu verbieten was ist daran so hirnlos bzw.dumm sich für die flüchtlinge einzusetzten 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten