Frage von prettymofukka7, 403

Eltern verbieten Kopftuch! Trotzdem tragen?

Hallo ihr cuties, hatte ja schon mal gefragt wie ich mit meiner Mama darüber sprechen kann dass ich Kopftuch tragen möchte. Habe ich, die sagt sie schämt sich für mich und ich soll so nicht auf die Straße gehen. Morgen ist Schule, soll ich trotzdem mit Kopftuch gehen oder nicht ? Ich meine mir ist es wichtig, dass ich meinen Glauben ausleben kann. Was sagt ihr ?

Antwort
von nightcloud, 203

Hai, also ich finde es so toll von dir, dass du selbst Kopftuch tragen willst. Ich und meine Schwester würden auch gerne Hijab tragen aber leider gibts da ja die Sache mit den Eltern und der Beruflichen Zukunft. Aber ja, also ich finde du solltest es einfach tun, da Allah bei dir ist. Wenn du schon so weit für ihn gehen würdest, dann wird Allah dir helfen. Merk dir, es ist alles ein Test und ausserdem ist es deine Sache ob du es tragen willst oder nicht. also auf jedenfall: Ja! :D

Antwort
von AbuAziz, 129

Wenn du eine erwachsene Muslima bist, dann musst du normalerweise das Kopftuch tragen.

Aber es sollte nicht nur um das Kopftuch gehen. Du willst deinen Glauben ausleben. Lebst du alle Gebete aus, auch das Nachtgebet(Salat Al-Layl)? Fastest du, zum Beispiel auch Montags und Donnerstags? Gibst du reichlich Zakat und sonstige Spenden? Machst du keine großen Sünden und versuchst auch keine großen Sünden zu begehen?

Ich sage dir auch, warum ich dies schreibe. Es ist sehr wichtig, dass du dich bedeckst. Aber ist dir bekannt, dass Allah dir den Krieg erklärt, wenn du Zinsen nimmst. Wenn du kein Kopftuch trägst, dann sagt Allah nirgends, dass er dir den Krieg erklärt.

Ich habe ein kleines Büchlein mit den 70 größten Sünden. Darunter gibt es nicht die Sünde "ohne Kopftuch sich zu bewegen".

Ich sage dir noch etwas. was ich denke, vielleicht liege ich auch falsch, dann bitte ich zuerst um Verzeihung:

Wenn ich eine Entscheidung getroffen habe, was meine Taten für Allah betreffen, dann habe ich nie jemanden anderen gefragt, oder hätte auf GF so eine Frage gestellt. Sondern ich hätte mir überlegt, ob Allah diese Tat gefällt oder nicht. Natürlich hatte und habe ich Freunde die mir helfen, das Richtige zu tun. Als ich damals begann mir einen Bart wachsen zu lassen, hatte ich als ersten Gegner meinen Chef, meinen Arbeitgeber. Er hat 4 Wochen gebraucht, bis er gemerkt hat, dass seine Bemerkungen und Wünsche nichts bringen und ich entweder meinen Bart weiter wachsen lasse und bei ihm weiterarbeite oder einfach gehe und den Arbeitgeber wechsle. Allah war mir immer wichtiger als meine Arbeitgeber.

Kommentar von prettymofukka7 ,

Montag und Donnerstag fastet niemand, ich bete nicht weil ich kein arabisch kann 

Kommentar von AbuAziz ,

Du hast gesagt, dass du deinen Glauben ausleben willst. Das habe ich ernst genommen. Nach der Schahada ist das Wichtigste im Islam das Beten. Beten beginnt man, auch wenn man kein Arabisch kann und lernt alles dafür Notwenige in sehr kurzer Zeit. Du kannst arabisch beten lernen innerhalb eines Monats.  Evtl. auch noch schneller.

Deine Aussage, dass Montag und Donnerstag niemand fastet ist einfach falsch. Ich mache das zum Beispiel. Und ich kenne einige die dies auch immer wieder tun. Dies ist von unserem Propheten Muhammad, Allahs Segen und Heil auf ihm, so den Muslimen empfohlen worden. Natürlich ist es keine Pflicht, aber wenn jemand seinen Islam ausleben will, dann gehört das sicher dazu. Genauso das Gebet nach Mitternacht und vor Beginn der Morgendämmerung. Und vieles andere.

Ich denke du solltest erst mal den Islam praktizieren und festigen. Wenn du alles tust, nur für Allah, dann hast du auch kein Problem mit irgendjemanden, seien es auch deine Eltern, das Kopftuch zu tragen.

Kommentar von saliksemi ,

fasten ist zu ramadan Pflicht meines wissens nach ist es montags und donnerstags sünnet

Kommentar von earnest ,

Sie MUSS?

Höre und lese ich nicht immer wieder: "Es gibt keinen Zwang im Glauben"? 

P.S.: Im Koran steht kein Kopftuchgebot.

P.P.S.: Was ist "normalerweise"?

Kommentar von DerBadener ,

Beweise, dass im Koran kein Kopftuchgebot steht. Was steht den stattdessen. Nur weil du etwas behauptest, wird es nicht richtiger.

Als Muslima hat man sich islamgerecht zu Bedecken. Also zumindest alles bedeckt außer Gesicht und Hände. Als Muslim kann ich ja auch nicht nackt herumlaufen.

Kommentar von Dummie42 ,

Von nackt redet auch keiner. im Koran steht, man soll sich ordentlich anziehen bevor man das Haus verlässt, mehr nicht. Was ordentlich ist, bestimmt die Gesellschaft in der man lebt.

Kommentar von AbuAziz ,

Würdest du mir bitte die Stelle im Koran nennen, die von sagt, dass man sich ordentlich anziehen soll?

Vielen Dank im voraus.

Kommentar von Dummie42 ,

24:31

Kommentar von AbuAziz ,

Vielen Dank.

Übrigens was ordentliche Kleidung für eine Muslima ist, bestimmt Allah und sonst niemand. Keine Gesellschaft usw.

Kommentar von wuwa2000 ,

Pflicht =/= Zwang mein Lieber.

Antwort
von saidJ, 191

esselamu alejkum
versuch nochmal mit ihr zu reden sag das dir zwar ihre meinung sehr wichtig ist und du sie liebst und nicht verletzen möchtest .
sag ihr das su aber auch das befolgen willst wovon du überzeugt bist .
möge allah dir helfen

Antwort
von niqabi, 126

Ich denke das deine Überzeugungen eichtet sind als die Meinung deiner Mutter . Deine Mutter ist natürlich unglaublich wichtig auch besonders im Islam aber sie darf dich nicht im Glauben behindern

Versuch doch noch mal mit ihr zu reden erkläre ihr deinen Standpunkt . Und wenn es garnicht geht ziehe das Kopftuch an wenn du aus dem Haus bist und sie dich nicht sieht für die erste Zeit....

Inshallah wirrd sie es verstehen !

Kommentar von niqabi ,

*wichtiger

Antwort
von SibTiger, 116

Deine Eltern haben mit hoher Wahrscheinlichkeit sehr viel mehr Lebenserfahrung als Du, und vermutlich auch, unabhängig davon, dass sie sich dafür schämen, gute Gründe, warum sie das Kopftuch ablehnen.

Ich habe den Eindruck, dass Du noch so jung bist, dass Du gut der Meinung Deiner Eltern nachgehen solltest, und nicht dem Glauben an ein göttliches Phantom.

Kommentar von wuwa2000 ,

Typischer Atheist.

Kommentar von SibTiger ,

So eine Sichtweise kann man auch haben, wenn man ein Gottesbild hat, was weniger Ähnlichkeit mit dem eines kleinkarierten "Nachtwächters" hat. Dazu muss man nicht zwangsläufig Atheist sein.

Antwort
von terezahalili1, 9

Ukhti💖

Meine Tipps wären:

sag deiner Mutter wie Toll Im quran über Die mutter geredet wird & das es ja nur ein stück Stoff ist welches dich bedeckt um nicht angegafft etc. zu werden💖

Antwort
von safevi, 172

Es ist deine Sache. Wenn du unbedingt eins tragen willst, würde ich mir das nicht verbieten lassen.Ich würde zwar meiner Tochter nicht erlauben eins anzuziehen aber das hat eine andere Hintergrundgeschichte

Antwort
von Andrastor, 73

Religion ist wie ein Penis.

Es ist gut einen zu haben.

Man kann auch stolz darauf sein einen zu haben.

Aber man packt ihn nicht in der Öffentlichkeit aus, klatscht ihn anderen ins Gesicht und schon gar nicht stopft man ihn kleinen Kindern in den Rachen.

Deine Religion in allen Ehren, das Kopftuch ist inzwischen ein internationales Zeichen der Unterdrückung der Frau und nicht einfaches religiöses Symbol. Lebe deine Religion aus so viel du willst, aber zu Hause, wo es niemand mitbekommt!

Kommentar von kath3695 ,

Bist Du dann auch dagegen, dass Christen ein Kreuz als Anhänger tragen?

Kommentar von Andrastor ,

Natürlich. Ich bin gegen Kopftücher, Kreuze, die Kleider und Haartracht der orthodoxen Juden etc.etc.

Du kannst Christen, Muslime, Juden, alle Anhänger verschiedener Religionen in beliebigem Mengenverhältnis in einen Raum stecken, egal wie viele erzradikale darunter sind, solange niemand erkennt welcher Religion jemand anderer angehört wird das Thema nicht zur Sprache kommen und niemanden wird es interessieren.

Aber steck Leute in einen Raum die sich explizit und öffentlich zu einer Religion bekennen und sofort hast du Abgrenzung und Aggression.

Antwort
von Pekkapower, 92

Sind eure Eltern keine Muslime? Oder warum lassen sie euch keine Kopftücher tragen?

Kommentar von furkansel ,

Interessante Frage. Hier kam mal ein Beitrag, in dem eine Muslimin kein Kopftuch trägt, sondern einfach bedeckter rumlaufen wollte (nichts bauchfreies mehr, keine Hot pants mehr usw) und da haben die Eltern sie versucht zu zwingen so freizügig rumzulaufen. Als sie in den Urlaub fuhren haben die Eltern heimlich alle langen Klamotten aus dem Koffer mit kurzen getauscht. Das Verhalten der Eltern fand ich äußerst ungewöhnlich.

Antwort
von sneakqx, 36

Vielleicht schämt sie sich nicht für dich sondern hat angst. Es gibt so viele die einen gleich als terroristen abstempeln, und die gewalt nimmt zu. Vielleicht solltest du es ihr nochmal in ruhe erklären.

Antwort
von Dummie42, 91

Ich würde mich als Mutter auch in Grund und Boden schämen. Sie muss sich vorkommen, als habe sie völlig versagt.

Aber zwingen kann sie dich nicht. Ab 14 hast du Glaubensfreiheit, auch wenn dir Freiheit ja offensichtlich momentan sehr unwichtig erscheint.

Wie so glauben eigentlich so viele muslimische Jugendlichen und Konvertiten, Glauben ausleben heißt in erster Linie Uniform tragen?

Kommentar von kath3695 ,

Wieso sollte sie sich denn bitte so vorkommen?

Kommentar von Dummie42 ,

Ich habe versucht, meiner Tochter Werte zu vermitteln, dazu gehören zum Beispiel den Wert der Menschenrechte und die Gleichberechtigung von Mann und Frau. Wenn mein Kind diese dann in den Staub treten und seine Haltung mittels Kopftuch auch noch wie eine Monstranz vor sich hertragen würde, könnte ich wohl kaum mütterlichen Stolz empfinden.

Kommentar von Meryamda ,

Also ich trage ein Kopftuch und meine Mutter schämt sich nicht für mich, sondern ist sogar stolz. Denn Sie hat mir Werte vermittelt, wie zu mir zu stehen und mich so anzuziehen wie ich mich am wohlsten fühle und ich mich nicht von dem intoleranten Teil der Gesellschaft unterkriegen zu lassen.

Kommentar von Dummie42 ,

Intolerante Gesellschaft ist gut. Mit dem Kopftuch signalisiert eine Frau: “Diese Gesellschaft kann mich mal, für mich zählt nur die Scharia.“

Antwort
von viktorus, 92

Wenn du "gesegnet" werden möchtest, solltest du deinen Eltern gehorchen(Eph.6,2; 1.Joh.2,25).

Schade, dass deine Mutter sich deiner schämt...

Felt ihr Liebe ?    Ich wünsche ihr diese (Judas 1,2).

Kommentar von AbuAziz ,

Als Muslima muss sie Ihren Eltern gehorchen. Wie das auch in deiner Bibel steht. Und der Mutter muss sie erst recht gehorchen. Aber nicht wenn die Eltern etwas gegen den Islam verlangen. Sagt die Mutter, geh den Müll wegtragen, dann darf sie noch nicht einmal schwer schnaufen, sie muss es umgehend tun. Selbst wenn die Mutter eine Nichtmuslima wäre. Wenn die Mutter aber sagt, sie darf nicht beten oder sich nicht bedecken, dann darf sie nicht auf sie hören.

Antwort
von UmmZakariyya, 52

Du weisst nicht wann du stirbst, deswegen fange so schnell es geht an Hijab/kopftuch zu tragen. Allah wird dir die Situation erleichtern inshaAllah.

Ich kenne viele Konvertitinnen, deren Eltern es nicht mögen wenn sie Hijab tragen, anfangs ist es immer schwer aber irgendwann wird sie sich daran gewöhnen. 

Kommentar von earnest ,

Was hat das mit dem Sterben zu tun?

Antwort
von Accountowner08, 100

Na mach es wie die Mädchen mit den streng religiösen Eltern, die keine kurzen Röcke anziehen dürfen (oder sich nicht schminken dürfen). Geh einfach ohne Kopftuch aus dem Haus, verstecke es in der Schultasche, und ziehe es auf dem Weg zur Schule an. Wenn die Eltern die Schultasche durchsuchen, lass das Ding in der Schule und trage es nur dort...

Antwort
von annenmay, 137

Trage es. Wenn du daran glaubst dann gehört es zu dir und das muss und wird deine mutter früger oder später akzeptieren

Lg annenmay

Antwort
von Angeg4365, 129

Ich würde es trotzdem tragen. Du lebst ja für deine religion

Kommentar von Dummie42 ,

Da liegt schon mal ein Denkfehler. Die Religion ist für den Menschen da, wenn man das umdreht, wird es gefährlich.

Antwort
von kurdin23, 64

Hää? Ich sage meinen Eltern immer das ich meine Entscheidungen im Islam selber endscheide. Trag Kopftuch wenn du es willst kann es dir niemand verbieten.

Antwort
von 35turk35, 64

Hör auf deine Eltern :)

Antwort
von Sandraaaa15, 70

Man ist als Muslim nicht verpflichtet ein Kopftuch zu tragen, das ist nur so Kultur. Ich stehe da hinter deiner Mutter

Antwort
von FancyDiamond, 109

Überziehen! Aber nicht vergessen, sich trotzdem die Augen und Lippen krätig zu schminken.

Kommentar von nightcloud ,

Sehr lustig.

Antwort
von NoRegret, 67

Erstmal sehr passender Name, um so eine Frage zu stellen und dein Fragen-Verlauf: "nicht im Bett, nur rumgemacht und so". Wenn du eine Kopftuchträgerin sein willst, die sich von jedem Typen anmachen lässt und dann noch 3 kg Schminke im Gesicht hat, dann solltest du es lieber ganz lassen. Denn solche Leute verschlechtern nur das Bild, was die Leute mittlerweile vom Kopftuch haben. Sorry

Antwort
von schnah, 21

Du betest nicht weil du kein arabisch kannst? Liebe Schwester, denkst du damit kannst du dich vor Allah rechtfertigen? Das Gebet gehört mit zu den größten Pflichten und es zu unterlassen ist eine sehr große Sünde. Ein Freund, welcher konvertiert ist, hat das Gebet innerhalb von zwei Tagen gelernt... Zwei Tage! Und er ist auch kein Araber.  Warum sind wir nicht bereit für Allah etwas Zeit zu opfern aber wenn es um weltliche Dinge geht, dann sind wir bereit den ganzen Tag zu ackern. Paradox. Ich rate dir deshalb, fang schleunigst mit dem Gebet an  und das Kopftuch kann dir niemand verbieten, es wirst schließlich du alleine vor Allah stehen. Dann kann dir deine Mutter auch nicht helfen.  Ich hoffe ich konnte dir helfen liebe Schwester. 

Antwort
von Lily674, 70

Du solltest dich so anziehen dürfen wie du willst. Das muss deine Mutter akzeptieren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community