Eltern verbieten ihn mir, weil er deutscher ist, was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Also option a, du ziehts das heimlich durch, konsequenzen wären, dass deine eltern das so oder so irgendwann mitbekommen und ihr am a*sch seid! Oder dass dein freund sich beleidigt fühlt, da er wohl nicht den gleichen wert hat wie jemand aus deinem land oder mit deiner religion!
Option b ist, du gehst mit deinen eltern auf konfrontationskurs, da ihr türken seid und ich weder dich kenne, noch deine eltern, aber sehr wohl andere türken, kann dir je nach dem wie deine eltern drauf sind alles zwischen eltern entäuscht oder aus der familie ausgeschlossen, oder schlimmeres blühen! Option c ist du überlegst dir, ob es sich lohnt, für den menschen deine beziehung zur familie aufs spiel zu setzen (ist er nur etwas spaß zwischen durch, oder dein ernsthafter eventuell zukünftiger....) sollte er es dir nicht wert sein, musst du dir eben überlegen, ob du willst, dass deine eltern dir bei anderen sachen ins leben dazwischen funken! Ich meine geht es dir vllt einfach dadrum dein leben selbstbestimmt zu führen? Naja am ende hängt alles von dir ab, ich persönlich halte familientraditionen schon für wichtig, aber meine individuelle freiheit ist auch wichtig, andererseits, mit 17 wusste ich vom leben so viel wie kreationisten von der evolution... Hehe Lg

Für Menschen, speziell junge Frauen, in deiner Situation, gibt es Hilfe.

Wende dich bitte ans Jugendamt, dort kann man dir weiterhelfen und dir auch hilfreiche Anschriften geben.

Du wirst deinen Schwarm vorerst vergessen müssen. Du bist noch viel zu jung, unmündig und zu abhängig von deinen Eltern und deinem Bruder, als dass du dich zum jetzigen Zeitpunkt gegen sie durchsetzen könntest. Deine Eltern sind deine Erziehungsberechtigten und düfen dir Vorschriften machen, auch wenn sie unsinnig sind, solange sie nicht offenbar Recht und Gesetz verletzen.

Wenn du volljährig geworden bist, also in ca. einem Jahr, dann haben deine Eltern an dir keine Rechte mehr, du darfst dann dein Leben so gestalten, wie du willst. Folglich darfst du dich auch dem Manne zuwenden, den du liebst - wer auch immer es dann sein wird. Aber du musst dir über zwei Dinge im Klaren sein:

  1. Wenn dich deine Eltern und dein Bruder lieben, dann werden sie fürchterlich mit dir streiten, aber letztlich deine Entscheidungen akzeptieren und sich damit abfinden, um dich nicht zu verlieren.
  2. Wenn sie dich aber nicht lieben, dann werden sie deine Entscheidungen, dein Leben nach deinen persönlichen Vorstellungen zu gestalten, nicht akzeptieren und dich (hoffentlich nur) aus der Familie ausschließen.

In Deutschland bist du, wenn du 18 geworden bist, ein freier Mensch, der sein Leben eigenverantwortlich bestimmt und lebt. Dass Frauen und Männer gleichberechtigt sind, wird dir bekannt sein und muss deine Familie lernen! Jeder, der dir deine Freiheiten durch Drohungen oder/und Gewalt entziehen will, macht sich strafbar und kann von dir angezeigt werden. Ist Gewalt im Spiel, dann kann das Gericht Haftstrafen verhängen, und ich rate dir gut, nicht zu zögern, in einem solchen Fall die Polizei und das Strafgericht einzuschalten! Es gibt leider genug Fälle, dass religiös fanatisierte Familienangehörige in ihrem Wahn Verbrechen begehen. Solche kriminellen Familienangehörigen haben dein Mitleid und deine Schonung in keinem Falle verdient!!!

Ich kenne deine Familie nicht. Daher musst du deine Familie selbst beurteilen und entsprechend vorgehen. Wenn deine Familie zu Gewalt und geschilderter Kriminalität neigt, solltest du nicht warten und dir möglichst rasch z. B. beim nächsten Jugendamt Auskunft und Unterstützung holen.

MfG

Arnold

Bei solcher Intoleranz deiner Eltern vergeht mir das Essen! Wirklich ekelhaft so eine Einstellung. Umso reifer und vernünftiger von Dir, dass du anders denkst und sogar darüber nachdenkst dich aufzulehnen. 

Nun dennoch ist es alles sehr schwer. Ich kenne eine Frau die sich für die Liebe entschieden hat (mit 18 Jahre)  und zusammen mit ihren Freund weggezogen ist, weil die Eltern aggressiv wurden. Du willst aber sicherlich weiterhin Kontakt zu deinen Eltern haben und liebst sie bestimmt auch bzw. Familie. Daher ist das der letzte Schritt den du gehen solltest. Wichtig ist deinen Eltern zu sagen, dass es dein Leben ist. Du findest es sehr schön wenn sich deine Eltern um dich Kümmern, jedoch fühlst du dich traurig wenn sie dir Dinge verbieten (vor allem wenn du dann auch bald 18 Jahre bist). Vielleicht können sie das nachvollziehen. Wenn sie das nicht tun, dann versuche doch mal mit einem Sozialpädagogen Kontakt aufzunehmen. Oder rede mit einer Person die deinen Eltern Nahe steht (z.B. Der Onkel) und versuche ihn davon zu überzeugen, dass du mit diesem Deutschen zusammen sein möchtest und er soll dich vor deinen Eltern in deiner Entscheidung unterstützen. Das du nicht alleine da stehst. 

Alles Gute!

Kommentar von SocialMods
20.10.2016, 18:54

Ich verstehe diese Ignoranz und diese Intoleranz gar nicht, was ist denn daran so schlimm. So aus dem Prinzip: "Igit was anderes, mach es weg!". Zum kotzen so was.

0
was kann ich tun?  

Noch ein knappes Jahr warten, bis du 18 bist, dann ausziehen (aus der Wohnung, nicht dich) und deinen Unterhalt selbst verdienen.
Oder einfach das "Verbot" deiner Eltern ignorieren, den "Ärger" aushalten.
Wir können deine Eltern nicht ändern, wenn du es nicht schaffst.

Deine Eltern haben ein ernsthaftes Problem. Ich würde ausrasten wenn ich solche Eltern hätte, ich bin Atheist und bin daher weitestgehend an nichts gebunden... Zumindest was religiöses angeht.

Liebe hat keine Grenzen und auch keine Regeln, eure religiöse Orientierung schränkt euch eher ein, als dass ihr ein erfülltes Leben habt. Bau den Kontakt zu dem jungen wieder auf, alte Gefühle kann man wieder zum Leben erwecken. Hab keine angst vor deinen Eltern, viel können die dir nicht antun, wenn du stur genug bist. Irgendwann lassen selbst die locker. Ist vielleicht nicht die beste Möglichkeit, aber wie soll man es sonst jemandem stark religiösen erklären, dass man nicht an einen Gott glaubt und auch lieber nichts damit zu tun haben will.

Wenn du das deinen Eltern so sagst werde die erst ziemlich geschockt sein, oder der Schock wandelt sich in Wut, aber sie werden es akzeptieren können. Bei meinen Eltern war es nicht anders, erst waren sie ziemlich stur, aber nach einer Zeit haben sie es auch akzeptieren können.

Lass dich nicht mit Regel einschränken, die dir dein Leben einschränken.

Hoffe ich konnte dir helfen. MFG- SocialMods ;)

Kommentar von paulinaklotz
20.10.2016, 18:53

Danke für deine Antwort. Ich weiß nur nicht ob er jetzt noch lust auf mich hat. Wir haben jetzt seit mehreren Monaten keinen Kontakt mehr gehabt. Wie soll ich mich denn jetzt bei ihm melden und mit welcher Begründung? Er denkt sich bestimmt auch "was meldet die sich jetzt nach mehreren monaten funkstille?" Hab angst vor der Reaktion.

2
Kommentar von SocialMods
20.10.2016, 19:07

Davor brauchst du keine angst haben. Schreib ihn an oder sprich ihn an und erkläre was bei dir los was oder noch los ist. Er wird das sicher verstehen, wenn er vernünftig genug ist. Vielleicht auch, dass du die Gefühle zu ihm erwidert hast und ob ihr noch mal einen Neuanfang angehen wollt. Meisten denken wir Menschen zu viel nach und haben dann Angst vor dem, was passieren könnte. Und dann haben wir zu viel Angst um das zu tun was eigentlich so einfach sein könnte. Deshalb ist es manchmal besser nicht nachzudenken, das kann in solchen Situationen echt helfen.

3

Sie haben einfach angst um dich und es ist einfach vom Vorteil wenn du einen muslim heiratest und dich mehr in die Richtung hinschaust bin selber türke und 19 mir ist Nationalität zum Beispiel nicht wichtig aber mindestens Religion muss gleich sein das hat seine Gründe und deine eltern haben da nicht unrecht 

Kommentar von ArnoldBentheim
20.10.2016, 21:10

Mit dieser Einstellung bist du in Europa am falschen Platz! Denn hier herrscht Religionsfreiheit, die jeder akzeptieren muss, und allgemein Recht und Gesetz. Ehen, in denen die Ehepartner unterschiedlicher Konfession sind, bereiten bei einer Bereitschaft zur Toleranz daher keine Probleme, es sei denn, dass religiöser Fanatismus im Spiel ist. Der aber ist u. U. sogar strafbar!

1

Rede doch mal mit deinen Eltern. Wissen sie was du von Religion hältst? und wie du zu allem stehst? Aber lass dich doch auf keinen Fall einschüchtern! Es ist doch deine Entscheidung mit wem du zusammen sein willst und ich denke, wenn du ihnen wichtig bist, dann sollten sie das auch verstehen. Religion hin oder her. Oder sie sollten zumindest einsehen, dass du anders denkst als sie. Ich weiß, dass das nicht so leicht ist, aber reden kann man doch immer.

Viel Glück

Kommentar von paulinaklotz
20.10.2016, 18:31

Ich hab ihnen oft gesagt, dass ich von religion nichts halte. Das interessiert sie nicht. Sie wollen es mir "aufzwingen" und wehe ich sag mal was falsches.

1

Du hast hier schon sehr viele gute Antworten bekommen, liebe paulinaklotz!

Allen voran die von DottorePsycho, aber auch die anderen alle hier haben gut geantwortet! - Ich möchte versuchen, Dir die Quintessenz zu vermitteln:

WILLST DU LEIDEN? - Dann bleib bei Deiner Familie und sei weiter Opfer!

WILLST DU ein Mensch, eine Frau ein wirklich existierendes Wesen sein?

DAnn bereite Dich auf den totalen Bruch mit Deiner Familie vor: Die schritte dazu beschreibt Ayaan Hirsi Ali in "Ich klage an" für Mädchen, die von zuhause weglaufen wollen.

Glaub mir: Es gibt keinen Mittelweg, und wenn Dir das Leiden nicht liegt, musst Du erstmal den Verlust Deiner Familie erleiden.

Bedenke: Es ist NICHT Deine Schuld, sondern die Schuld Deiner Familie und ihrer .... ..... Tradition sowie die DES ISLAMS

oh, und dann gibt es noch das Buch von Necla Kelek: Die fremde Braut (sie ist Türkin!) - das wird Dich sicher stärken!

Muss ja nen Horror sein für sie, hier zu leben, wenn sie so ein Problem mit Andersgläubigen haben.

Na jedenfalls...sie persönlich können ja ihre Einstellung haben, aber verbieten können sie die den Kotnakt zu niemandem, es sei denn dieser Mensch ist schädlich für dich und stellt eine Gefahr dar. Z.B. wenn er Drogen nimmt oder kriminell ist und dich da mit rein zieht, oder wenn er dich mißhandelt.

Wenn du Angst vor dem hast, was zu Hause passiert, wenn du dazu stehst, gibt es Anlaufstellen für dich, die dir helfen. Jugendamt, vermutlich auch der ein oder andere Jugend- oder Frauenhilfsverein in deiner Stadt und wenns hart auf hart kommt auch die Polizei.

Wenn ihnen ihre Religion und Herkunft so viel wichtiger ist, als das Glück ihrer Tochter...sowas ist immer traurig.

Kommentar von SocialMods
20.10.2016, 18:56

Grundsätzlich haben Eltern das sagen, mit wem das Kind Kontakt hat... Aber so was ist definitiv der falsche Grund, den Kontakt zu untersagen!

0

Wende Dich doch z.B. an

http://sabatina-ev.de/

Dort kann man Dir wahrscheinlich helfen, zumindest aber Dich beraten.

Deine Eltern wollen Dich wahrscheinlich davor beschützen, dass Du vom "wahren" Glauben abfällst. Womöglich sind sie der Auffassung, dass dies eine Todsünde sei. Und wer will schon, dass die eigene Tochter "in ihr Unglück rennt". Deshalb bitte ich um den Hauch von Verständnis für ihr Handeln.

Andererseits überschreiten sie ihre Rechte und Pflichten bei weitem. Es gibt keinen Zwang im Glauben - und das muss auch in Deinem Fall gelten. Das bedeutet, dass sie kein Recht haben, Dich in den Islam zu zwingen.

Darüber hinaus haben sie auch nicht das Recht, Dir den generellen Umgang mit Männern - gleich welcher Nationalität oder Konfession - zu verbieten. Das elterliche Recht, den Umgang der Kinder zu regeln, hat hier deutliche Grenzen, da die Kinder nämlich auch Rechte haben. Und mit 17 hast Du jede Menge Rechte. Näheres erfährst Du - wenn nicht schon bei sabatini e.V. -  dann beim Jugendamt.

Alles Gute für Dich!

Es gibt hier sicherlich viele Leute die sagen, das deine Eltern dazu kein Recht haben oder Du sie mal darauf ansprechen sollst. Aber ich denke du weißt das das schwer werden könnte. Vor allem wenn du ihnen sagst das du nichts vom Islam hälst.

Ich bin weder Muslima noch Türkin, und kann dir auch nicht sagen was du machen sollst. D.h. ich bin weder für die eine noch für die andere Seite. Aber ich bin auch Nichtdeutsch und kann mich sehr in deine Lage versetzen.

Das Problem ist nur das es schwer werden könnte deine Eltern von deinem Standpunkt zu überzeugen.

Und der Junge den du kennenlernen möchtest tut mir auch leid. Weil es gibt viele "ausländische" Mädchen die mit deutschen Jungs zusammen sein möchten, was ja auch ok ist, aber wenn ich weiß meine Familie ist so stark dagegen dann entfache ich keine Liebe und breche keine Herzen.
Und manchmal bringt man die Jungs auch in Gefahr.
Und eine Beziehung die heimlich geführt werden muss stelle ich mir sehr anstrengend vor. Ich glaube nicht das dad Spaß macht.

Aber in Endeffekt kennst du deine Eltern und deinen Bruder am besten. Du könntest ihre Reaktion am besten einschätzen. Du musst am besten wissen wie du handeln solltest.

du bist kulturgeschändet und mußt das ertragen, bis du volljährig bist

Was möchtest Du wissen?