Eltern überzeugen das Computerspielen ein Hobby ist?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ach kenne das selber: egal was man macht, es ist falsch

Bei meiner Familie das gleiche: ich war ihnen zu oft am Rechner, ich solle doch mehr raus...

Und mein 3 Jahre älterer Bruder der ständig mit Freunden unterwegs war und draußen war und da kam dann nur: Ja du könntest auch mal zuhause bleiben und nicht ständig raus....

Bei nem Kumpel von mir ebenso: ist ein halben Tag draußen und bekommt am selben Abend nen Spruch zu hören und am nächsten Morgen am Rechner und da dann direkt den nächsten....

Ist noch nicht mal böse gemeint von den Eltern, im Gegenteil, aber es nervt, weil man sich denkt: entscheidet euch mal? Entweder sie haben Angst, dass man zu nem Stubenhocker & Computer süchtig wird, oder das man durch das ständige raus gehen etc an die z.B. falschen Freunde gerät und drogenabhängig wird...

Fazit: da musst du dich bis zur Volljährigkeit bzw bis zum Auszug oder Geistesblitz deiner Eltern (Was Verständnis zu dem Thema angeht) durchkämpfen. Denn deine Eltern haben ihre Argumente und Info Quellen und da kannst du mit Argumenten kommen wie du magst, es bringt eh nichts... Außer vielleicht wenn die Wissenschaft oder Medizin sagt, es ist gut oder irgendeine andere höhere Instanz - aber solange wirst du an ihrer Entscheidung höchst wahrscheinlich nichts ändern können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung