Frage von Msakobus, 55

Eltern überreden, neuen Hamster anzuschaffen, nur wie?

Hallo!

Ich war stolze Hansterbesitzerin bis zum 3 Februar. Mein Hamster hat circa ein Jahr bei mir gelebt und ist dann vollkommen plötzlich innerhalb von 1,5 Tagen schwach geworden und nach dem Besuch beim TA gestorben. Wir wissen bisjetzt nicht, was ihm gefehlt hat.

Am Anfang in der ersten Woche war ich kaum ansprechbar, hab mich nur schwarz gekleidet (mein Kleiderschrank ist allgemein nicht so farbig) und musste oft mal eine Träne verdrücken, obwohl ich eigentlich jemand bin der seine Gefühle nicht nach außen zeigt. Das ich also überhaupt geweint habe und manchmal einfach apathisch auf meinem Bett sitze ist wirklich selten.

Wir ziehen im Herbst um, und meine Mutter hat gefragt, ob ich nicht vllt nach dem Unzug wieder einen Hamster haben will. Um ehrlich zu sein habe ich den Verlust von "van Helsing" aber schon verarbeitet. Ich trauere hin und wieder zwar immernoch, wenn ich mir seine Fotos angucke aber ich kann es auch nicht ertragen das Terra ohne einen Besitzer zu sehen. Es gibt derzeit ein paar Hamster die von Kleinanzeigen (ich gehe davon aus unüberlegter Kauf oder ähnliches) oder von Pflegestellen hier in der Nähe die noch sehnlichst einen Besitzer suchen. Ich persönlich fühle mich bereit einem neuen Fellnässchen ein artgrechtes Zuhause zu geben. Aber wie kann ich, das meinen Eltern erklären? Sie haben es so aufgenommen, dass ich garkein Haustier haben will und wollten mich dazu überreden doch nach dem Unzug in nem halben Jahr mal wieder zu gucken. Ich habe das Gefühl, dass meine Eltern das rein moralisch nicht verstehen, wenn ich mich jetzt...nach knapp 3 Wochen wieder einer Fellnase annehme. Habe natürlich auch nicht das Bedürfnis vor meinen Eltern als herzloses Stück (...) dazustehen aber kann es gleichzeitig auch nicht ertragen wenn ich abends zuhause sitze und merke, dass ich meinen Hamster nicht aus dem Aqua holen kann und ihm Auslauf und Frischfutter gebe.

Hat jemand Tipps?

Liebe Grüße!

Antwort
von djNightgroove, 35

Sag ihnen einfach ganz ehrlich, was du empfindest und das du gerne einem Hamster ein Zuhause geben möchtest, der gerade jemanden braucht. Sie werden dich verstehen und dich ganz sicher nicht für herzlos halten, sie werden sich eher freuen, dass du den Blick nach vorne wendest, nachdem dein alter Hamster gestorben ist.

Kommentar von Msakobus ,

Danke erstmal für deine Antwort! 

Problrm ist eher, dass meine Eltern sich nicht gut mit den Tieren auskennen. Sie verstehen nicht, warum man keine Tiere aus dem Zooladen kauft. Warum ein Gehege unter 100x50 nicht groß genug ist für so ein kleines Tier. Warum ein Hamster nicht einfach mal zahm wird. Warum man den Hamster nicht mitten am Tag wecken darf. Warum man 250 Euro für eine Behandlung ausgibt, damit der Liebling überlebt...

Ihnen ist nicht bewusst, dass ich 3 Stunden lang mit der Bahn fahre um ein Hamster aus einer Pflegestelle zu holen, statt einfach in den nächstgelegenen Zooladen zu gehen. Habe es ihnen auch nicht wirklich erklärt, da sie wenig Zeit haben und eigentlich immer weg sind. Ich habe ihnen nur gesagt, dass ich das aus meiner Meinung nach richtige mache.

Liebe Grüße

Kommentar von djNightgroove ,

Ich finde es jednfalls ganz toll, dass du dir soviele Gedanken machst - das gibt es heutzutage viel zu selten. Ich kann dich gut verstehen und bin sicher, dass du es schaffst, deinen Eltern nahezubringen, was dir wichtig ist. Habe im letzten Jahr auch über 400 € für die OP meiner Katze ausgegeben, für mich stehen die Kosten da nicht zur Frage, auch wenn ich mir das Geld zusammenkratzen musste, weil ein Lebewesen einfach mehr zählt als jedes Geld der Welt. Deine Eltern sollten stolz auf dich sein, dass du dir so bewusst um alles Gedanken machst und dich ordentlich um dein Haustier kümmerst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community