Frage von leafar5, 96

Eltern trennen sich, Riesen Streit um Haus und Geld, wie kann ich helfen?

Hallo Leute ich versuche das jetzt wirklich gut zu beschreiben damit ihr euch auch hineinversetzen könnt. Also meine Eltern waren nie besonders glücklich gewesen es gab immer Streit zwischen Ihnen und ich habe schon von klein an gemerkt dass bei meinen Eltern keine Liebe herrscht. Auf jeden Fall konnte meine Mutter meinem Vater nicht wirklich viel Liebe schenken , was ich irgendwie verstehen kann weil er wirklich ein sehr anstrengende Persönlichkeit hat. So 2011 hat er dann meine Mutter mit 2 Frauen betrogen alles kam raus er wollte sogar den Kindern der Frauen neues Kinderzimmer machen und so und ja dann hat meine Mutter ihn rausgeschmissen. Dann hatten wir Sommerferien und schließlich hat sich meine Mutter nach den Ferien dafür entschieden ihm zu vergeben wegen mir und meinem Bruder. Denn mein Bruder war immer Vaterkind gewesen. Ich habe jedoch gemerkt das meine Mutter das nur für uns macht .. 2015 ist meine Tante schwer krank geworden und meine Mutter ist klar geworden das sie irgendwann sich mal glücklich sein möchte.. Wir waren als Familie in Paris und mein Vater hat das Handy meiner Mutter gehackt und Nachrichten von einem Mann entdeckt. Kurz zusammengefasst wir waren wieder zurück zu Hause und mein Vater ist erstmal zu einem Freund gezogen. Eigentlich sollte er komplett ausziehen aber er meinte er würde für 2 Wochen zurück kommen weil sein Freund Besuch bekäme. Meine Mutter kann nicht mit ihm in einem Raum sein weil es wirklich anstrengend ist so ist sie dann zu ihrer Mutter gefahren und hat dort gewohnt. So jetzt ist es so das mein Vater nie wieder weggezogen ist und bis heute im Haus wohnt und meine Mutter ist dann schließlich zu ihren neuen Freund gezogen weil es zu wenig Platz in der Wohnung meiner Oma gibt. Mein Vater hat nun den Glauben zu Gott gefunden redet jeden Tag wie schlimm doch meine Mutter sei was sie getan hat dass sie mich und meinen Bruder verlassen hat uns einen dreck um uns kümmert und er ja ,, alles " für uns tut. Mein Vater hat sich jetzt auch noch die halbe Familie von meiner Mutter vorgeknöpft nur falsche Sachen erzählt , er tut einen auf lieb und so gut einfach nur schlimm erzählt allen von seinen Glauben. Meine Mutter hat nun kein Kontakt mehr mit ihrer halben Familie die ihr so krass in den Rücken gefallen sind. Allgemein geht es meiner Mutter momentan überhaupt nicht gut weil so uns sehr vermisst und fast jeden Tag heult. Jetzt muss mein Vater meine Mutter auszahlen und gerecht wären 70.000 Euro was er sich wahrscheinlich nicht leisten kann. Meine Mutter hat auch den Vorschlag gemacht das Haus zu verkaufen was auch gerecht wäre. Aber mein Vater ist mit keinem zufrieden er möchte ihr nur 50.000 geben und tut einen auf Scheinheiliger als wäre er Jesus Christus persönlich. Nun ja und ich wollte jetzt fragen was ich machen kann ?? Es muss doch eine Lösung geben? Ich meine von meiner Mutterseite der Vater der schon verstorben ist und meine Oma haben auch sehr viel Geld hier in das Haus gesteckt. Was soll ich tun?

Antwort
von Akka2323, 6

Halte Dich da raus. Für die finanziellen Angelegenheiten gibt es Anwälte und das Gericht, die regeln das so, dass jeder das bekommt, was ihm zusteht. Wie alt bist Du und bist Du noch finanziell abhängig? Dann regelt das auch das Gericht. Wenn nicht, dann halte räumlich und emotional den größtmöglichsten Abstand, bis sich alles wieder etwas beruhigt hat. Und kümmer Dich um Dein Leben, damit es besser wird als das Deiner Eltern.

Antwort
von Stellwerk, 60

DU kannst da gar nichts tun - außer Deinem Vater mal die Leviten lesen, wie unglaublich besch..en er sich verhält und was für ein unmögliches Verhalten er da an den Tag legt, indem er die komplette Familie und Euch Kinder in seine Eheprobleme mit reinzieht. Deine Eltern müssen ihre Konflikte untereinander lösen - das beste wäre, sie reichen die Scheidung ein und nehmen sich einen Anwalt, um die Geldfragen gütlich zu regeln. Alleine kriegen sie das in dem Zustand wohl nicht auf die Reihe.

Kommentar von leafar5 ,

Ich habe vergessen das sie die Scheidung eingereicht hat und die schon fast durch ist und das beide einen Anwalt haben aber irgendwie gibt es keine Lösung und mit meinen Vater kann man wirklich nicht reden er lebt in seiner ganz eigenen Welt und er ist nur am provozieren 

Antwort
von DerHans, 51

Ohne deinen Text überhaupt zu lesen kann man dir nur raten, dich aus der Auseinandersetzung zwischen deinen Eltern komplett raus zu halten.

Damit hilfst du dir selbst am besten

Antwort
von DarkPerse, 55

Ist die Oma mit dem versteckten Geld mütterlicherseits? Und weißt du denn, wo das ist?
Such es raus und versuch es irgendwie deiner Mum zu geben. Beim Rest kannst du erst einmal nicht helfen :(

Kommentar von leafar5 ,

Was für verstecktes Geld ?:D

Kommentar von DarkPerse ,

Ach verdammt :D Ich hab mich verlesen! Sorry. "gesteckt" - "versteckt"

Kommentar von leafar5 ,

Ne sie hat das Geld damals in das Haus investiert für uns alle und mein Opa ist ja damals verstorben und das Erbe haben meine Eltern auch für das Haus benutzt und ja beide Großeltern sind mütterlichseits. Von meinem Vater die Eltern sind ganz komische Leute 

Antwort
von oxygenium, 62

worum geht es hier eigentlich um Geld oder Zusammenhalt und Liebe?

Kommentar von leafar5 ,

Das meine Mutter ihre gerechten Anteile bekommt weil mein Vater ihr am liebsten gar nichts geben würde 

Kommentar von oxygenium ,

hier wird nur ein Rechtsanwalt helfen können.

Und wenn er so christlich angehaucht ist,frag ihn doch mal was Gott mit dem Geld machen würde? Es ist genug für alle da und das wird das Gericht dann schon aufteilen.

Kommentar von leafar5 ,

Hab ich alles schon versucht;) er sagt Gott sagt ihm schon was er tun muss;) ganz schlimm 

Kommentar von oxygenium ,

Persönlichkeitsstörung und der braucht Hilfe ;-)

Kommentar von leafar5 ,

Das weiß ich aber er will auch nicht zum Physiotherapeuten weil nur Gott im helfen kann:)

Kommentar von oxygenium ,

da würde ich mal dem psychiatrischen Dienst einen Wink mit dem Zaunpfahl geben und sie schauen sich den mal genauer an.Und was sagt der Hausarzt zu deinem Vater? Hat der irgendeine Störung oder vielleicht sogar Depressionen? Alles möglich.

Kommentar von leafar5 ,

Er hatte immer bleibende schänden dank seines Vaters denn er wurde von seinem Vater als er klein war geschlagen und er war links Händer und hat meinen Vater auf rechts gelernt. Dadurch ging er an zu stottern was jetzt aber nicht mehr der Fall ist aber denke er hat bleibende Schäden dadurch. Früher als mein Bruder und ich geboren wurden war er auch schon in psychiatrischer Behandlung wegen Depressionen und Symatischen Störungen , was ich jetzt auch habe.

Kommentar von oxygenium ,

ich denke hier geht es um Altlasten und vor allen Dingen nur ums Geld.

Ist oft so,wenn das Erbe ansteht,lernt man seine Familie erst so richtig kennen.

Kommentar von Bolonese ,

Ich hoffe es wird für alle beteiligten gerecht ausgehen das auch deine Mutter zufrieden ist. Ich wünsch dir viel Kraft.

Antwort
von comhb3mpqy, 8

Sag ihm doch mal, dass im Christentum die Nächstenliebe und Vergebung sehr wichtig sind.
Vielleicht ändert er dann sein Verhalten.

Ich bin Christ. Falls Du ein paar Stellen in der Bibel dazu wissen möchtest, dann kannst Du mich fragen.

Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. auch fragen oder auf mein Profil gehen.

Kommentar von leafar5 ,

Ich bin mit der Bibel und dem Glauben vertraut und glaube selber an daran das Jesus für uns Menschen am Kreuz gestorben ist. Ich finde es auch schön das mein Vater daran glaubt und habe ihm sehr oft versucht zu sagen dass er meiner Mutter vergeben muss und überhaupt was er tut nichts mit seinem Glauben zu tun hat. Er wirkt sehr Fanatik für mich er behauptet er würde gar keine Entscheidungen mehr treffen sondern nur Gott . Bsp: er ist im Haus geblieben weil Gott es ihm gesagt hat;)

Antwort
von wuerfli, 48

Hör mal: Das ist nicht Dein Problem!!!

Das ist Sache Deiner Eltern.

Du kannst dabeisein, klar, und Deine Mutter oder Vater stützen, aber mach ihr Problem nicht zu Deinem!!!!

Da kommst Du nie wieder raus - lass das Problem da, wo es hingehört, nämlich bei Deinen Eltern.

Kommentar von leafar5 ,

Es ist wirklich nicht einfach weil ich irgendwie schon eingemischt wurde und mein Vater wirklich jeden Tag meine Mutter runter macht und wirklich nur mist redet er denkt die ganze welt würde sich um ihn drehen er verdreht alle Geschichten über meine Mutter bei den Nachbarn und Freunden und sich gut darzustellen als super Vater und ich finde das einfach nicht in Ordnung !?

Kommentar von wuerfli ,

Ja, Du kannst ja Deine Mutter trösten, weil sie Deine Mutter ist und Du sie lieb hast. Ebenso kannst Du Deinen Vater trösten, wenn Du magst. Ich finde das sogar sehr wichtig, da zu sein.

Aber hüte Dich Partei zu ergreifen! Lass Dich nicht reinziehen! Das ist nicht Deine Angelegenheit! Du kannst eh nichts tun. Bleib neutral!

Es ist halt einfach nicht Dein Problem. Auch wenn´s weh tut und fast nicht auszuhalten ist.

Ganz wichtig: Weiter atmen. Einatmen, ausatmen. Wenn´s ganz schlimm wird: Atmen. Bewusst atmen. klingt vielleicht doof. Na und? Ist wichtig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten