Frage von BrutaleErdnuss, 72

Eltern trennen sich - aber zu wem soll ich gehen?

Wie es aussieht lassen sich meine Eltern nun doch entgültig trennen und meine Mutter setzt mich ziemlich unter Druck und meint ich soll mich bis Ende Januar entscheiden. Das kann & will ich aber nicht. Einerseits verstehe ich mich gut mit meiner Mutter, andererseits müsste ich dann umziehen, hätte ein kleineres Zimmer, müsste meine Kaninchen abgeben und und und... Mit meinem Vater komme ich an sich besser klar aber er kann auch ein ziemlicher Ar*** sein... Wie gesagt ich weiß nicht für wen ich mich entscheiden soll. Ich würde mich lieber erstmal auf die anstehende Matheschulaufgabe konzentrieren aber die ganze sache stresst mich einfach so. Wie würdet ihr euch entscheiden und wie soll ich mich am besten entscheiden? Ich habe echt keine Ahnung...

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Turbomann, 36

@ BrutaleErdnuss

Du bist jetzt 17 und irgendwann wirst du deinen eigenen Weg gehen. Du kannst dir selber aussuchen, bei wem du bis dahin wohnen willst.

Vielleicht kannst du dich ja für beide entscheiden? Falls es dir beim einen Elternteil nicht gefällt, dass du dann zum anderen kannst.

Keiner kann sich in deine Lage versetzen und keiner kann sich für dich entscheiden, das musst du leider für dich alleine machen.

Rede mal mit deiner Mutter vernünftig und erkläre ihr - wie du es hier machst - dass du dich erst mal auf die Schule konzentrieren willst und dass es dir schwer fällt, dich zu entscheiden.

Was deine Kaninchen betrifft, die wirst du evtl. in ein oder zwei Jahren auch nicht mitnehmen können, je nachdem.

Vielleicht muss deine Mutter eine kleinere Wohnung nehmen, wenn sie dich drängt? Dann könnte man das verstehen, dass sie Bescheid haben will.

Setze dich hin und überlege dir, zu welchem Elternteil du dich mehr hingezogen fühlst, was das wohnen oder umziehen betrifft.

Du wirst die richtige Lösung finden. Oder Großeltern um Rat fragen, wenn es die noch gibt.

Kommentar von BrutaleErdnuss ,

Ja sie wuerde dann eine kleinere Wohnung nehmen aber das macht es mir nicht einfacher... Meine Kaninchen können bei meinem Vater bleiben wenn ich auch bleibe. Er wollte sich unter anderem wenns klappt auch dann endlich einen Hund zulegen was wegen meiner Mutter nie ging aber das kann er auch nur wenn ich da bleibe... An sich komme ich mit meinem Vater besser klar da er mehr Humor usw hat aber er hat halt auch schlechte Seiten und es ist einfach verdammt schwer sich da zu entscheiden...

Kommentar von EdnaImmers ,

<lach> also Humor ist immer gut!  Und wer hat keine schlechte Seiten? 

Antwort
von Jiroaiell, 40

Zuerst einmal wünsche ich dir viel Kraft in solch einer Situation.

Ich kann mir gut vorstellen, dass dich das alles im Moment sehr mitnimmt, doch du solltest dich auf keinen Fall unter Druck setzen lassen! So eine Entscheidung braucht Zeit und deine Eltern müssen das akzeptieren.

Hast du denn schon über einen Kompromiss nachgedacht? Also, unter der Woche bei deiner Mutter, am Wochendende beim Vater, zum Beispiel.

Wenn die Wohnungen deiner Eltern nicht so weit voneinander entfernt sind, kannst du ja auch unter der Woche zu deinem Vater, oder deiner Mutter. Ihr solltet das aber am besten abklären und einen relativ fixen Plan ausarbeiten (Ferien etc. berücksichtigen), denn für deine Eltern ist es auch nicht optimal, wenn sie nie wissen ob du nun zum Vater oder zur Mutter gehst.

Ich würde auf jeden Fall professionelle Hilfe in solch einer Angelegenheit konsultieren und mit deinen Eltern dorthin gehen, denn es ist auch wichtig, dass die Entscheidung für alle gerecht ist und dass sich alle wohl fühlen.

Ich wünsche dir viel Glück und trotzdem eine schöne Zeit und drück dir die Daumen bei deiner Klausur,

Tobias

Kommentar von BrutaleErdnuss ,

Ich würde wenn ich bei einem Elternteil bleibe natürlich das andere auch oft besuchen kommen, je nach dem wie viel Zeit ich habe und da meine Mutter noch keine Wohnung hat, weis ich auch nicht wie weit wir dann auseinander wohnen würden...  Jedenfalls danke für deine Antwort, hat mir sehr geholfen.

Antwort
von Virginia47, 16

Hallo BrutaleErdnuss, 

lass dich nicht unter Druck setzen. Ich würde erstmal bei meinem Vater bleiben. 

Da bleibst du in der gewohnten Umgebung und kannst dich auf die Mathearbeit vorbereiten. 

Eine Bekannte hatte sich von ihrem Mann getrennt und ist ausgezogen. Die Tochter (damals 15) hatte sie bei ihrem Mann gelassen, weil sie ein ausgesprochenes Papa-Kind war. 

Aber sie merkte sehr bald, dass er ein krummer Hund war. Und dass ihre Mutter einen Grund hatte für die Trennung. So ist sie dann später doch noch zu ihrer Mutter gezogen. 

Alles Gute

Virginia

Kommentar von BrutaleErdnuss ,

Genau das ist ja mein bedenken. Er ist in letzter Zeit eigentlich echt 'nett' zu mir. Aber was wenn er mich damit nur auf seine Seite ziehen will? Dann würde er mich warscheinlich den ganzen Haushalt machen lassen und sch**e behandeln.  Beide Seiten erzählen mir so viel, ich weiß nicht wem ich was glauben soll. Am liebsten würde ich einfach in ne eigene Wohnung ziehen...

Kommentar von Virginia47 ,

Lass es doch einfach auf dich zukommen. Dann kannst du immer noch anders entscheiden.

Antwort
von Joshi2855, 40

Du musst entscheiden womit du auf lange zeit besser leben kannst. An das umziehen kannst du dich bald gewöhnen wenn du länger da wohnst, an einen schlechten Charakter nicht unbedingt, wenn du Ar**** schreibst ^^ Es kommt nicht nur drauf an, wo es mehr positives gibt, sondern darauf, mit welchen negativen sachen man besser klar kommt :P

Kommentar von BrutaleErdnuss ,

Mit meiner Mutter habe ich allerdings öfter Stress... Ach keine Ahnung das is so ne schwere Entscheidung...

Kommentar von Joshi2855 ,

Dann ists doch einfach. Bei deiner Mutter gibts mehr Stress und du musst mehr aufgeben = Vater. Das deutet dann ja fast alles darauf hin :D

Antwort
von EdnaImmers, 31

Gibt es eine Alternative? Großeltern/ Tante -?

Welche Klasse bist Du - könnte ein Internat in Frage kommen ... 

Hol' Dir Hilfe ..... Von den o.g. Leuten oder auch den Freunden Deiner Eltern - es ist unfair Dich unter Druck zu setzen.

Das sollten den Eltern klargemacht werden - wenn sie Dein Wohl / das Kindswohl/ vorübergehend aus den Augen verloren haben. Kommt schon mal vor bei trennungsstress 

Kommentar von BrutaleErdnuss ,

Nope keine Alternative, die wohnen alle zu weit weg und möchte hier bleiben da ich seit kurzem auch nen Freund habe... Eigentlich setzt mich nur meine Mutter unter Druck mein Vater will das alles gar nicht...

Kommentar von EdnaImmers ,

In der gewohnten Umgebung bleiben hat Vorteile - du bist ja auch kein kleines Kind mehr 😌

Hier sind schon einige brauchbare Tipps von Mitschreibern gekommen :  

kopf  hoch- hör auf Deinen Bauch - und " umziehen" kannst Du immernoch .... 

Bleib tapfer, die Großeltern/Freunde der Eltern ec können zumindest am Telefon die Streithähne an ihr " Kind" erinnern.

Antwort
von Frage123789, 31

Das musste ich auch durch machen und ich habe meine mutter gewählt 

Antwort
von anonymus110, 36

Ich würde bei meinem Vater bleiben, ist das Beste. Deine Mutter kannst du dann ja immer besuchen.

Antwort
von duuundiich, 29

Musste ich auch durchmachen und bin leider Gottes mit meiner schrecklichen f*tzen Mutter mitgegangen.
Und ich will jetzt auch nicht zurück nach Köln zum Vater weil ich hier eine wunderschöne schon über 2 Jährige Beziehung führe & diese möchte ich und würde ich niemals aufgeben. An Fernbeziehung denke ich erst garnicht..

Kommentar von momohero ,

kein eltern respekt!

Kommentar von duuundiich ,

Bitte was?

Antwort
von danitom, 36

Geh - wenn du kannst - zu Oma und Opa

Kommentar von BrutaleErdnuss ,

Wohnen zu weit weg...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten