Frage von DarkDoom, 68

Eltern sind so ignorant!?

Hallo liebe Community,

Ich habe letztens einen Zwerghamster bekommen und mich natürlich vorab sehr ausführlich über ihn informiert. Am Tag der Abholung war ich leider nicht dabei und so haben meine Eltern einen Käfig gekauft, der VIEL zu klein ist (50x30x30). Sie füttern ihm auch falsche Sachen und wollten ihm SAHNE geben. Als ich sie darauf hinwies wurden meine Bedenken natürlich sofort abgetan,mit der Begründung, der Hamster möge die Sahne ja. Gestern habe ich dann bemerkt, dass es meinem Hamster gar nicht gut ging. Er hustet und sein Fell war auch ganz struppig. Ich habe so sehr Angst, dass er von mir gehen wird, obwohl er erst seit einer Woche bei mir ist. Als ich ihn dann zum Tierarzt gehen wollte, wurde ich aufgehalten und beschimpft, ich wüsste es ja so gut und würde mich schon für einen Arzt halten. Was kann ich denn noch tun?! Ich bin jetzt verzweifelt in meinem Zimmer und muss ansehen, wie ich ihm nicht helfen kann! Mit meinen Eltern kann ich nicht reden, es wird so kommen, dass der Hamster es allein schaffen muss...

MFG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von WatsappUser, 37

Halte den Hamster fern von deinen Eltern, spare einbißchen Geld für einen neuen Käfig und informiere dich im Internet was gesund für Hamster ist (vielleicht irgendwelche Kräuter oder so) und geh vieleicht heimich zum Tierarzt und lass dich beraten was jetzt das Beste für den Hamster wäre!

Viel Glück!!!!

Antwort
von Negreira, 23

Ich weiß nicht, wie alt Du bist, aber sage doch Deinen Eltern einfach, daß sie Dir zwar nettwerweise einen Hamster geschenkt haben, daß Du Dich aber ganz allein um ihn kümmen würdest. Das setzt natürlich voraus, daß Du das auch tust.

Hamster fressen keine Sahne, das ist absoluter Unsinn, und Deine Eltern haben keine Ahnung. Deshalb sollen sie es einfach lassen. Du mußt auch mit einem Hamster zum Tierarzt, einfach nur ein Tier in eine Hutschachtel zu setzen und dann zu warten, daß es einfach umkippt, ist einfach dumm.

Frag doch mal bei Deinen Freunden oder Oma/Opa/Tante/Onkel, ob jemand mit Dir zum TA geht, es wäre sicher nötig. Ich bin sicher, da gibt es jemanden, der hilfsbereit ist. Außerdem kostet so eine Behandlung nicht die Welt, also sieh zu, daß Du jemanden hilfreiches findest. Viel Glück.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community