Frage von sniffi, 20

Eltern sind besucherscheu - was tun?

Ich werde gelegentlich zu Besuch eingeladen und habe auch einige Freunde im Ausland bei denen ich, falls ich sie besuchen kommen sollte, sicherlich eine Unterkunft bei denen zur Verfügung gestellt bekommen würde. Ich fühle mich immer schnell wohl und mit den Eltern meiner Freunde komme ich auch sofort gut klar.

Andersherum sieht es allerdings anders aus. Ich schäue mich geradezu überhaupt Einladungen auszusprechen, weil ich weiß, dass es bei mir zuhause nicht sehr flexibel zugeht. Meine Eltern sind voll Besucherscheu und stellen mich mir im Weg, wenn ich jemanden doch mal einladen möchte, sei es bloß ein Besuch oder eine Übernachtung. Ich könnte mir auch niiieeemals ein Gespräch zwischen meinen Eltern und meinen Freunden vorstellen, dafür sind sie einfach nicht offen genug.

Was kann ich in so einer Situation tun? Ich habe ja auch keine Lust mich um Gäste zu kümmern, während ich mir auch noch einen Kopf wegen meinen Eltern machen muss. Ich bin anfang zwanzig und wohne noch zuhause wegen meines Studiums, aber mir geht das tierisch auf die Nerven und ich bekomme selbst ein superschlechtes Gewissen, wenn ich Einladungen von Freunden bekomme und gleichzeitig selbst keine Einladung ohne Gewissensbisse aussprechen kann.

Antwort
von XC600, 13

wenn du schon Anfang 20 bist dann such dir eigenen Wohnraum , dort kannst du Besuch kriegen soviel du willst ............und wenn du dir den noch nicht leisten kannst mußt du es so hinnehmen wie es ist , deine Eltern sind verpflichtet Gäste zu empfangen wenn sie sowas nicht möchten ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community