Frage von Nachtvogel92, 60

Eltern setzen Freund unter Druck Work und Travel zu machen...?

Hallo, ich habe grade ganz große Sorgen. Ich bin mit meinem Freund (25) seit fast 3 Jahren zusammen. Dass seine Eltern mich nicht mögen, ist mir schon lange klar. Nun hat seine Schwester ihren Freund verloren und hat kurzerhand beschlossen, ein Jahr nach Australien zu gehen. Die Eltern finden das ganz klasse, das ist genau das, was sie ihren Kindern schon seit jeher sagen. Soweit kein Problem. Nun hat sie meinen Freund aber dazu bequatscht, mitzugehen. Er ist eben ein Typ, der so etwas nicht selbst organisieren würde und sich sehr einfach beeinflussen lässt, also hat er "entschieden" mitzugehen. An sich schon schlimm, da ich mir sicher bin, dass ich ein Jahr ohne ihn nicht herum kriege. Außerdem stecken wir beide mitten im Studium. Es hängt bei ihn gerade ein wenig und seine Eltern und Schwester meinen, er bräuchte eine "Selbstfindungsphase" weg vom Studium und vor allem weg von mir, um herauszufinden, was er will. Ich habe nun mit ihm geredet und ihm gesagt, er soll das mit mir machen, NACH dem Studium. Dass er das Studium fertig machen muss und keine andere Alternative außer keinen Abschluss hat, ist uns beiden klar und dass er, wenn er das Studium nun unterbrechen würde, nicht mehr damit anfangen würde, ist uns auch ziemlich klar. Als ich mit ihm gesprochen habe, habe ich auch gemerkt, dass er nicht hinter der Entscheidung steht. Nur das Problem ist nun: seine Eltern sagen ihm, er soll es trotzdem machen und soll "seine Bedürfnisse nicht denen anderer (mir) unterordnen": Ich hab furchtbare Angst, dass er wieder umfällt. Und was mich vor allem schockt: er hat mir das gestern folgendermaßen verkündet: er und seine Schwester hätten etwas ausgeheckt, sie würde nach Australien gehen und hat ihn gefragt, ob er mitgeht und eigentlich habe er sich auch schon entschieden, mitzugehen. Und in 2 Monaten geht es los." Ich dachte ich werd nicht mehr! Aus heiterem Himmel! Und statt er mir das irgendwo allein sagt, tut er das, bei einem Ausflug mit seinen Eltern. Das hatten sie zusammen geplant. Ich bin fix und fertig und jedesmal, wenn ich daran denke, kommen mir die Tränen und ich fange an zu zittern. Ich weiß echt nicht, was ich tun soll. Ich hab vor allen Dingen, das Gefühl, seine Eltern wollen einen Keil zwischen uns treiben. Unsere Beziehung sein "nicht gesund", ihr Sohn habe sie mitten in der Nacht angerufen und gesagt, ich würde zu sehr klammern. Das war so. Am Anfang. Das ist drei Jahre her. Ich hatte sehr schlechte Erfahrungen mit meinem Ex, der mich in unserer siebenmonatigen Beziehung sechs Monate betrogen hat und alle paar Tage wieder gesagt hat, wir sollten uns trennen. Aber ich habe mich ja gebessert. Und nun DER Hammer. Ich bin verzweifelt. Ich weiß ehrlichgesagt auch nicht, was meine Frage ist. Was sagt ihr denn zu der ganzen Misere?

Antwort
von LilliInvisible, 10

Hallo :)

Also erstmal tut es mir leid, dass du in so einer blöden Stitation steckst. Ich kann dir jetzt natürlich nicht sagen, was du tun sollst, aber vielleicht hilft es dir ja, wenn ich dir erzähle, was ich tun würde :)

Also: Ich persönlich würde mal ein ernstes Wörtchen mit meinem Freund sprechen. Ich würde ihm sagen, dass ich es schade finde, dass er sich in seinem Alter noch so beeinflussen lässt und nicht hinter seiner Meinung steht. Außerdem dass es dich kränkt, dass er dir "seine" Entscheidung nicht unter Vier Augen erzählt hat. Dann würde ich sagen, dass du immer hinter ihm stehen wirst, wenn er sich mit dem Herzen für eine Sache entschieden hat, aber dass du es nicht untzerstützen kannst, dass er so einfach etwas tun möchte, wo er sekbst ja nicht mal richtig hintersteht, zumal es dich so verletzt hat.

Natürlich könntest du ihn dann auch vor die Wahl stellen - du oder Work and Travel, was ich erstmal nicht machen würde. Aber theoretisch ginge das auch, ist nur nicht ganz so nett. Außerdem hätten in dem Fall ja seine Eltern "gewonnen". Deswegen könnte ich es verstehen, wenn du das nicht tust.

Du könntest allerdings sagen "Wenn ich dich vor die Wahl stellen würde, würdest du mich dann wirklich aufgeben wollen" oder so. Vielleicht muss er nur einmal richtig wachgerüttelt werden. Im Endeffekt ist er alt genug, um mit den Konsequenzen leben können zu müssen. Und vielleicht hat er noch nicht begriffen, was die Reise nach sich ziehen würde.

Und dann, das ist wahrscheinlich sehr schwirig und es ist leichter das zu sagen als auch wirklich zu tun, würde ich um ein Gespräch mit seinen Eltern bitten. Da würde ich dann ganz diplomatisch sagen, dass du zwar vielleicht am Anfang eurer Beziehung etwas geklammert hast, das aber an den schlechten Erfahrungen mit deinem Ex liegt. Dann dass es dir ernst ist mit der Beziehung es du es schade findest, dass sie dich so ablehnen, weil du ihn wirklich liebst. Du möchtest nur das Beste für ihn. Und dann könntest du sagen, dass es dir sehr leid tut, dass sie dich nicht mögen, aber ihrem Sohn zu liebe sollten sie dich akzeptieren, denn du wirst ihn nicht verlassen, nur weil seine Eltern nicht ganz glücklich mit der Beziehung sind. Du wärst sehr enttäuscht, dass erwachsene Menschen sich so verhalten und ihren Sohn ins Ausland schicken, was er gar nicht ehrlich möchte, nur um nicht mehr mit dir zusammen zu sein. Und dann würde ich tatsächlich ihm die Entscheidung überlassen, ob er sich auf deine Seite oder die seiner Eltern stellt. Wenn er zu seinen Eltern hält, würde ich ihm sagen, dass es dir sehr leid tut, aber du das so nicht weiter machen kannst.

Das erfordert zwar viel Mut, aber es ist immer gut, reinen Tisch zu machen.

Wie gesagt, dass ich nur, was ich machen würde. Du musst entscheiden, bis wohin du gehst, um um ihn zu kämpfen.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen. Vielleicht kannst du ja auch als Kommentar schreiben, was du davon hältst, das würde mich interessieren :)

Alles Gute und viel Mut für die Zukunft,

Lilli :)

Kommentar von Nachtvogel92 ,

Vielen vielen Dank für deinen Kommentar. Ich weiß nicht, ob ich mich dazu durchringen kann, mit seinen Eltern zu sprechen, da insbesondere seine Mutter sehr... schwierig ist. Mit meinem Freund habe ich in den letzten Tagen schon gesprochen und so einiges mal klar gestellt, aber ich glaube dieses Thema ist, vor allem für seine Mutter, noch lange nicht vom Tisch. :(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten