Frage von PruNkii, 108

Eltern schmeißen mich raus, was soll ich nur tun?

Hallo zusammen,

ich hab ein mächtiges Problem, bei dem ich absolut nicht unschuldig bin. Ich bin faul, ich halte mich nicht an Regeln, ich gehe nicht Arbeiten, habe keine Ausbildung und die Schule hab ich auch geschwänzt und mittlerweile wollen die mich wahrscheinlich auch rausschmeißen. Ich bin mittlerweile 18 aber wohl noch bis zum Ende dieses Schuljahres schulpflichtig. Dazu kommt das ich schon lange bevor ich auf die "schiefe Bahn" geriet Stress und Ärger mit meiner Mutter hatte. Durch Depressionen wurde das ganze dann noch schlimmer, es besserte sich dann als ich zur Therapie ging jedoch hab ich seit her keine Unterstützung durch meine Eltern mehr erhalten, sie sagten nur noch das sei alles Beschiss, mir ginge es gar nicht schlecht und so weiter.

Nun ist es so das meine Mutter mich vor die Tür setzten will und das schon Anfang nächster Woche. Ich hab kein Einkommen und sie sagte solange ich halt nichts mache, muss sie mir auch keinen "Unterhalt" zahlen oder so. Sie sagte ich würde knapp 50€ von meinem Kindergeld wöchentlich kriegen, bzw, die Person die mich dann aufnehmen würde. Jedoch hab ich seid das mit meiner Depression so aus dem Ruder lief auch keine Freunde mehr bei denen ich Unterkommen kann. Meine Mutter hetzt die Familie gegen mich auf damit ich dort ebenfalls nicht unterkomme.

Ich bin wohl ziemlich am Ars**. Und ich weiß das ich dazu beigetragen hab das es so läuft wie es nun halt läuft.. Gibt es noch irgendeinen Ausweg für mich? .. Vor allem in der kurzen Zeit? Ich bitte inständig um Hilfe ich weiß nicht mehr weiter ...

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von xsoxnxs1ndl, 51

Ihr macht ihm alle viel zu sehr Angst ! So schlimm ist das nicht wurd auch mit 18 rausgeworfen da meine Eltern Alkoholkrank waren . Den ersten Weg den ich gegangen bin war direkt zum Jugendamt, da du erst mit 24 beim Amt Geld beziehen kannst . Bin dann in einer Betreuten Wohnung untergekommen und habe mein Fachabi nachgemacht . 1 Jahr später habe ich dann meine eigene Wohnung bekommen und eine Ausbildung als Versicherungskaufmann angefangen ;) .. Hätte keine bessere Entscheidung in meinem Leben treffen können !

Antwort
von DrCook, 66

Geh zum Jobcenter und kläre das mit denen ab. Vllt gibt es eine Möglichkeit kurzfristig Hartz4 zu beantragen.

Antwort
von teafferman, 5

Ok. Hier steht sehr viel falsche Information. Bei einigen Antwortenden muss ich Absicht unterstellen, denn ihre eigenen Antworten beweisen, dass sie Dich anlügen. 

Bis zum Ende der Erstausbildung, längstens bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, sind Eltern ihren Kindern gegenüber unterhaltsPFLCIHTIG. 

Wenn bei Dir Drogen im Spiel sind, dann bewegst Du Deinen Hintern zur nächsten Beratungsstelle der Landesstelle für Suchtgefahren. Ist nicht nur Alk im Spiel, lässt Du Dir die Adresse von Narcotics Anonymous geben. 

Da bist Du drei Monate regelmäßig, während die Watte aus Deinen Ohren in Deinem Mund bleibt. Nach drei Monaten hast Du einen Sponsor. Den fragst Du dann nach Synanon. 

Synanon ist kein Spaziergang .Es ist das Tor, welches aus der Hölle heraus führt. 

Hinter diesem Tor liegt Dein tatsächliches Leben. 

Beides kann ich auch unterschreiben. 

Geht aber wirklich nur, wenn Du bei Deiner Selbstehrlichkeit bleibst und Bereitschaft mitbringst. Keine Träumereien, sondern tatsächliche und ehrliche Bereitschaft. 

Ansonsten, logisch: Jugendamt Die helfen beim technischen Kram. Dafür werden sie ja bezahlt. 

Antwort
von ImUnknown, 44

Wenn du nicht bereit bist, deine Eltern anzuflehen, dich bleiben zu lassen und dich zu ändern, hast du wohl keine andere Möglichkeit. Als Vermieter würde ich dir auch keine Wohnung geben, eben weil du kein Einkommen hast.

Mein Tipp: Reiß dich zusammen, mach einen vernünftigen Schulabschluss, such dir einen guten Job und behandle deine Eltern mit Respekt! Du siehst ja, wo es dich hinbringt, wenn du das nicht tust.

Antwort
von DerHans, 49

Dann ist der Rausschmiss folgerichtig.

Such dir schon mal ein Zimmer im Obdachlosenasyl. Aber auch dort gelten Regeln, an die man sich zu halten hat.

Antwort
von hallowgd, 28

Du kannst dich bei einer Organisation melden (jugenwohnheim)die helfen dir auf den richtigen Pfad zu kommen.

Antwort
von Alpako995, 28

Wird Zeit dass du was in deinem Leben änderst!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community