Frage von Eisbaer09, 84

Eltern Scheidung, Kinder bekommen Haus?

Hallo, unsere Eltern lassen sich scheiden und überlassen mir oder meiner Schwester das Haus. Meine Schwester würde es nehmen und mich monatlich auszahlen. Das müsste Sie 20 Jahre lang machen um die Summe X mir auszugleichen. Ist das gerecht? Ich bekomme schließlich erst in 20 Jahren den "vollen" Wert, Sie sofort. Und habe ich solange ich die Gesamtsumme nicht erhalten habe ein Nutzungsrecht? Zu dem Haus gehört ein großes Grundstück und eine große Garage.. Leider haben meine Eltern nicht genug Geld mir die Summe X auszugleichen, somit muss das meine Schwester tun. vielen Dank im Vorraus

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von DFgen, 28

Die Eltern könnten einem von euch Beiden das Haus schenken.

  • Dann hätte der andere aber keinerlei Rechte daran - auch nicht auf irgendeine "Entschädigung" oder dergleichen. 
  • Denn die Eltern sind ja nicht verpflichtet, beiden Kindern etwas zu schenken.

Würden die Eltern es euch beiden gemeinsam schenken, so hättet ihr beide das Recht auf Nutzung des Hauses. 

  • Wenn es dann nur einer nutzt (bewohnt), hätte der andere theoretisch ein Recht auf eine "Nutzungsentschädigung" (Miete) für seine Hälfte vom Haus und Garten.
  • Diese Nutzungsentschädigung wäre dann zu zahlen...., solange das Haus benutzt wird.... 

Die von dir geschilderte Variante sollten die Eltern durch einen extra notariellen Vertrag festlegen. 

  • Ihr bekommt beide jeweils den halben "Geldwert" des Haus geschenkt, aber nur die Schwester wird als Eigentümerin des Hauses im Grundbuch eingetragen. 
  • Deinen halben Hauswert zahlt die Schwester in Raten an dich ab, über das Haus selbst kann sie aber in vollem Umfang verfügen.
  • Du hast den kompletten Hauswert dann zwar erst in 20 Jahren zur Verfügung, brauchst dich aber an den "laufenden Kosten" für das Haus nicht zu beteiligen (Instandhaltung, Renovierung, Versicherung, Steuern...)

Was für euch am "gerechtesten" ist, müsst ihr selbst entscheiden.....

Expertenantwort
von ichweisnix, Community-Experte für Erbe, 18

Die Eltern können zu Lebzeiten mit ihrem Vermögen machen was sie wollen.

Und habe ich solange ich die Gesamtsumme nicht erhalten habe ein Nutzungsrecht?

Hier sind die Eltern in ihrer Entscheidung frei.

Leider haben meine Eltern nicht genug Geld mir die Summe X auszugleichen, somit muss das meine Schwester tun.

Auch hier sind die Eltern völlig frei die Schwester damit zu beauflagen.  Die Eltern können das Haus auch Ihrer Schwester schenken und Sie einfach leer ausgehen lassen. Einen rechtlichen Anspruch Ihrerseits gibt es nicht, bzw. erst durch die Beauflagung bei der Schenkung.

Der Wert der Auflage ist bei der Schenkungssteuer zu berücksichtigen. Sprich die Auflage zählt als Schenkung Ihnen gegenüber und reduziert den Wert der Schenkung gegenüber der Schwester.

Antwort
von habakuk63, 20

Eltern können jedem Kind alle 10 Jahre 400.000€ steuerfrei schenken.

Sollte das Haus und das Grundstück mehr Wert haben, so muss für die Summe über 400.000€ Steuern gezahlt werden.

In der Schenkungsurkunde sollte die monatliche Abzahlung an dich stehen.

Vorteil für dich, du hast mit den Kosten (Grundsteuer, Gebühren, Wasser, Strom, etc) NIX zutun.

Eventuell kann das große Grundstück parzelliert werden? Dann könntest du das unbebaute Grundstück erhalten.

Antwort
von heide2012, 51

Ob das gerecht ist, kannst nur du allein entscheiden.

Zunächst müsste doch der Gesamtwert festgelegt werden, am besten von einem Gutachter. 

Ich bin Laie, aber nach meinem Wissensstand  sind "Erben" von Immobilien gesetzlich nicht mehr dazu verpflichtet, den "Miterben" umgehend auszuzahlen. Du kannst also nicht von deiner Schwester verglangen, dass sie eine Hypothek auf das haus aufnimmt, um dich "auf einen Schlag" auszuzahlen.

Am besten sucht ihr gemeinsam einen Notar auf, er kann auch darüber informieren, inwieweit für die Eltern eventuell Schenkungssteuer anfallen könnte, und euch insgesamt qualifiziert beraten. Einen Notar braucht ihr sowieso, da ja ein Vertrag aufgesetzt werden muss.

Kommentar von Eisbaer09 ,

Danke das würde Sinn machen

Antwort
von rasperling1, 22

Wenn ich Deiner Schwester 100,- Euro schenke, Dir aber nur 20,- Euro - wäre das ungerecht? Nein, denn ich kann mir aussuchen wem ich etwas schenke, und Du hast keinen Anspruch darauf, überhaupt etwas geschenkt zu bekommen. Genauso ist es auch bei Deinen Eltern: Das Grundstück ist das Grundstück Deiner Eltern. Damit können Sie machen, was sie wollen. Du hast keinerlei Anrecht darauf. Vielleicht würdest Du (neben Deiner Schwester) irgendwann einmal das Grundstück erben. Aber auch nur dann, wenn es dann noch vorhanden ist und nicht vorher verkauft oder verschenkt wurde. So, wie die Regelung gedacht ist, bekommst Du ab sofort Geld - und nicht erst in -zig Jahren, wenn Deine Eltern gestorben sind.

Antwort
von soissesnunmal, 56

Seid ihr denn alle Eigentmer des Hauses ? Ansonsten erschließt sich mir die Frage mit dem Ausgleich nicht so ganz.

Kommentar von Eisbaer09 ,

Bis jetzt sind meine Eltern noch Eigentümer. Es würde dann aber an einen von uns (mich oder Schwester) überschrieben werden.

Kommentar von soissesnunmal ,

Dann gibt es meiner Meinung nach keinen Anspruch auf Ausgleich, es sei denn, eure Eltern schenken euch beiden das Haus und einer von euch bleibt dort wohnen.

Kommentar von Eisbaer09 ,

Ja es kann aber nur einer darin wohnen, in dem Fall meine Schwester.

Kommentar von soissesnunmal ,

Das ist schon richtig. Aber wenn deine Eltern entscheiden, dass Haus deiner Schwester zu schenken, bestehet für dich kein Anspruch auf Ausgleich. Es sei denn, bei der Schenkung wird eine Auflage vereinbart (beispielsweise dein Wohnrecht zu Lebzeiten). Ob bei der Schenkung eine monatliche Zahlung deiner Schwester an dich vereinbart werden kann, weiß ich leider nicht.

Kommentar von Eisbaer09 ,

Grundsätzlich würden wir gemeinsam das Haus geschenkt bekommen, da aber nur einer darin Platz hat um zu wohnen ist es angedacht das der der nicht drin wohnt dem anderen die Hälfte des geschätzten Wertes auszahlt.

Kommentar von soissesnunmal ,

Dann solltet ihr alle gemeinsam einen Notar aufsuchen, der die Schenkung samt Bedingungen beurkunden kann. Euch allen alles Gute.

Kommentar von Eisbaer09 ,

Ja. Dankeschön..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten