Eltern nochmal zu einem Haustier überreden?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Überhaupt nicht! Ich kann Deine Eltern verstehen, wenn sie sich kein Tier anschaffen möchten. Mal abgesehen davon, daß Meeris sehr gesellige Tiere (und daher nicht allein gehalten werden sollten) sind, kostet der Unterhalt Geld, Zeit und Arbeit.

Vielleicht fällt Dir ja mirgen wieder ein, "keine Lust" mehr zu haben? Und weshalb gibt man ein Meerschweinchen ab, wenn das andere gestorben ist? Dafür habe ich kein Verständnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Altersschwäche oder Isolationsstress? Ordentlich erkundigt, hast du dich damals schon mal nicht. Meerschweinchen sind Gruppentiere, die in ein Gehege/Stall gehören mit mind. 3 Artgenossen. Ein Käfig ist einfach zu klein, selbst die großen die sie in der Zoofachhandlung haben.

Außerdem kannst du nicht einfach Schluss machen, wenn es dir nicht gut geht. Du kannst die Tierchen nicht einfach so vernachlässigen.

Einen Hamster kannst du alleine halten, aber wenn dann ordentlich und artgerecht. In keinen Pappkarton-großen Plastikkäfig mit Röhrchen, 2cm hohem Einstreu und ausschließlich Trockenfutter..

Erkundige dich ausführlich!!! Und teste und lerne nicht auf Kosten des Tieres. Vielleicht ändern deine Eltern die Meinung, wenn du ihnen zeigst, wie gut du dich erkundigt hast (in mehreren Foren und ggf Youtube) und wenn du dein Taschengeld sparst und einen Plan fürs Gehege erstellst. Und weißt WOHER du das oder die Tiere bekommen würdest (Tierheim am besten, oder Züchter! bei Ebay.Kleinanzeigen).

Versuch es. Wenn Sie aber nein sagen, musst du damit leben. Schließlich bezahlen Sie das Tier und nicht du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SMPower
27.04.2016, 17:09

Wir hatten noch ein anderes Meerschweinchen, das haben wir nach dem Tod allerdings verkauft...

0
Kommentar von skogen
27.04.2016, 18:22

Toll, das ändert nichts daran, dass es zu wenig war und das man Meerschweinchen nicht im Standard-Käfig halten kann. Es soll sich ja eine Gruppenstruktur bilden und außerdem entsteht bei 2 Tieren das Problem, dass wenn eines stirbt, dass andere alleine ist (und die meisten es alleine sterben lassen) oder es umziehen muss = Stress.

0
Kommentar von xxxminiemouse
27.04.2016, 20:26

Mein Meerschweinchen ist vor ein paar Wochen gestorben und es lebte auch alleine da kein anders Meerschweinchen mit meinem verstanden hat . Und meine kleinen hat glücklich gelebt sie hat mich und meine Familie als Rudel gesehen :(

0
Kommentar von skogen
27.04.2016, 20:56

Xxxminiemouse, du wirst niemals als Meerschweinchen angesehen, weil du erstmal garnicht so riechst, dich ausdrückst oder so verhälst. Das dein Meerschweinchen sich nicht mit anderen verstanden hat, lag wohl daran das es durch die Isolation verhaltensgestört war und deshalb nur durch erfahrende Leute ordentlich vergesellschaft werden hätte können. Das du ein Meerschweinchen isolierst, zeigt ja das du dich nicht ordentlich erkundigt hattest und auch nicht weißt, wie sich ein gesundes Meerschweinchen verhält. Trotzdem mein Beileid.

0

Du hast vllt schon mein ein Kommentar gelesen . Meine Eltern haben unsere kleine geliebt. Sie wollen auch kein anderes Tier mehr haben da wir alle traurig sind und kein Tier der Welt so sein wird wie meine kleine Kämpferin :,(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skogen
27.04.2016, 20:59

Schöne isolierte, wahrscheinlich verhaltensgestörte Kleine.. Schön..

0
Kommentar von xxxminiemouse
27.04.2016, 21:04

Wie alt bist du ? Sie war nicht Verhaltens gestört . In ihrer letzten Woche war sie dolle krank und hat so getan als ob sie isst (das machen Meerschweinchen damit ihr Rudel nicht mit bekommen das sie krank ist  und sie nicht aus schließen.) unsere kleine ist übrigens 8 Jahre alt geworden und dass ist übern Durchschnitt

0
Kommentar von skogen
27.04.2016, 21:16

Das liegt garnicht ÜBER dem Durchschnitt. Meine wurden auch alt, einige fast 11 - kommt durch artgerechter Haltung im Stall/Gehege. Mein Alter tut ja wohl nichts zur Sache, auf jeden Fall kenne ich mich aus. Verhaltensgestört muss sie ja gewesen sein, sonst hättest du sie relativ problemlos vergesellschaften können. Ja, ich weiß das Tiere erstmal bei Krankheit keine Auffälligkeiten zeigen, sowieso bei psychischen Erkrankungen, die sieht man meist nicht, weil man sich nicht auskennt, sind aber nunmal da. Aber das sie das tat, hat nichts damit zu tun um dir; dem Etwas, dass einen immer betüdelt; was vorzuspielen, sondern ist angeborener Instinkt. Erkundige dich mal ordentlich in Foren und ggf im Tierschutzverein..

0

Was möchtest Du wissen?