Frage von Lalaxoxocora123, 102

Eltern nerven wegen Haushalt?

Also meine Eltern meinen ich wäre viel zu faul (wenn es wichtig ist ich bin 14) im Haushalt, obwohl ich wenn ich meine Freunde oder jeden in der Klasse frage, diese einfach kaum was machen müssen. Ich muss: Jeden Tag meinen Hund raus nehmen in der Früh und aufräumen. Dann muss in 1-2 mal immer Bügeln (dauert immer für meine Familie ca. 3 Stunden) dann muss ich den Hasenkäfig putzen und immer essen und trinken geben und spülen und abtrocknen wenn meine Mutter mich darum bittet( was sie eh immer macht weil sie kein Bock hat) auf jeden Fall ist das für mich richtig nervig, da wenn ich i was nicht mache ich von meiner Mutter gedroht bekomme, dass sie mir kein Taschengeld mehr gibt usw. Nur weil ich eine Sache später machen will, da gerade eine Freundin da ist

Antwort
von Rockige, 22

Das ist völlig normal im Familienleben.

Hat man ein Haustier (selbst), dann muss man es füttern, pflegen, sauberhalten. Hat man als Familie (gemeinsam) ein Haustier, ist jeder der dort wohnende Familie gleichermaßen für das Tier verantwortlich in der Versorgung und Pflege.

"Die anderen" aus der Klasse/ dem Freundeskreis kann man seltenst als Vergleich nehmen. Denn "die anderen" sind die anderen. Was "bei anderen Familien" üblich ist muss nicht für die eigene Familie gelten.

Ich bekam auch schon oft zu hören "Aber die Mama von X macht.../ erlaubt...". Da lautet meine Antwort "Ich bin aber nicht die Mama von X, ich mach das anders".

Du, meine Geschwister (wesentlich älter als ich) mussten in deinem Alter schon einiges mehr selbständig erledigen. Sie mussten mich wickeln, füttern, auf mich aufpassen. Sie mussten nach der Schule ihr Mittagessen selbst zubereiten und anschließend die benutzten Sachen abwaschen, selbständig Hausaufgaben machen, die eigene Wäsche waschen, ihr Zimmer selbständig aufräumen. Sie mussten saugen, das Bad reinigen, Staub wischen, Fenster putzen, Scherben aufsammeln, mich vom Kindergarten abholen, im Garten helfen, und noch vieles mehr. Das war einfach so und fertig.

Bei mir selbst war es in dem Alter dann anders,... ich dachte ähnlich wie du "Bääh, schon wieder abwaschen/ abtrocknen... Schon wieder dieses/ jenes genau jetzt erledigen... So ein Bockmist". Aber ich erkannte nicht, das jeder der Familie eben an solche Pflichten gebunden war und es eben kein "aufschieben" bis zum Abend gab. Weißt was ich aus diesem "ach Kind, ich mach das schon selbst" gelernt habe? Nix

Antwort
von Pauli1965, 48

Wem gehören denn die Tiere ? Wer wollte sie denn unbedingt haben ? Wenn man Tiere hat, muss man sich um sie kümmern.

Und außerdem sind Jugendliche verpflichtet im Haushalt zu helfen.

Dir fällt kein Zacken aus der Krone, wenn du hilfst.

Mit Freunden kann man sich verabreden, wen man fertig ist. 

Kommentar von Lalaxoxocora123 ,

Kaninchen gehören meinen Geschwistern meine sis ist 9 Jahre alt

Und der Hund naja ja er gehört uns als Familie aber der is am wenigsten das Problem

Kommentar von Pauli1965 ,

Dann ziehe doch deine Schwester mit ran, beim sauber machen. Die muss es auch lernen und es sind ihre Tiere.

Antwort
von Rodrigo23, 54

Ich persönlich finde, dass mehr junge Leute so erzogen werden sollten wie du. Das lehrt dich für die spätere Zeit Verantwortung zu übernehmen und Ordnung zu halten! Du tust dich (wenn du mal alleine wohnst) wesentlich leichter als deine Freunde, die nicht daheim mithelfen müssen, da du dich nicht so sehr umstellen musst. Natürlich "nervt" sowas, wenn man in deinem Alter ist, aber siehs positiv, dass es dir im späteren Leben viel bringen wird!

Was ich deiner Mam vielleicht mal ans Herz legen würde, wäre anstatt mit Drohungen um mich zu werfen, die ganze Sache positiv zu verstärken. "Wenn du dein Zimmer aufräumst, darfst du ne Stunde länger raus" oder so ähnlich.

Antwort
von Nordseefan, 9

Was deine Freunde müssen oder nicht spielt keine Rolle. Und vermutlich müssen die auch einiges geben es nur nicht zu. Ist ja so was von uncool wenn man im Haushalt hilft.

Es ist dein Hund, du hast gequengelt das du einen willst und dich kümmerst, also mach das jetzt auch.

Am Bügeln ist noch keiner gestorben.

Wem gehören denn die Hasen? Wenn man Tiere hat muss man sich halt kümmern. Und abwschen/abtrocken ist auch ganz normal.

Du musst noch wenig machen, ich hatte in deinem Alter bedeutend mehr Aufgaben.

Antwort
von nintendoluk, 25

Sei eher froh, dass du im Haushalt mithelfen kannst ;-)
Ich hab genügend Freunde, die meinten sie müssten mit 18 ausziehen und dann erkennen mussten, dass sie total Lebensunfähig sind, wenn ihnen niemand den Hof macht.

Das was du im Haushalt hilfst ist mMn schon einiges. Wenn man bedenkt wie lange heutzutage die Schule dauert, man dann noch mehrere Stunden mit Hausaufgaben/Lernen beschäftigt ist und man als Schüler auch im Idealfall nicht allzu spät ins Bett gehen sollte, dann kann ich durchaus nachvollziehen, dass dann wenig Zeit übrig bleibt.

Wenn deine Eltern dich mit der Hausarbeit "nerven", dann solltest du evtl. die Einstellung ändern, mit der du sie erledigst. Wenn du die (vermutlich eigentlich klaren) aufgaben nicht selbstständig erledigst, dann sind deine Eltern wohl genau so genervt wie du. Wenn du anfängst alles von selbst zu machen, dann werden deine Eltern auch viel glücklicher mit dir sein.
Das ist alles eine aus der Luft gezogene Annahme, wenn du deine Hausarbeit selbstständig machst, dann finde ich es ziemlich frech von deinen Eltern, wenn sie dafür nicht dankbar sind.

Und wegen dem Aufschieben von Aufgaben: Versuch mal deinen Eltern eine Uhrzeit zu nennen, bei der du es dann sicher erledigst. Am anfang werden sie der Sache nicht ganz trauen, da musst du einfach überzeugend sein. Aber wenn du es erst ein paar mal einwandfrei zu der genannten Uhrzeit erledigt hast, dann werden das deine Eltern auch leichter zulassen, bzw. du kannst das dann als Argument bringen.

Antwort
von Samira73, 37

Du schreibst "meinen Hund" ausführen... äh klar wenn du einen Hund haben wolltest dann bist du auch dafür verantwortlich - vermutlich gehören die Kaninchen auch dir? Dann ist es auch deine Aufgabe sich um diese zu kümmern. Wenn man Tier möchte dann muss man sich auch der Verantwortung bewusst sein.

Ausserdem finde ich es richtig, dass man auch seine Pflichten im Haushalt hat. Die Eltern sind nicht die Angestellten die alles allein machen müssen.

Ich und meine Geschwister hatten auch alle unsere Aufgaben im Haushalt und es hat keinem von uns geschadet.

Und wenn wir Tiere wollten dann mussten wir uns auch darum kümmern - man kann nicht immer nur das Schöne sehen!!

Antwort
von wurstbemmchen, 12

Ich finde es angemessen, wenn du dich um DEINEN Hund kümmerst. Genauso selbstverständlich seh ich das aufräumen von deinem Zimmer.
Das mit dem Taschengeld drohen finde ich nicht so gut. Auf der anderen seite, wird sie Vllt nicht wissen, wie sie dich sonst zum mithelfen animieren soll.
Wegen dem aufgaben verschieben, würde ich einfach nochmal mit ihr reden. Bitte Sie dir rechtzeitig Bescheid zu geben und sage, dass du dann selber deine Zeit einteilen möchtest. (Du solltest das dann natürlich auch erledigen, ohne das sie dich nochmal ermahnen muss.)

Antwort
von dandy100, 30

Also dass Du Dich um Deine Tiere kümmern sollst, Deine Sachen aufräumen und Deiner Mutter beim Spülen und Abtrocknen hilfst, finde ich völlig ok, allerdings finde ich das mit dem Bügeln nicht so toll - das is ein bißchen viel für ein 14 jähriges Mädchen.

Sprich noch mal mit Deiner Mutter darüber und schlage ihr vor, dass Du Dich um die Tiere und Deine Sachen kümmern wirst und ihr auch bei allem anderen gern hilfst, aber nicht so zeitintensive und anstrengende Aufgaben wie für die ganze Famiele bügeln, übernehmen möchtest; das ist einfach zuviel

Kommentar von Lalaxoxocora123 ,

Da kann ich nichts machen ich muss auch das Haus mal immer wieder ganz staubsaugen😁

Kommentar von Pauli1965 ,

Bisher hast du es ja überlebt, oder ?

Kommentar von dandy100 ,

Der Sinn der Kindheit und Jugend ist aber wohl nicht, sie nur zu überleben, oder?

Für die ganze Familie zu bügeln oder das ganze Haus staubzusaugen, sind Aufgaben, die nicht angemessen sind - meine persönliche Meinung.

Jugendliche sind keine billigen Haushaltshilfen, in diesen Jahre findet immerhin die Kindheit bzw. Jugend statt, und die ist kurz genug - ein Leben vollgefüllt mit Pflichten dagegen noch sehr lang. Muss man Jugendliche so ausnutzen, statt ihnen diese unbeschwerten Jahre zu lassen?

Ich habe in meiner Jugend auch gern mal geholfen, allerdings hatte ich keine Aufgaben wie für die ganze Familie abzuwaschen, zu bügeln und die ganze Wohnung zu saugen;  meine Eltern waren der Auffassung, dass in erster Linie mal meine Kindheit stattfinden soll  und nicht eine Ausbildung in Hauswirtschaft - ich bin jedenfalls heute noch dankbar für die frohen unbeschwerten Jahre, die ich hatte, und habe sie meinen eigenen Kindern später ganz genauso ermöglicht, die alle ordentlich und pflichtbewußt durchs Leben gehen, obwohl sie in ihrer Jugend nichts im Haushalt zu tun brauchten - das hat nämlich nichts mit Persönlichkeitsentwicklung zu tun, die findet nicht beim Bügeln statt.

Antwort
von Delveng, 24

@Lalaxoxocora123,

Kinder sind gesetzlich verpflichtet, im elterlichen Haushalt Aufgaben und Haushaltsarbeiten zu übernehmen. Die Kinder, die dazu bereit sind und sich in ihre Pflichten fügen, beziehen daraus handfeste Vorteile für ihr späteres Leben.

Antwort
von hdsdgfghl, 5

Na dann zieh am besten so schnell wie möglich aus, du Arme.
Das klingt ja unerträglich. 
Sicher wird es dir besser gehen, wenn du in eine 50 Stunden Arbeitswoche noch Zeit zum Fegen, Saugen, Wischen, Aufräumen, Putzen, Kochen, Wäsche waschen, Wäsche aufhängen, Bügeln, Arztbesuche erledigen etc etc etc. quetschen musst. (Und glaube mir, da kommt noch einiges mehr auf dich zu)
Aber wenn du dann eines Tages Kinder und um einiges weniger Zeit hast, dann verlange bitte nicht, dass diese im Haushalt mithelfen und sich um die eigenen Haustiere kümmern.

Wenn ich mich zurück erinnere, hatten auch meine Geschwister und ich einige Aufgaben, die wir jeden Tag im Haushalt erledigen sollten und Freitags wurde den ganzen Tag geputzt. Da gab es keine Ausreden.
Und meine Freunde mussten so etwas auch nicht tun. Dennoch bin ich froh, dass uns unsere Mutter schon so früh klar gemacht hat, wie wichtig das ist.

Antwort
von Liss4502, 29

Meine Mutter ist genau so, ich krieg immer Geld abgezogen :/ Du kannst ja mal fragen, ob sie dir ein bissl was abnehmen kann( mit dre Ausrede du willst dich in der Schule verbessern und musst dann mehr lernen.. oder so).Vielleicht funktionierts ja bei deiner Mutter. btw ich hab so ziemlich genau das gleiche zu tun + Essen machen, weil meine Eltern nie daheim sind *augenverdreh*

Ich drück dir die Daumen , dass es klappt


Kommentar von Pauli1965 ,

Die Ausrede klappt aber nur, wenn die Freundin nicht schon im Zimmer sitzt und wartet:-) Mütter sind nicht dumm und waren auch mal jung

Antwort
von Sternfunzel, 37

Mit 14 Jahren kannst Du daheim helfen. Es wurde  jetzt sogar in den Nachrichten gesagt ,  Kinder sollen im Haushalt helfen. Sie sind sogar gesetzlich verpflichtet. 

MFG

Kommentar von Pauli1965 ,

Bürgerliche Gesetzbuch (§1619 BGB)

Kommentar von dandy100 ,

Naja, über für die ganze Familie bügeln, sorry, aber das ist ein bißchen heftig für ein 14 jähriges Mädchen.

Kommentar von Pauli1965 ,

Habe ich in dem Alter auch schon gemacht. Aber ich bin auch schon ein paar Jahre älter. Und wir mussten im Garten helfen und im Haushalt. Da wurde nicht viel nach Freizeit gefragt.  Meine Generation wurde da wohl noch anders erzogen. Und wir hatten damals noch keine Ahnung von Rechten als Kind.

Es hat aber nicht geschadet....im Gegenteil. Man sollte auch mal was positives daran sehen.

Kommentar von KaeteK ,

Wenn die mit 14 Geschlechtsverkehr haben dürfen und sogar darauf pochen, es zu dürfen, dann können die auch bügeln.

Antwort
von yujieas, 18

sei froh das deine Eltern dich ein wenig zügeln und dir in deinen jungen Jahren ein wenig Verantwortung beibringen. Ich sehe immer mehr 20 jährige die garnichts auf die Reihe kriegen und ihr Leben quasi verkacken...

Klar ist es nervig und natürlich willst du auch deine Ruhe, aber du wirst sehen wenn du erwachsen bist, das es dir geholfen hat und du im Leben stehen kannst, ohne fremde Hilfe.

Mein Rat: Zähne zusammenbeißen und durch :)

Antwort
von RexImperSenatus, 18

Schaff Dir keine Tiere an, wenn du zu faul bist. Das du im Haushalt mithilfst, ist ja wohl selbstverständlich - wenn andere Eltern das nicht verlangen, werden deren Kinder später mal blöd aus der Wäsche schauen, wenn sie einen eigenen Haushalt haben und nix auf die Reihe kriegen.

Und - erst die Arbeit, dann die Freundin - wenn die jeden Tag bei dir hocken würde, würdest du ja nie Zeit haben.

Später - wenn du mal erwachsen bist und Kinder haben solltest, wirst du dafür dankbar sein !!

Jetzt kotzt es dich natürlich an - war bei mir auch so mit 14  - !!!

 G E N A U   S O    !!!

So ist es aber nun  mal   - und das ist gut so. In vielen Ländern arbeiten die Kinder - richtige Arbeit - und das bis zu 10 Std am Tag  - jeden Tag !! - Nix von wegen Sonntag und so. Da geht´s dir doch super hier in Deutschland !!



Kommentar von Lalaxoxocora123 ,

Ich beschwere mich ja nicht also dass ich sag ich mache nichts mehr aber dass wenn meine Mutter meint eine Freundin is bei mir und ich soll das ganze Haus jetzt Staubsaugen .. Naja was is bitte mit meiner Freundin? Wenn ich sage ich mache das später weil sie jetzt da ist zieht sie mir das ganze Taschengeld ab

Kommentar von Pauli1965 ,

Dann verabrede dich später mit der Freundin oder lass sie mithelfen. Dann lernt sie auch was und ihr seid schneller fertig.

Kommentar von RexImperSenatus ,

Naja - aber stell Dir das mal andersrum vor  - du kommst nach Hause, hast Hunger und deine Mutter sagt:  Nö - ich mach nix zu essen, ich hab Besuch......ich wasch Deine Wäsche nicht, ich bin am telefonieren.......usw.. !

Ich denke mal, sie ist doch ein Vorbild - und diese Sachen bekommst Du doch auch jeden Tag......( also - denke ich jedenfalls ) Oder ?

Kommentar von KaeteK ,

Dann muß deine Freundin eben warten.

Antwort
von KaeteK, 5

Wenn du ohne maulen machst, was deine Mutter dir aufträgt, dann braucht sie dir auch nicht zu drohen. Wobei ich das nicht als Drohung sehe.

Sei froh, dass du solche Eltern hast, die haben heute Seltenheitswert. Eines Tages wirst du dankbar dafür sein. lg

Antwort
von labertasche01, 16

Wenn du später einen eigene Haushalt hast wirst du ihr dankbar sein. War bei meinen kids so. Die mussten auch immer helfen. Auch mein Sohn musste bügeln oder mal kochen. Jetzt wohnt er alleine und kommt super zurecht.
Wie es bei anderen ist , ist doch egal. Akzeptiere es einfach und erledige es. Deine Eltern werden auch arbeiten und Geld verdienen womit sie dich dann versorgen. Du kannst deine Dankbarkeit mit etwas Hilfsbereitschaft ausdrücken.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community