Frage von Grinsekatze27, 79

Eltern meiner Freundin handeln zu streng?

Hey Leute, ich habe ein ziemlich großes Problem. Nicht nur ich, sondern auch meine Freundin. Meiner Meinung nach handeln die Eltern meiner Freundin viel zu streng. Sie ist Einzelkind, deshalb sind ihre Eltern nur auf sie fixiert. Von ihr wird ständig erwartet, dass sie 1-er und mindestens (!) 2-er nach Hause bringt, eine 2+ im Vokabeltest ist aber dann auch wieder zu schlecht. Meine Freundin muss deshalb extrem viel für die Schule tun, ihr ganzer Tag besteht hauptsächlich aus Lernen, sogar in den Ferien lernt sie Mathe, obwohl gar keine Arbeit angekündigt ist. Und wenn sie mal etwas mit Freuden macht, wird das ihr ständig nachgesagt. Außerdem hat ihre Mutter ziemlich viel Temperament und sie akzeptiert es scheinbar nicht, dass ihre Tochter auch eine Meinung hat. Wenn meine Freundin einfach mal zurück schreit, kriegt sie gleich zwei Wochen Handyverbot oder sie wird vom Internet abgekapselt. Meine Freundin heult mir das oft genug vor und langsam werde ich echt auf die Eltern sauer. Ziemlich sauer. Da ich die schlecht zurechtweisen kann, weil ich ja in ihren Augen nichts bin (Ich gehöre zu den Schlechteren in der Klasse), wollte ich fragen, was ich sonst noch machen könnte. Meiner Freundin wird auch oft in der Schule schlecht und sie hat sich auch schon oft dort übergeben müssen, einfach, weil sie ständig unter Druck von ihren Eltern steht. Wie soll ich da noch helfen können? Ich bin es einfach Leid, diese Sachen von meiner Freundin zu hören und ihre Eltern regen mich ziemlich auf. Habt ihr Ideen?

Lg

Antwort
von filu123, 55

Deiner Freundin würde ich raten , mit ihren Eltern zu reden (wenn sie sich wohler fühlt mit der Vertrauenslehrerin zusammen)

Meine Eltern waren auch so und dadurch wurden meine Noten schlechter.

Manche Eltern wissen nämlich gar nicht wie sie ihr Kind unter Druck setzen.

Antwort
von selemin, 51

Du müsstest zum örtlichen jugendamt gehen vlt können die divh beraten. Weil ich glaube alleine kans du nichts ausrichten

Antwort
von Demelebaejer, 19

Also, ehrlich gesagt, geht Dich die private Situation Deiner Freundin und ihrer Familie gar nichts an. Die "Jugendamt"- Empfehlung an anderer Stelle ist ja noch absurder. Das ist doch kein Fall fürs Jugendamt!

Da dich die Sach nichts angeht, verstehe ich auch Deine Anfrage nicht. Das muss die Freundin mit ihren Eltern regeln. Ich kann die Haltung der Eltern nachvollziehen. Da wird sich wenigstens gekümmert.

Kommentar von Grinsekatze27 ,

Ja, aber in der 10. Klasse finde ich so ein Verhalten ehrlich gesagt übertrieben^^ Ist ja eigentlich normal, dass man im zehnten Jahr schlechter wird, das kenne ich ja schon von meinen großen Brüdern. Und das wegen einer zwei das Internet ausgeschalten und das Handy entzogen werden, kann ich garantiert nicht nachvollziehen. Und da meine Freundin mich um Hilfe gebeten hat, habe ich hier eben eine Anfrage gestellt. Klar, geht es mich nichts an, aber ich bin es auch Leid, meine Freundin ständig angucken zu müssen, wenn sie aufs Klo rennt und sich übergibt und sie jammert ständig über ihre Eltern - Also. 

Kommentar von Demelebaejer ,

Nun müsste man dazu noch die Meinung der Eltern hören. Da es diese aber nicht gibt, hat man nur eine subjektive Meinung. Das ist zu wenig.

Kommentar von Grinsekatze27 ,

Ich würde da auch nicht eingreifen, wenn meine Freundin keine körperlichen Beschwerden deshalb davon trägt. Aber das tut sie und langsam ist das nicht mehr normal.

Antwort
von Tomy31, 37

Sie soll sich beim Klassenlehrer/in aussprechen. Diese/r die Eltern um ein Gespräch bitten und erklären das Sie eine gute Schülerin ist und ein Gang zurück schalten sollen.

Antwort
von Schwoaze, 45

Wie alt seid Ihr denn?

Kommentar von Grinsekatze27 ,

Ich bin 16 und sie ist 15, wir gehen beide in die 10. Klasse (Gymnasium).

Kommentar von reginarumbach ,

was? und da sind die eltern SO drauf? ganz schlimm! na ja, deine freundin kommt jetzt langsam aber ganz sicher in die pubertät, da wird sie ungeahnte kräfte in sich finden. wenn du es schaffst sie zu motivieren zum vetrauenslehrer zu gehen, ist das ein erster schritt. ansonsten helfen sozialarbeiter, müsst ihr gucken wo es bei euch in der nähe eine beratungsstelle gibt und/oder das jugendamt. alle diese stellen haben schweigepflicht. so wird nichts unternommen werden, wenn deine freundin es nicht möchte. aber wenn sie es möchte...dann wird ihr da der rücken gestärkt und es werden gespräche mit den eltern geführt werden. 

Kommentar von Schwoaze ,

Man kanns auch übertreiben, wie man bei den Eltern sieht. Habt Ihr in der Schule einen Vertrauenslehrer? Deine Freundin zeigt ja schon körperliche Beschwerden aufgrund des Druckes. Dieses Alarmsignal darf sie nicht einfach ignorieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community