Frage von xCutze, 171

Eltern machen mich psychisch komplett fertig?

Hey, ich habe gerade ein Problem. Und zwar haben wir heute eine Schulveranstaltung um 11:45 Uhr. Ich habe dort einen Termin für ein Gespräch mit der Uni, auf die ich später gehen will und das Gespräch ist sehr wichtig für mich. Nun wollte ich gerade runter gehen, um zur Schule zu fahren, da ich die ersten beiden Stunden noch Unterricht habe. Meine Mutter hat mich plötzlich angefangen anzuschreien, was mir einfallen würde, weil ich meinem Vater gestern nicht die Adresse von der Schulveranstaltung gegeben habe, weil wir heute auch noch genug Zeit dafür haben. Sie hat mich die ganze Zeit angeschrien, ich habe ihr gesagt sie solle vernünftig mit mir reden und ich verstehe, dass ich was falsch gemacht hab', aber dass sie das mit dem Schreien halt lassen soll. Dann meinte sie, sie fährt mich nicht mehr und ich solle zusehen, wie ich dahin komme. Nun ist aber das Problem, dass das ein bisschen weiter weg ist und ich große Probleme damit habe Bus zu fahren (psychisch bedingt). Ich bin natürlich irgendwann sauer geworden, wenn meine Eltern mich dauernd anschreien und habe aus dem Affekt heraus zurück geschrien. Dann bin ich in mein Zimmer gegangen und jetzt unterhalten die sich lautstark, was ich denn für ein Kind wäre, ich hätte kein Pflichtbewusstsein, sie wären meine Eltern und wie ich sie denn verarschen und mit ihnen umspringen würde. Ich bin so fertig, meine Mutter hat jetzt in der Schule angerufen und will den Lehrern erzählen, was denn "bei uns Zuhause abginge" und wie "schlimm ich doch wäre". Zudem will sie, dass die Lehrer das Jugendamt einschalten. Das Problem hierbei wäre, dass ich nicht irgendwo in ein Heim oder so was kann, da ich unbedingt Internet brauche, da ich eine Fernbeziehung habe und mein Freund das wichtigste in meinem Leben ist und ich ohne langen, täglichen Kontakt mit ihm nicht mehr auskomme. Und sie wollen mich morgen nicht zum Fernbus fahren, obwohl ich und mein Freund die Tickets schon gebucht haben usw. Also ich stehe jetzt an einer Kette von Problemen, bin extrem fertig und meine Eltern ziehen das dauernd ab, machen mich immer so fertig und denken immer noch, sie seien im Recht. In der Klassengruppe bin ich nicht mehr, um zu fragen, ob mich jemand mitnehmen könnte.

Antwort
von Turbomann, 13

@ xCutze

Puuhh du bist 16 und beklagst dich hier über deine Eltern.

Kann sein, dass es so stimmt, was du hier schreibst, aber du denkt du bist die einzige wo es mal in dem Alter Auseinandersetzungen gibt mit den Eltern?

Jeder der Kinder hat kann ein Lied davon singen.

Hier hört man nur deine Meinung, aber um sich ein neutrales Urteil bilden zu können, muss man beide Seiten hören. Auch wenn dir das jetzt nicht gefällt.

Man kann nicht nur aufgrund deiner Zeilen einfach auf deine Eltern eindreschen und dir im allem recht geben, ohne dass sie sich auch zu Wort melden können.

Außerdem bist du mit 16 soweit selbständig, dass du nicht bei allem auf Eltern angewiesen bist.

Du hast jederzeit die Möglichkeit, dich beim Jugendamt oder an anderer Stelle zu beschweren.

Die anderen Fragen (Drogen) sind auch keine Lösung nebenbei bemerkt.Da wären andere Eltern auch nicht gerade begeistert.

Halte noch die zwei Jahre aus und dann steht es dir frei, auszuziehen.

Dann bin ich in mein Zimmer gegangen und jetzt unterhalten die sich
lautstark, was ich denn für ein Kind wäre, ich hätte kein
Pflichtbewusstsein, sie wären meine Eltern und wie ich sie denn
verarschen und mit ihnen umspringen würde.

Pflichtbewusstsein sollten eigentlich die Eltern ihren Kinder von klein auf beibringen und Respekt auch, dann müssen weder Eltern noch Kinder sich gegenseitig anbrüllen, sondern vernünftig miteinander reden.

Wie gesagt, deine Eltern können sich nicht zu Wort melden und man muss beide Seiten anhören, alles andere ist nicht fair.

Antwort
von voruebergehend, 62

Hahahaha diese Leute werden wohl kaum das Jugendamt einschalten, denn die sind hier die, die Probleme machen! Und das würde das JA bestimmt auch erkennen, und deine Eltern würden dann Probleme bekommen.

Ich kenne solche "Tubsuchtanfälle" von Eltern, solche komischen Anschuldigungen (ich verstehe deren Argumentation gerade auch gar nicht...), Vorwürfe... etc.

Du solltest dich auf jeden Fall einer Vertrauensperson anvertrauen. Deinem Freund zum Beispiel. Ich denke mal, dass du auch bald volljährig wirst, dann könntest du ausziehen (mit deinem Freund zusammen?). Ansonsten noch Lehrer, wie gesagt JA, Großeltern (aber das würde ICH nicht machen, immerhin geht es da um eins ihrer Kinder und die werden dann wohl kaum objektiv bleiben), Freunde, Bekannte, Seelsorgetelefon (!) ...

Kannst du denn niemand anderen fragen, ob er dich heute fahren kann? Hast du keine Freunde oder wenigstens irgendwelche Bekannte, die du fragen kannst? Zum Notfall versprich denen halt was als Gegenleistung.

Du solltest meiner Meinung nach so bald wie möglich aus diesem Haus ausziehen, wenn das heute auch kein Ausnahmezustand war. Du hast echt mein vollstes Verständnis.

Kommentar von xCutze ,

Ja, mit meinem Freund werde ich heute Abend darüber reden, mit meiner Klassenlehrerin und meiner Vertrauenslehrerin ebenfalls. Ich werde erst gegen Ende nächsten Jahres volljährig, Zusammenziehen ist dann auch geplant. Ich werde jetzt gleich wieder in die Klassengruppe eingefügt und frage dort mal nach, ob mich jemand mitnehmen kann, bezweifle das aber, weil dort fast alle mit dem Bus dahin fahren. Es ist ziemlich blöd, dass ich so abhängig von meinen Eltern bin, was das Fahren und so was angeht, aber da kann ich leider auch nichts für und das stört mich ziemlich. Danke für dein Verständnis.

Kommentar von voruebergehend ,

Okay super, das ist wirklich ein Schritt in die richtige Richtung. Es ist wirklich wichtig, dass da unbeteiligte Personen mit hineingezogen werden, die auch mal den "Mut" oder ähnliches haben, etwas gegen deine Eltern zu sagen! Deine Eltern (und auch sonst 99% von Eltern auf der Welt) kommen ja an mit dem "Argument" "wir sind die Eltern, was fällt unserem Kind ein?!"... aber das ist falsch. Eltern und Kind, das sind alles gleichgestellte Personen, MENSCHEN, da hat niemand mehr oder weniger zu sagen, nur, weil er älter ist, oder dich aus sich rausgepresst hat! Familie ist keine Diktatur, zumindest sollte es nicht so sein.

Könntest du dich im Bus nicht irgendwie versuchen abzulenken oder so? Freunde, oder am Handy spielen, telefonieren?

Kommentar von xCutze ,

Das mit dem Busfahren ist was ganz anderes. Habe das nie so wirklich gemacht und ist deswegen eine Situation, wo ich starke Angst habe. Ans Fernbusfahren habe ich mich jetzt tatsächlich gewöhnt, da bin ich schon sehr froh drüber. Bin ja auch unter anderem wegen Angst vor unbekannten Situationen in Therapie.

Kommentar von voruebergehend ,

Hm okay, ich verstehe.

Dann bleibt nur das mit der Klassengruppe zu hoffen.

Ich wünsche dir alles Gute. Unglaublich sind deine Eltern.

Antwort
von konstanze85, 21

Du hast psychisch bedingt Angst davor mit dem Bus zur Schule zu fahren, aber mit dem Fernbus zum Freund geht's? Aaah ja.

Und ins Heim kannst Du auf keinen Fall, nicht, weil Du dann weg von zuhause wärst, im Umfeld mit Fremden und dann auch nur noch it dem Bus in die Schule fahren könntest, nein, sondern weil es da kein Internet gibt und Du dann keinen Kontakt zu Deinem Freund halten könntest??

Also dass der ganze Mist nur auf den Schultern Deiner Eltern gelandet ist, kann ich schwer glauben. Ich denke, wichtige Dinge läßt Du hier aus.

Kommentar von xCutze ,

Ja, weil ich das mit dem Busfahren nie gemacht habe und ein tierisches Problem damit habe, an's Fernbusfahren habe ich mich gewöhnt, da es viel einfacher ist und mein Freund und die Therapie mir geholfen hat, Busfahren geht noch nicht. Ich muss nicht mit dem Bus zur Schule, meine Eltern haben mich schon immer dort hin gefahren und zur Schule könnte ich auch laufen, hätte ich kein Problem mit. Ich habe ebenfalls kein Problem mit Fremden und es tut mir leid, dass du nicht verstehen kannst, dass manche Leute einen bestimmten Menschen in ihrem Leben BRAUCHEN. Sorry, aber ich bin ehrlich genug, um zu sagen, ob ich jetzt schuld an der ganzen Sache bin, aber nein, ich habe nichts ausgelassen. Deine falschen, wilden Anschuldigen sind wohl wirklich das Letzte. Die Schulveranstaltung war 45 Minuten weit weg, btw.

Kommentar von konstanze85 ,

Einen anderen Menschen für das eigene Leben zu brauchen ist immer falsch. Zuerst muss man selbst klarkommen. Und zu sagen, dass man psychisch von den Eltern fertig gemacht wird,sit doch ein wenig übertrieben.

Antwort
von CaptnCaptn, 26

 Nun ist aber das Problem, dass das ein bisschen weiter weg ist und ich große Probleme damit habe Bus zu fahren (psychisch bedingt).

Und sie wollen mich morgen nicht zum Fernbus fahren

Ach da kannst du auf einmal Bus fahren?

Insgesamt klingt dein Text für mich danach das du uns etwas verschweigst, bzw du schon in der Vergangenheit bereits ähnliche Dinge gemacht hast. Es klingt so als ob du all das was deine Eltern für dich tun für selbstverständlich hältst, schaffst es dann aber nicht ihnen die kleinsten Dinge mitzuteilen als ob du sie ausschließen wollen würdest oder es dir einfach egal wäre...

Kommentar von xCutze ,

Meine Eltern und ich haben sowieso nichts miteinander zu tun, da kann man nicht von ausschließen sprechen. Es wäre kein Problem gewesen, das mit der Adresse einfach in Ruhe einen Tag später zu erledigen. Ich denke, in meiner Situation ist es selbstverständlich als Eltern zu fahren (Ich lasse mich ja nicht überall hinkutschieren und bedanke mich auch immer lieb und nett, wie sich das gehört), würde ich auch für meine Kinder tun, damit muss man nun mal rechnen, wenn man sich auf ein Kind einlässt, meiner Meinung nach.

Antwort
von Nordseefan, 45

Alles ein bisschen verworren: Du kannst also nicht Bus fahren, sehr wohl aber Fernbus. Hm.

Das deine Eltern sauer sind ist klar. Du erwartest - waurm auch immer chauffeursdienste und sagst nicht Bescheid. Und dann sollen sie dich hopplahopp fahren. War es denn wirklich das erste mal das du so was wichtiges vergessen hast?

Wenn ja kann ich die Explosion deiner Eltern nicht so ganz nachvollziehen, sonst schon.

Deine Mutter ist einfach sauer. Eigenlich aber ist das eine Lapalie. Da wird sie kaum das machen, was sie dir angedroht hat. Und selbst wenn: So schnell kommt man nicht ins Heim.

Mach dich aber davon frei, das du jeden Tag Kontakt mit deinem Freund haben musst, das ist nicht gut. Du musst lernen, damit klar zu kommen, wenn es mal einen oder zwei Tage nicht klappt, denn es kann immer mal was sein.

Antwort
von Nirakeni, 28

Ich glaube das Verhalten deiner Eltern liegt daran, dass sie sich "außen vor" fühlen. Du scheinst sie wie selbstverständlich in Anspruch zu nehmen für pragmatische Dinge, schließt sie aber irgendwie aus deinem Leben aus? Klar dass sie die Nase voll haben. Rede mit ihnen und zeige Verständnis für sie (Selbstkritik!). Es gibt immer eine Lösung. Auch wenn du das jetzt nicht einsiehst, doch ich glaube das ist das Grundproblem.

Viel Glück!

Antwort
von Kameljia14lp, 60

Dann sollen sie das Jugendamt einschalten. So hast du die Möglichkeit Hilfe zu bekommen bzw du kannst deine Lage erklären, wenn deine Eltern deine Entscheidungen (Bedürfnisse) nicht akzeptierten dann hol dir eben Hilfe von außen.

Antwort
von realistir, 14

Naja, von Eltern sollte man was anderes erwarten können.

Wir wissen aber nicht, welche Erfahrungen deine Eltern so im Leben gemacht haben, kennen somit nicht die Gründe für deren Reaktionen.

Ich verstehe hier schon mal nicht, wieso ausgerechnet deine Mutter so überkandidelt reagiert und dein Vater da nicht einschreitet, zu normalisieren versucht.

Ein bisschen zweifle ich auch an deinen Eltern, denn diese müssten leicht einsehen können, welchen Eindruck sie auf andere Erwachsene -Lehrer, Jugendamt usw- machen.

Und dann mit dem eigenen Kind so umzugehen qualifiziert sie schon mal nicht. Ich frage mich aber nebenbei auch, ob nicht nur Du sondern auch deine Mutter qualifizierte Hilfe benötigen würde.

Drittens, was soll aus dir werden, wenn du so schlechte Vorbilder hast. Werden sich deine Eltern nicht mal dessen bewusst, oder ist ihnen das egal?
Hast du jemals versucht sie darauf hin zu weisen, anzusprechen?

Antwort
von Janosch150, 50

Wie wäre es wenn du einfach zu Fuß zum Fernbus gehst oder ein Taxi nimmst?

Kommentar von Kameljia14lp ,

Du weißt ja nicht wie weit das weg ist, wenn sie schon gefahren wird muss es weiter weg sein.

Antwort
von CoinCollector, 35

Sag deinen Eltern das genauso.

Kommentar von xCutze ,

Sie wollen das nicht verstehen, das habe ich schon oft genug probiert. Ich glaube auch, dass sie solche Sachen nicht mehr so gut verstehen können, weil sie es gewohnt sind, da sie schon etwas älter sind (60 und 70+). Meine Mutter ist auch sehr launenhaft und hat psychisch, glaube ich, auch ein paar Probleme. Sie wirkt manchmal sehr verbittert, was ich auch nachvollziehen kann, bei den Sachen, die sie bisher so erlebt hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community