Frage von Plunotte, 34

Eltern machen mich fertig?

Hallo liebe Community.

Es fing damit an, dass ich seitdem ich 12 bin immer sofort als 'nervend' beschimpft werde,
Ich brauchte nur was zu fragen und war gleich wieder eine 'schreckliche Nervensäge'. Ich lasse mich kaum bei ihnen Blicken aber wenn ich eine Bitte habe, nerve ich sofort wieder...
Seit einem Jahr ca. verstehe ich mich überhaupt nicht mehr mit meinen Eltern, besonders meiner Mutter, und vor kurzem ist es etwas eskaliert:
Seit mehr als einem Jahr zahle ich alles an Klamotten, Pflegeprodukten und Verpflegung für unterwegs selber. Für das Geld arbeite ich auch. Mir wird immer gesagt 'zahle es selber! Du verdienst Geld!',leider bin ich aber nur eine  Aushilfe...
Um mein Taschengeld musste ich schon immer kämpfen, während meines FSJ's wurde es mir teilweise gar nicht mehr gegeben, immer mit der Begründung dass ich ja selber verdiene!
Meinem Bruder hingegen werfen sie alles entgegen, er bekommt alles in den Hintern geschoben, bekommt über 300€ im Monat und arbeitet nicht mal trotz sehr viel Freizeit neben der uni!
Gestern wollte ich also nach meinem Taschengeld fragen und nach Verpflegungsgeld da meine Eltern für zwei Wochen in Amerika sind.
Ich bekam mein Taschengeld + ein kleines Extra! Somit muss ich die Verpflegung für mich und meinem Bruder (!!!!) von MEINEM Geld bezahlen, dafür dass meine Eltern sich entschieden haben wegzufahren.
Daraufhin wollte ich nett mit meiner Mutter reden, aber die war so abweisend und böse und hat mich wieder als nervend und fordernd bezeichnet! Dann kam mein Vater dazu, und es eskalierte sehr! Es wurden mir Lügen aufgetischt, Wörter im Mund verdreht, beide sind total auf mich losgegangen obwohl ich die Absicht hatte es nett zu klären!
Schon mein ganzes Leben werde ich nicht ernst genommen und mir wird nie geglaubt, alles wird so ausgelegt wie es meinen Eltern passt und ich stehe immer im Schatten meines verwöhnten Bruders. Darunter leide ich sehr... Auch heute morgen hörte ich wieder wie meine Eltern sich über mich aufregten weil meine Mutter wieder lügen auftischte!
Ich würde so gerne ausziehen, habe aber nicht das Geld dafür... Meine Uni fängt auch im Oktober an aber ich möchte einfach nicht mehr mit meinen Eltern unter einem Dach leben!

Könnt ihr mir einen Rat geben?
PS: Ruhige Klärungsversuche mit meinen Eltern sind immer gescheitert da ich sie überhaupt nichts einsehen oder mir zuhören...

Antwort
von LovingHope, 6

Hast du andere Verwandte oder Freunde, die dir helfen könnten?

Hast du schon mal mit deinem Bruder darüber geredet und ihn um Hilfe gebeten oder stellt er sich gegen dich?

Oder wende dich ans Jugendamt - oder andere Ämter, kenne mich da leider nicht so genau aus.

Auf jeden Fall mach dich auf die Suche nach einer anderen Wohnmöglichkeit, du brauchst Abstand - finde heraus, wie du es schaffen kannst trotz des wenigen Geldes, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Du musst unbedingt mal von deinen Eltern los kommen, um dich auf dich und dein Leben zu konzentrieren, gerade wenn die Uni anfängt ist täglicher Stress & Belastung zuhause nicht unbedingt von Vorteil.

Bevor das Problem zwischen euch gelöst werden kann, brauchst du ein gesundes Selbstvertrauen, musst Vergangenes akzeptieren und wissen, welche Forderungen du an sie stellen willst, damit ihr friedlich miteinander umgehen könnt.

Oder, was mir gerade noch eingefallen ist:

Vielleicht hilft es auch, einen Brief zu schreiben - ich konnte so schon oft zwischenmenschliche Probleme lösen, weil man so die Gelegenheit hat auszureden und alles zu begründen, die eigenen Gefühle zu erklären und zu sagen, wie man sich besser fühlen würde. Ich würde dir empfehlen, aus der Ich-Perspektive zu schreiben und jegliche Vorwürfe zu vermeiden - mit Schreiben ist das schonmal viel einfacher als mit reden.

Also so im Sinne 'Ich verstehe, dass ich Klamotten etc selber bezahlen muss und mache das auch, allerdings reicht mein Geld nicht für alles. Ich habe zwar eine Arbeit und etwas Geld, doch das bedeutet nicht, dass ich mein ganzes Leben alleine finanzieren kann. Ich versuche möglichst zu vermeiden, euch um etwas zu bitten, weil ich euch nicht nerven will und komme nur, wenn ich es wirklich brauche - deswegen verletzt es mich, wenn ich als fordernd bezeichnet werde, weil ich es eigentlich zu vermeiden versuche. Noch dazu kommt, dass ich das Gefühl habe, ihr gebt meinem Bruder alles, was er braucht, ohne euch darüber zu beschweren. Ich fühle mich ihm gegenüber benachteiligt [...] Ich würde mich wirklich freuen, wenn wir eine Vereinbarung treffen könnten, um das Finanzielle zu regeln und uns dann daran halten, ich bin auch für Kompromisse bereit, aber so wie es jetzt ist, kann ich nicht weitermachen [...]'

Das wäre jetzt so ein provisorischer Vorschlag meinerseits, du kannst das natürlich besser und weisst mehr über das Ganze =)

Auf jeden Fall solltest du am Schluss einen Lösungsvorschlag für das Problem unterbreiten.

Viel Glück & Mut, ich hoffe, ihr könnt das Problem lösen! =)

Antwort
von Rubin92, 31

Wenn sie in Amerika sind, kümmerst du dich um dich selbst, gibst das extra was du bekommen hast deinem Bruder, der kann sich das ja dann einteilen.

Antwort
von Beton10, 31

Jugendamt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten