Frage von Julian11111, 151

Eltern lassen mich nicht das kaufen was ich will?

Hallo liebe community,
Ich habe mich heute dazu entschieden einen iPod touch 6g zu kaufen. Meine Eltern erlauben mir es aber nicht.. Ich würde ihn mir auch von meinem eigenen Geld kaufen, aber nein meine Eltern erlauben mir es nicht.. Habe das langsam satt!
Ps:bin 14

Antwort
von kabbes69, 43

Kann mich nur allen anschließen. Deine Eltern handeln richtig. Überleg dir mal was dasTeil kostet und wann du es nutzen kannst. Denn in die Schule würdest du es zumindest bei mir mit Sicherheit nicht mitnehmen. Spar dir dein Geld für dein nächstes Smartphone oder noch besser für deinen Führerschein. 

Antwort
von HantelbankXL, 28

Deine Eltern haben vollkommen Recht. Warum willst du so viel Geld ausgeben für ein sauteures Musikabspielgerät?

Falls du ein Smartphone hast, dann sollte das völlig ausreichen, um mobil Musik hören zu können.

Wenn nicht, dann kaufe dir doch ein Musikabspielgerät um die 50 Euro. Es gibt genug davon, auch in dieser Preiskategorie und diese erfüllen ihren Zweck genauso gut.

Antwort
von beangato, 40

Erstens: Mit 14 muss man das auch nicht haben.

Zweitens: Deine Eltern handeln goldrichtig.

Kommentar von HantelbankXL ,

Gute Antwort, aber kleine Richtigstellung: Man muss es überhaupt nicht haben, egal in welchen Alter. Ich kann es sogar nachvollziehen, mobil Musik hören zu wollen, aber diesen Wunsch erfüllen viel günstigere Modelle genauso gut.

Kommentar von beangato ,

Stimmt schon.

Das war aber nicht die Frage :)

Antwort
von Nordseefan, 49

Tja, damit musst du wohl leben. Denn deine Eltern verstoßen gegen keinerlei Gesetzt.

WEnn sie nicht wollen, das du dir so ein teuers Teil kaufst, dann ist das eben so.

Antwort
von apfelfreundin, 23

da kannst du wohl nichts machen, zumal Personen unter 18 in einem Laden in der Regel nicht Artikel kaufen könne4n die sie wollen. Ich glaube da gibt es eine freiwillige Grenze.

Antwort
von JuraErstie, 46

Und jetzt mal aus rechtlicher Perspektive:

Nach §106 BGB bist du beschränkt geschäftsfähig.

D.h. wenn du einen Kaufvertrag schließen willst, brauchst du entweder die Zustimmung deiner Eltern oder der Kauf muss vom §110 BGB gedeckt sein, dazu später mehr.

Nach §107 BGB haben dir deine Eltern keine Einwilligung erteilt. Der Kaufvertrag wäre damit unwirksam.

Nach §108 Abs. 1 BGB ist auch eine Genehmigung nicht zu erwarten. Immer noch kein wirksamer Kaufvertrag.

Jetzt kommt der sogenannte Taschengeldparagraph, §110 BGB.

Du kannst den Kaufvertrag mit eigenen Mitteln bewirken, die dir zu diesem Zweck (hier: nein) oder zur freien Verfügung gestellt wurden.

Hier greift allerdings ein kleiner Mechanismus, der deinem Schutz dient.

Zwar hast du dein Geld zur freien Verfügung, jedoch WIDERSPRECHEN deine Eltern hier grundsätzlich, zudem ist der Preis "zu hoch" als dass dieser Kauf deinen "Mitteln" entsprechen würde, der andere Teil (Verkäufer) würde hier eingreifen.

Auch dann wäre der Kaufvertrag unwirksam.

Leider HABEN deine Eltern also das Recht dir diesen Kauf zu verweigern.

Ich hoffe ich konnte helfen!

Kommentar von SebRmR ,

zudem ist der Preis "zu hoch" als dass dieser Kauf deinen "Mitteln" entsprechen würde,

Kennst du die Mittel von Julian11111?
Oder macht das Gesetz eine Angabe zur Höhe?

Kommentar von JuraErstie ,

Gehören Ausgaben i.H.v. 229€ zu täglichen Ausgaben, bzw. zum regulären Taschengeldbedarf eines 14-jährigen? Für mich nicht wirklich...

Kommentar von SebRmR ,

Was für dich nicht wirklich ist, zählt nicht. Tatsache ist, dass es weder im § 110 BGB noch in der Rechtsprechung eine Begrenzung gibt.

Kommentar von JuraErstie ,

Das ist sogar vollkommen richtig. Hier unterscheiden sich aber Theorie und Praxis.

In der Praxis wird der Verkäufer entweder bei den Eltern nach einer Einwilligung nachfragen, oder aber, spätestens wenn die Eltern etwas vom Kauf mitbekommen, ist der Händler dran, weil er eben bei einem sichtlich beschränkt Geschäftsfähigen nicht nachgefragt hat.

Zudem trifft hier schon mein vorheriges Argument in Kraft: Die Eltern gutheißen den Kauf eben nicht, so wird wohl oder übel auch kein KV zustandekommen.

Kommentar von AalFred2 ,

Das wird bestimmt lustig, wenn du in deiner ersten Klausur argumentierst, die Rechtslage sei zwar anders, aber du orientierst dich halt an der Praxis. 

Im Übrigen wäre auch der Kauf einer Kugel Eis unwirksam, wenn die Eltern ihn untersagt hätten. Da fragt aber auch kein Händler. Eine irgendwie geartete Schuld (er ist dran) trifft ihn dadurch nicht.

Kommentar von JuraErstie ,

In der Praxis wird sowas auch nicht passieren, weil es noch im Rahmen des Taschengelds liegt. Wenn aber ein Kind 50 Kugeln Eis für sich und seine Freunde ordert, wird sich der Verkäufer aber wahrscheinlich auch Gedanken machen....

Kommentar von AalFred2 ,

Und wenn die Eltern in der Praxis wegen des Verbots das Geld für das Eis zurück wollen, muss der Verkäufer es herausrücken, völlig unabhängig davon, ob er sich Gedanken gemacht hat, oder nicht.

Kommentar von JuraErstie ,

hab ich auch nie anders behauptet...

Antwort
von Kirschkerze, 52

Was ist die Frage? Ich finde die Maßnahme deiner Eltern korrekt dir nicht alles zuzugestehen - auch nicht von deinem "eigenen Geld". 

Antwort
von Novos, 40

Du hast gute Eltern, die auf Ihr Kind einwirken.


Antwort
von 716167, 44

Deine Eltern haben vollkommen recht, dir das zu verbieten. Du bist noch Minderjährig.

Antwort
von GladeMadness, 39

Ja und wo is jetzt die Frage nh?

Kommentar von Julian11111 ,

Dürfen sie das? Ist ja schliesslich mein Geld

Kommentar von GladeMadness ,

Ja klar dürfen sie das bis du 18 bist. Sie dürfen ihn dir auch wegnehmen falls du ihn kaufst!

Kommentar von furbo ,

Dürfen sie das?

Ja!

Ist ja schliesslich mein Geld

Ja und...? Bist eben nur beschränkt geschäftsfähig und deine Eltern können bestimmen wofür du dein Geld ausgibst  - oder nicht ausgibst.

Antwort
von DuGrueneNeune, 72

Was genau ist denn jetzt Deine Frage? Leider können Deine Eltern aus rechtlicher Sicht bestimmen, was Du mit Deinem Geld anfangen darfst und was nicht. Vielleicht haben sie ja gute Gründe für ein Verbot. Am besten Du suchst das Gespräch mit ihnen und fragst sachlich nach den Gründen für ihre Entscheidung. Reden hilft meist am Besten, vielleicht kannst Du sie ja von Deinem Standpunkt überzeugen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten