Frage von Ezio7, 110

Eltern gegen Ex?

Hallo, ich war ein stiller Leser, wenn ich mal eine Lösung per google finden musste, aber nun benötige ich selbst mal einen Ratschlag... Lange Rede kurzer Sinn, meine Eltern sind gegen meine Ex Freundin. Ich bin 23, sie 22 und wir waren vor 4 Jahren zusammen. Wir sind leider im Streit auseinander gegangen, was mir damals sehr weh getan hat. Ich hatte daher für lange Zeit den Kontakt abgebrochen, bis wir uns Anfang des Jahres wieder getroffen haben und uns auf Anhieb gut verstanden haben. Unsere Gefühle füreinander kamen sofort wieder auf und wir beide haben lange und intensiv über uns geredet und sind der Ansicht, dass ein Neuanfang möglich wäre... wenn meine Eltern nicht wären. Ich habe versucht mit ihnen zu reden, doch sie wollen von ihr oder dem Thema nichts wissen und sind der Ansicht, dass sie nicht zu unserer Familie passt, einmal vorbei immer vorbei heißt und dass es nicht funktionieren würde und ich mir nur weh tue bei der Geschichte. Ich studiere und wohne noch zuhause, daher verbieten sie mir aufgrund ihres Hausrechts, sie zu mir einzuladen. Wir treffen uns meist in ihrer Wohnung bzw gehen aus. Das ganze macht ihr zu schaffen, weil sie verständlicherweise traurig ist deswegen und auch irgendwo genervt, wie es ist. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Einerseits verstehe ich meine Eltern und ihre Sorgen, doch bin ich erwachsen und muss meine eigenen Entscheidungen treffen... nichtsdestotrotz ist das kein Zustand und es ist frustrierend, dass ich sie nicht zu mir einladen kann, dass meine "Ex" dies nicht erträgt ist auch klar. Auszug ist in nächster Zeit nicht in Aussicht und sie wohnt in einer WG.

Was kann/soll ich denn machen?

Antwort
von koraline, 55

Deine Eltern versuchen umzustimmen, die guten Seiten der Freundin, ihre Vorzüge aufzeigen oder ihnen klar machen, du seist schon volljährig ... und dass ihr eh zusammen seid, auch wenn sie nicht zu dir nachhause darf.

Oder ihrer versucht diesen Zustand durchzustehen. Du hast anscheinend sehr strenge Eltern. Viel Glück

Kommentar von Ezio7 ,

Leider kann ich mit solchen Argumenten auch gegen eine Wand anreden... sie sind definitiv streng und akzeptieren es einfach nicht. 

Ob wir das durchstehen ist die Frage, denn ihr macht das ganze zu schaffen und sie macht sich immense Gedanken darüber. Weiß nicht wie lange das gut geht..

Kommentar von kunibertwahllos ,

noch ein grund mehr einfach tschau zusagen

Kommentar von koraline ,

Hallo,

ich denke, dass da traditionsbedingt einige Hindernisse von Seiten deiner Eltern bestehen? Kennen sie deine Freundin wirklich so gut, dass sie felsenfest davon überzeugt sind, dass sie nicht die richtige für dich ist? Oder liegen Statussymbole dazwischen? Außerdem ward ihr beide vor 4 Jahren noch sehr jung.

Bist du sicher, dass der Neuanfang mit ihr, nicht auch eine Kompensation des Schmerzes von damals über den Verlust und die erlebte Enttäuschung, ist? In dem Sinne, dass du das nicht richtig verarbeitet hast und denkst, sie sei nun doch die richtige, obwohl ihr euch damals getrennt habt. Warum? Mache dir intensiv Gedanken darüber. Könnte das nicht auch leicht wieder passieren, falls du nach den Prüfungen mit ihr zusammenziehst und mit deinen Eltern gebrochen hast?

Ich würde erstmal schauen, dass ich die Abschlussprüfungen gut bestehe, mich mehr darauf konzentrieren und sehen könnt ihr euch doch sowieso, auch wenn sie nicht zu dir nachhause kommt.

Sie muss deine Lage auch verstehen, denn schließlich kannst du deine Eltern zu nichts zwingen und was sind schon ein paar Monate im Vergleich zum gesamten Leben. Entweder gemeinsam durch oder es passt dann nicht. Viel Glück

Antwort
von wilees, 60

Was spricht gegen einen Auszug? Entweder hast Du Anspruch auf elterlichen Unterhalt oder auf Bafög. Oder Deine Eltern werden vernünftig und akzeptieren Deine Freundin und verhalten sich ihr gegenüber respektvoll, denn Du bist erwachsen.

Kommentar von Ezio7 ,

Bin kurz vor meiner Abschlussprüfungen und die ziehen sich über die nächsten Monate hinweg... kein guter Zeitpunkt für so einen Umzug

Kommentar von wilees ,

Okay, das ist ein stichhaltiges Argument. Denn halt danach.

Antwort
von Dunkerjinn, 46

Du gibst die wesentlichen Antworten ja im Grunde schon in deiner Beschreibung.

Die Frau ist deine Frau, Du liebst sie, Du musst mit ihr zurechtkommen, Du musst mit ihr leben.

Deine Eltern sind hierbei, wenn überhaupt, nur Zaungäste!

Es macht sicher Sinn, wenn ihre Einwände nicht ausschließlich gefühlsmäßig sind, auf sie zu hören und diese zu bedenken.

Dein Leben führen musst und solltest aber Du. Nicht deine Eltern!

Versuche ihnen das klarzumachen und wenn sie dich wirklich lieben und ein wenig Empathie und Verstand haben, sollten sie das auch begreifen!

Wenn nicht, solltest Du über Alternativen ernsthaft nachdenken.

Denn die Verantwortung für dein Leben, die Umstände, wo Du lebst, usw. hast DU!

Alles Gute!

Kommentar von Ezio7 ,

So sehe ich das auch. Doch meine Eltern sind der Meinung, dass ich "blind" bin und mich mit ihr verrenne.

Sie denken, dass alles nur zu meinem Besten ist und sie "Recht" haben mit ihrem Verhalten. Also zeigen Sie auf ihre eigene Art, dass sie mich lieben. Auch wenn es ein wenig zu weit ging, als sie sagten, dass sie mich als Sohn vergessen, wenn ich sie heiraten würde...

Ich muss mir vllt weitergehende Gedanken machen, wenn ich die Prüfungen hinter mir hab.

Vielen Dank für deine Antwort!

Antwort
von kunibertwahllos, 47

hmm kannst du nicht zu ihr ziehen ? weil auf dauer schadetet das der beziheung 

Kommentar von Ezio7 ,

Hast Recht, merke jetzt schon, wie sie das belastet...

Kommentar von kunibertwahllos ,

und wenn s Blöd läuft bis du dann ncoh schuld , weild a ja ach so untätig warst (deine Eltern) ja ist schwerieig 

Kommentar von Ezio7 ,

Genau richtig...

Antwort
von Demelebaejer, 3

Ich kann Deine Eltern verstehen. Es gibt einen Spruch: "Was man einmal gekotzt hat, isst man nicht wieder!"

Die orbehalte Deiner Eltern kann ich nachvollziehen. Anderseits bist Du erwachsen. Das sollten sie allerdings respektieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community