Eltern bestimmen über Ausbildung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sie können dich nicht zwingen :) bewerbe dich dort, wo du magst und mach da die ausbildung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carlystern
15.11.2015, 17:43

können normal nicht aber meine hatten es auch getan leider

0
Kommentar von AppleTea
15.11.2015, 17:59

Hättest du aber nicht machen müssen. ich würde gar nicht dran denken, mein kind dazu zu zwingen!

1
Kommentar von Carlystern
15.11.2015, 18:59

die hatten sich von meinem Klassenlehrer bei denen die selber Schüler waren sich einlullen lassen und ihm geglaubt. Er hatte angerufen und behauptet ich würde zu nichts mehr taugen als Hauptschulabschluss und Verkäuferin.

0
Kommentar von AppleTea
15.11.2015, 20:02

so ein schwachsinn. schade dass sie ihm das geglaubt haben. aber du kannst ja noch eine ausbildung machen

1

hallo lili,

deine eltern dürfen dich gar nicht zwingen, denn damit würden sie gegen das grundgesetz verstoßen. die sache ist recht einfach - sie ist nämlich im grundgesetz, artikel 12, geregelt. ich kopier dir das hier mal rein:

Art. 12 GG [Berufsfreiheit]

(1) Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zuwählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregeltwerden.

(2) Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer im Rahmen einer herkömmlichen allgemeinen, für alle gleichen öffentlichen Dienstleistungspflicht, z.B. Bundeswehr

(3) Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehungzulässig.

Das Grundrecht der Berufsfreiheit umfasst nach allgemeiner Ansicht und höchstrichterlicher Rechtsprechung die vier folgenden Bereiche:

1. Freie Berufswahl,

2. freie Wahl des Arbeitsplatzes,

3. freie Wahl der Ausbildungsstätte und

4. freie Berufsausübung.


wenn du noch nicht volljährig bist, würden deine eltern den ausbildungsvertrag unterschreiben, aber auch du als azubi.

aber ohne deine unterschrift läuft nichts! und wenn du den nerv dazu hast, könntest du deine wunsch-ausbildungsstätte sogar einklagen. wenn du dir mal die urteile dazu ansiehst, wird unter ausbildung nicht nur der besuch einer betriebsstätte verstanden, sondern auch der besuch an weiterführenden schulen!

zur not könntest dich für die wahrung deiner interessen auch an das jugendamt wenden oder an die familienberatungsstelle deiner stadt. viel glück!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist dein Leben und nicht das deiner Eltern... du allein musst/sollst entscheiden, wie du leben und was du arbeiten möchtest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carlystern
15.11.2015, 17:45

ja so sagt man aber in Wirklichkeit sieht die Sache anders aus

0