Frage von Liliant, 93

Eltern bestimmen (Praktikum)?

Guten Abend,

ich werde dieses Jahr im Herbst ein 2 Wöchiges Schulpraktikum absolvieren, welches ich sehr gerne im Theater ausführen möchte.

Das Problem ist, dass meine Eltern sehr streng sind und dagegen, dass ich mein Praktikum in einem Theater absolvieren möchte, da sie denken, dass es mir in der Zukunft eh nichts bringt, wenn ich in einem Theater mein Praktikum machen möchte.

Meine Mutter hatte mir vorgeschlagen, dass ich es in einem Drogeriemarkt, Friseur Salon oder in einem Kosmetikstudio versuchen soll aber darauf habe ich nicht wirklich Lust.

Ich hatte mal gelesen, dass man in einem Theater im Bereich Maskenbildner reinschnuppern kann, welches ja auch so etwas wie Kosmetikerin ist aber meine Mutter konnte ich trotzdem nicht überzeugen... .

Könntet ihr mir bitte eventuell Ratschläge geben, wie ich meine Eltern davon überzeugen kann, mein Praktikum in einem Theater zu absolvieren? :)

Danke im voraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MaikPfeiffer00, 12

Die Frage ist eher, WAS möchtest Du im Theater machen? 

Es gibt so viele Bereich, z.B. der Lichtechnik Bereich oder Audio Bereich, sehr spannend. Hat auch Zukunft.

Ich denke Deine Eltern wollen das Du Dich im sozialen Bereich engagierst und verbinden einen "sozialen Beruf" mit einer "Zukunft. Das entspricht aber nicht der Realität, es gibt viele Berufe mit einer Zukunft, die nicht unbedingt "soziale Berufe" sein müssen, beispielsweise den Audiotechniker :) Veranstaltugen, Events und noch mehr :D 

Da es auch nur zwei Wochen sind, denke ich nicht das Du wirklich was in einem Theater lernen kannst, man benötigt dafür schon mehere Wochen um richtig rein zu kommen.

Menschen sind sehr schwer zu überzeugen, und lassen auch nur ungern von Ihrer Meinung ab. Ich denke Du solltest Ihnen Argumente bringen, warum Du ans Theater willst, was Du genau machen möchtest und Wieso. 

Kommentar von Liliant ,

Wenn es geht würde ich gerne alle Bereiche im Theater mal besichtigen und schauen, wie es so abläuft. :) Danke für deine Antwort ^^

Antwort
von feenblume, 21

Ich finde du solltest einfach dein Ding machen,und dein Praktikum im Theater machen. Schließlich ist es deine Zukunft, für die du Erfahrung sammelst. Und zur Not kann man ja noch als Kompromiss schließen,das du in den Ferien mal ein freiwilliges Praktikum machst. Und dann halt in einem Drogeriemarkt,Friseur oder ähnlichem.:)

Antwort
von blackforestlady, 29

Kompromiss schließen, für die Schule machst Du ein Praktikum was Deine Eltern Dir vorschlagen und in den Ferien machst Du ein Praktikum am Theater. Außerdem musst Du sowieso eine Ausbildung zum Friseur machen, denn die Ausbildung als Visagistin muss man aus eigene Tasche finanzieren. Dann musst Du dann zweigleisig fahren. nebenbei arbeiten gehen um die andere Ausbildung zu bezahlen. Denn so eine Ausbildung kostet so einiges.

Kommentar von Liliant ,

Ich möchte keine visagistin werden. Das was ich geschrieben habe mit Maskenbildner habe ich nur geschrieben, damit ihr wisst das ich dies meiner Mutter mal erwähnt habe und sie dies möglicherweise so anerkennt, dass ich im Theater auch im Bereich (Maskenbildner/Kosmetiker/Friseurin) für sie nur mal reinschauen kann und trotzdem auch etwas über die Schauspielerei erfahren kann. Denn ich glaube nicht, dass wenn ich im Theater mein Praktikum habe, das ich da NUR im Bereich Maskenbildner schauen kann. Es gibt ja auch Lichttechniker und all das.

Antwort
von schillibilli, 2

Wie weiter unten klar wird, willst du eigentlich Schauspielerin werden. Da nutzen 2 Wochen gar nichts. Um einen vollständigen Eindruck zu bekommen mußt Du die ganzen Proben, angefangen bei der Leseprobe, endend mit der Premiere, von Anfang bis Ende dabei sein. Das sind in der Regel 6 Wochen. Wenn Du diese Zeit nicht hast, erledigt sich die Sache von vornherein. Wenn Du die Zeit hast, dann frage, ob Du bei der Enstehung einer Produktion als Hospitantin dabei sein darfst. Keine Angst, Hospitantin heißt nichts Anderes, als das Du im Hintergrund dabei bist und beobachtest was die Anderen machen. Glaub' mir, da lösen sich die Wünsche Schauspielerin zu werden ganz schnell in Luft auf. Diese ständigen Wiederholungen und das Textlernen sind nämlich alles Andere als ruhmbekleckt sondern anstrengend, frustrierend und nervig. Schauspielerei ist nämlich ein Beruf und auch da muß man erst das Handwerk lernen.

Antwort
von konstanze85, 40

Naja sie haben ja recht. Was bringt dir ein praktikum in einem theater? Da kannst du ja gleich zu mcdonalds oder ins kino gehen. 

Und die werden dich in den zwei wochen sicher nicht bei den maskenbildnern anlernen. Such dir etwas bodenständigeres, was dir aber auch spaß machen würde. Da wird es ja mehr geben aks nur ein theater.

Kommentar von Liliant ,

Mein Traumberuf ist, schauspielerin zu werden und im Theater könnte ich viele Erfahrungen und eindrücke sammeln die zum Bereich Schauspielern gehören. :) Ich würde das Theater nicht mit McDonalds oder das Kino vergleichen können, denn das Theater ist was ganz anderes meiner Meinung nach und auch was bodenständiges .. aber jeder seins ^^

Kommentar von konstanze85 ,

Auch schauspielerei ist nicht bodenständig. So gut zu sein, einen durchbruch zu schaffen und damit wirklich soviel geld zu verdienen, dass du davin dein keben finanzieren kannst, ist sehr, sehr, unwahrscheinlich.

Es sieht nun mal nicht gut aus, wenn sowas später in deinem lebenslauf steht. Die 10 tage in einem theater würden dir wirklich nichts bringen. Wenn du dich für make up etc. Interessierst, geh lieber in ein kosmetikstudio. Da lernst du auch mehr

Kommentar von moniquee1997 ,

Wenn sie doch zwei Wochen die Möglichkeit hat, einiges über den Beruf zu erfahren, dann sehe ich keinen Grund darin es nicht zu tun. Wer weiß, vielleicht ändert sich die Meinung, positiv als auch negativ. Lass dich nicht aufhalten! Nur durch Informationen wirst du weiter kommen.

Kommentar von konstanze85 ,

Und wieder mal eine Userin, die lieber andere Antworten spamt, statt selbst eien Antwort zu verfassen, schön.

Der Berufswunsch Schaulspielerin ist eben unrealistisch. Die Chance, dass sie das wird, ist gleich null und wenn, dann sicher nicht über ein Praktikum an einem Theater. Aber sieht sicher gut aus im Lebenslauf: Praktikum am Theater zur Schauspielerei. Damit hat man richtig gute Referenzen wofür auch immer. Ich halte diese 2 Wochen für Zeitverschwendung, das ist für mich nur ein Freizeit-Füller, keine Schule, also mach ich mal irgendeine Spinnerei, die mir für meinen späteren Berufsweg nichts bringt.

Letztendlich muss sie es natürlich selbst wissen, aber wir wurden ja um Meinungen gebeten und das ist meine. Aber wenn sie den Weg unbedingt verfolgen will, dann wäre eine Schauspielschule wohl besser. Und da ich die Idee nicht gut finde, kann ich auch keine Ratschläge geben,wie sie Überzeugungsarbeit leiten kann.

Antwort
von October2011, 38

Hi,

sag' ihnen doch, dass du das Schulpraktikum dort machst, wo sie es wollen und mach' dann in den Sommerferien ein freiwilliges Praktikum am Theater.

October

Antwort
von kleinerhelfer97, 33

Komm auf den Boden der Realität zurück und mach ein anständiges Praktikum was Zukunft hat. Solche Luftschlösser wie Maskenbildner oder Schauspieler kannst du dir dann bauen, wenn du was ordentliches gelernt hast.

Kommentar von Liliant ,

Das Praktikum ist ja auch zum Teil da um zu schauen, ob es einem gefällt oder nicht und man muss ja nicht direkt ein Praktikum wählen, was man auch in Zukunft weiterhin machen möchte oder in der Richtung. Außerdem soll man ja auch selbst Spaß dabei haben.

Kommentar von moniquee1997 ,

Was heißt denn auf den Boden der Realität zurück kommen? Ein Praktikum ist dazu da Eindrücke über einen Beruf zu gewinnen, somit wäre es in dem Fall die Schauspielerei. Und wie hier schon geschrieben wurde, es sollte schon Interesse wecken. Gerade ein Praktikum ist dazu geeignet, um festzustellen, ob dieser Beruf einem zusagt oder nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community