Frage von happylolfun1, 1.351

ELITE INTERNATE DEUTSCHLAND?!?!?!?!?!?!?!?!?!

Hallöle. Meine Frage ist, ob jemand gute Elite Internate in Deutschland kennt?!? Es sollten viele verschiedene Sportarten angeboten werden und außerdem sollte man mehr lernen, als an einem normalen Gymnasium. Dankeschön LG Happylolfun1

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ULange,

Hallo!

Das Thema Eliteinternate ist nichts für Dummschwätzer und Selbstdarsteller! Mit Aussagen wie "Salem ist das Eliteinternat schlechthin" usw. kann man nichts anfangen. Wenn das Leute behaupten, die dieses Institut selbst besuchen oder besucht haben, ist das nur ein peinlicher Versuch, sich selbst aufzuwerten.

Keines der Institute, die in den Medien oder in Ratgeberportalen als Eliteschulen oder Eliteinternate bezeichnet werden, verdient diese Bezeichnung. Es gibt in Deutschland kein Internat, in dem die zukünftigen Eliten des Landes herangezüchtet werden. Warum dies auch gar nicht möglich wäre, kannst Du in einem Beitrag der Neuen Zürcher Zeitung nachlesen:

"Das Problem der Eliteschule ist, dass sie von einem Persönlichkeitsprofil ausgeht, das erst noch bewiesen werden muss. Wer nämlich Außerordentliches leisten wird, kann nicht vorausgesagt werden. Überdurchschnittliche Leistungen hängen von vielen Faktoren ab, selbst brillante Schulkarrieren sind kein Garant für Elitetauglichkeit. Schulerfolg ist eine Anpassungsleistung in einem abgesonderten sozialen Umfeld. Erfolgreich sind jene Schüler, die auf Forderungen und unausgesprochene Erwartungen der Lehrpersonen eingehen können. Eine Kernkompetenz der Elite hingegen ist, über eine aktuelle Situation hinwegsehen zu können, Bedingungen zu hinterfragen und neue Konstrukte zu wagen. Eliten müssen sich auch in einem unübersichtlichen, chaotischen Umfeld profilieren. Solche Herausforderungen können in einer schulischen Situation nicht nachgestellt und entsprechende Fähigkeiten können vorher nicht erfasst werden. Für Menschen, die bereits als Kind in ein elitäres Milieu sozialisiert wurden, hat Bildung zudem eine andere Bedeutung. Sie ist kein Mittel des sozialen Aufstiegs, sondern höchstens eine Bestätigung des eigenen exklusiven Status. Durchschnittliche Fähigkeiten genügen, um im eigenen Stand zu bleiben. Die Motivation, sich für die Bildung einzusetzen, ist oft nicht groß, da man sich nicht mehr grundsätzlich beweisen muss." (Quelle: NZZ, Anspruch und Realität der Besten, 26.01.2009 ).

Genau aus diesem Grund ist es auch falsch, von Eliteinternaten zu erwarten, dass dort mehr gelernt würde als anderswo. Im "Handelsblatt" vom 15.08.2011 schreibt Olaf Storbeck unter dem Titel: "Der Mythos von der Kaderschmiede":

"Viele Eltern träumen davon, ihre Kinder auf eine Eliteschule zu schicken. US-Forscher haben jetzt aber festgestellt: Auf Kaderschmieden lernt man keinen Deut mehr als auf normalen Schulen." Er beruft sich dabei auf die Studie "The Elite Illusion" von A. Abdulkadiroglu, J. Angrist und P. Pathak. "Trotz des Lernens mit deutlich leistungsstärkeren Mitschülern und eines wesentlich herausfordernderen Curriculums", so lautet ein Fazit dieser Arbeit, "schneiden die Schüler von Eliteschulen bei einer Vielzahl von standardisierten Tests nicht besser ab". Wer eine Kaderschmiede besucht habe, könne zwar im günstigsten Fall mit sehr guten Leistungen aufwarten. Diese "hätte er aber in aller Regel auch dann erbracht, wenn er auf eine ganz normale Schule gegangen wäre". Wenn Eliteschulen leistungsstärkere Absolventen hätten, liege das daran, "dass sie sich die besten Schüler aussuchten - und nicht daran, dass sie ihnen später mehr beibrächten".

Dass die Schule Schloss Salem oder andere der hier genannten Internatsschulen sich die besten Schüler aussuchen könnten wie bestimmte Spitzeninstitute in England, den USA, Frankreich usw., ist ein Gerücht. Allein dass man gute Schüler durch Preisnachlässe ("Stipendien") künstlich anlocken muss, spricht für sich. Institute wie Salem haben eine ganz andere Funktion, die die NZZ wie folgt beschreibt:

"Eliten haben ein Interesse an der Weitergabe ihrer Position an die Nachkommen. Viele Mitglieder der Elite träumen davon, eine Dynastie zu gründen. Die eigenen Söhne und Töchter sollen auch der Elite angehören. Wichtig sind darum Institutionen, die den eigenen Kindern den Einstieg in elitäre Kreise ermöglichen. [...] Eliteschulen kommen diesem Bedürfnis entgegen. Es wird suggeriert, dass dank einem hochprofessionellen Unterricht und Top-Lehrern aus dem Nachwuchs künftige Führungspersönlichkeiten geschmiedet werden können. In den Beschreibungen von Eliteschulen erkennt man die Rhetorik der Selbstlegitimation elitärer Kreise."

Für den Personalberater Dr. Stefan Fourier ist es daher "völlig klar, dass das Konzept einer gesonderten Ausbildung von Eliten, etwa in Internaten und Eliteuniversitäten, Blödsinn ist. Häufig verkörpern gerade Menschen, die sich von unten hochgearbeitet haben, mehr Elite, als die über den Kamm einer Eliteschule geschorenen Kunstprodukte." (Quelle: Dr. Stefan Fourier: "Neue Eliten braucht das Land", einfach so bei google eingeben).

Resümee: Die Ausgaben für ein "Eliteinternat" in Deutschland kannst Du Deinen Eltern getrost ersparen. Hier hast Du noch ein paar zusätzliche Informationen: http://zfi.beepworld.de/abi-de-luxe---schule-als-erlebnisevent.htm?nocache=13480...

Antwort
von SissiPerry, 1.351

ich finde internate total cool und ich persönlich kann nur schloss einstein empfehlen! LACH nein, das beste internat ist schloss birkelhof. ich will auch auf ein internat und wenn dann warscheinlic auf das, weil es die besten angebote hat (sportlich)

Antwort
von EmilieGvH, 1.027

Ganz ehrlich liebe Freunde des dummen Geschwätz, selbstverständlich ist die Bezeichnung von Elite falsch. Doch existieren mehrere Internate oder auch Schulen mit der Ausrichtung nach Hochbegabung. Und darunter meine Damen und Herren, rangiert Salem nur als ein Juwel des Bonzenmilieus. Sehr gute Förderung erhält man jedoch auf staatlich geförderten Internaten, wie beispielsweise Schulpforta oder auch Sankt Afra. Die Aufnahmebedingung besteht jedoch in der Hochbegabung und dem sozialen Engagement, der Kommunikation und schulischer Leistung. Die Eigenbeteiligung an den Schulkosten ist für jeden erschwinglich, andererseits existieren Sozialstipendien (nicht zu verwechseln, mit Leistungsstipendien). Diese Schulen bauen auf Konzepte, welche aus Zusammenarbeit von Psychologen und Pädagogen gemeinsam erarbeitet wurden. So wurde das Konzept Afras bereits mehrfach kopiert. Und diese Schulen, meine verehrten Freunde, sind wahrlich zu empfehlen. Ich persönlich, kenne mich nur in Bezug auf Afra mit Sportarten aus. Dort, musst du neben dem regulären Unterricht, den Profilsport besuchen. Mindestens eines Sache zu belegen ist Pflicht, du kannst aber auch an mehreren Veranstaltungen teilnehmen. Regelmäßig wird auch an Turnieren teilgenommen oder auch an Jugend trainiert für Olympia. Dennoch, meine Damen und Herren, ist diese Schule nicht ausgerichtet auf die Förderung eines Sportlers. Aber zurück zu dem Angebot, nicht wahr. Derzeit, finden folgende Sportarten statt: Badminton Anfänger/ Fortgeschritten, Fußball Mädchen, Fußball Jungen, Tae Bo, Turnen, Hip- Hop, Basketball, Tischtennis, Unihockey, Volleyball und Karate.

Antwort
von nieke14,

Also das Elliteinternat schlechthin ist ja Schloss Salem, andere Internate die meiner Meinung nach noch sehr gut in diesem Bereich sind: Landschulheim am Soling, Schule Birklhof, Landschule Pforta, Landesgymnasium Sankt Afra.

Auf dieser Seite findest du auch noch mehr Informationen: http://www.dornierstiftung.de/ds/internate/index.php

Mehr lernen als auf einem normalen Gymnasium wirst du aber überall. An ein Internat ist eine Privatschule angeschlossen. Dort lernst du insgesamt in kleineren Klasse und bekommst eine bessere Förderung.

Liebe Grüße nieke14

Kommentar von 710er ,

Landesschule Pforta und Landesgymnasium Sankt Afra sind Schulen mit Hochbegabtenfördreung. Das sollte man vielleicht beachten. Mehr Internate findest du bei www.internatebayern.de, da gehören dazu: Schloss Neubeuern, Schloss Stein, Schloss Reichersbeuern, Landheim Schondorf

Kommentar von ULange ,

Woher willst Du denn wissen, dass Salem "das Eliteinternat schlechthin" ist? Das behauptet ja nicht mal die Schule von sich selbst. Neulich hat der Vorstand des Trägervereins, Robert Leicht, im "Südkurier" den Begriff "Eliteschule" für Salem generell zurückgewiesen. Dieser sei eine "störende, der Schule aufgrdrückte Zuschreibung".

Meiner Meinung nach war Salem nie eine gute Schule, an der man mehr lernt als an normalen Gymnasien. Und das war ja die Fragestellung. Siehe

http://suite101.de/article/schule-schloss-salem-eine-der-besten-schulen-deutschl...

Kommentar von ULange ,

Falsch! Gerade ist die "Hattie-Studie" in deutscher Übersetzung erschienen. Diese besagt, dass die ganzen Gimmicks, mit denen teure private Internatsschulen werben, für den Lernerfolg der Schüler und SchülerInnen ohne jede Bedeutung sind. Oben habe ich bereits auf die Publikation "The Elite Illusion" von A. Abdulkadiroglu, J. Angrist und P. Pathak hingewiesen. Aus dieser geht hervor, dass diese ganzen Edelschulen maßlos überschätzt werden, weil man dort selbst unter den besten Bedingungen und mit der strengsten Begabtenauslese nicht mehr lernt als anderswo. Siehe

http://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2011-08/mythos-eliteschule

Kommentar von AdmerStroh ,
An ein Internat ist eine Privatschule angeschlossen.

Dies stimmt aber nicht immer. Zum Beispiel das Landesgymnasium St. Afra ist keine Privatschule!!!

Antwort
von happylolfun1,

An Nieke14: Habe mir alle Seiten angeschaut. Dankeschön. Hab aber trotzdem noch ne Frage, denn du gehst ja selbst auf ein Internat. Aber vielleicht kannst du es nich wissen, denn es geht um Salem. Ich habe im Internet gelesen, dass Salem nur von zwei Seiten wiedergegeben wird. Bei Erfahrungsberichten steht einmal: Ganz toll! Und einmal: Geldabzocke! Hast du selbst ne Meinung zu Salem. Sind die Freizeitangebote besser als in deinem Internat oder in anderen Eliteinternaten??? Würde mich freuen, wenn du antwortest. Happylolfun1

Antwort
von Otilie1,

Schloßschule Salem am Bodensee

Kommentar von ULange ,

Das Institut heißt nicht Schlossschule Salem, sondern Schule Schloss Salem. Wenn man nicht mal den Namen der Einrichtung korrekt angeben kann, dürfte man wohl kaum in der Lage sein, darüber zu urteilen, ob es sich um ein "gutes Elite-Internat" (was immer das sein soll) handelt oder man dort mehr lernt "als an einem normalen Gymnasium". Die Schule Schloss Salem ist als Marke sehr bekannt (siehe http://suite101.de/article/schule-schloss-salem-starke-marke-a142836). Das sagt aber über die Qualität überhaupt nichts aus, sondern nur etwas über den Bekanntheitsgrad. Ob man viel lernt oder wenig, hängt zumeist individuell von den Schülern ab. Wenn eine Schule viel anbietet, heißt das noch lange nicht, dass jeder davon profitiert. Darüber entscheiden letztlich die Lernmotivation, die Intelligenz und das Aufnahmevermögen (Gedächtsnis).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten