Elektrotechniker gefragt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

wenn der Widerstand der einzige im stromkreis ist, muss sich der wert verdoppeln.

das ist doch eigendlich ne ganz einfache Kiste. wir haben hier eine variable mit 2 unbekannten. von der ersten unbekannten (U) wissen wir lediglich dass sich der Wert verdoppelt.

nehmen wir doch einfach mal die ohmsche formel, also R = U / I, und stellen sie nach I um, da das unsere einzige bekannte in der gleichung ist. dem entsprechend wäre es also dann U / R = I

betrachten wir das ganze mal als bruch, dann sehen wir ganz schnell, wenn sich der zähler, hier also U verdoppelt,. dann muss sich auch der Nenner, hier also R verdoppeln....

12/4 sind genauso 3 wie 24/8 nur um mal zwei hypothetische Spannungen zu nennen...

lg, Anna

PS:das Ganze gilt aber NUR wenn der besagte Widetstand der einzige im Kreis ist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu muss man kein Elektrotechnikprofi sein...

R = U/I

I = U/R

Da der Widerstand im Nenner steht musst du logischerweise den Widerstand auch verdoppeln um den gleichen Strom zu erhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnimalYet
21.01.2016, 09:19

Logisch, bin am Anfang der Ausbildung Danke

0

Soll ich jetzt ernsthaft deine Physik-Hausaufgaben machen?

Fangen wir mal mit den Deutsch-Hausaufgaben an: Es heißt Widerstand, wider so wie gegen oder entgegen.

Da die Formel U=R*I heißt U=Spannung, R=Widerstand und I=Strom oder umgestellt halt I=U/R muss sich bei bei einer Verdopplung der Spannung auch der Widerstand verdoppeln, damit ein konstanter Strom fließt.

Welche Klasse ist das denn überhaupt? Sechste?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnimalYet
21.01.2016, 10:25

Entschuldigen Sie meine Fehler Herr Professor.

0