Frage von xy121, 44

Elektrotechnik/Elektronik: Wo sitzt hier die Spule und was ist mit den Feldlinien gemeint?

Hey! Ich verstehe folgende Abbildung auf folgender Internetseite nicht (10.4.2.6 Feldstärke einer Spule mit geschlossenem Eisenkern)

http://elektronik-kurs.net/elektrotechnik/kenngrosen-des-magnetischen-feldes/

Was hat es mit lFe genau auf sich? Und wo sitzt hier die Spule? Verstehe auch links die Pfeildarstellung der Feldlinien und die Stromrichtung nicht ganz. Vielleicht kann mir das einer mit einfachen Worten erklären. Danke ;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von realistir, Community-Experte für Elektronik, 22

Hmmm, ich verstehe nicht, wieso du die Abbildung nicht verstehst ;-)

Ich mache es mal kompliziert, vielleicht verstehst du komplizierte Sachen viel besser ;-) Albert Einstein sagte in seiner Theorie, alles auf der Welt ist relativ.

Er will damit sagen, je nachdem wie man etwas betrachtet und in welchem Zusammenhang man etwas betrachtet, kommt jeweils ein anderes Betrachtungsergebnis dabei raus ;-)

Nehmen wir mal an, bei dem Strom geht es um unseren Wechselstrom vom Stromnetz. Der wechselt alle 10 Millisekunden seine Richtung, also müssten wir jeweils jede Millisekunde hinschauen, wie sich die Zusammenhänge dann betrachten lassen.

Folglich wird bei solchen Momentaufnahmen (Zeichnungen) nur ein Moment betrachtet, dargestellt. Dabei bezieht sich die Zeichnung auf die wesentlichen Dinge die zu der Betrachtung notwendig ist.

Symbolisch wird hier ein aufgesägter Spulenteil mit Eisenkern dargestellt.
Die Spule ist bei der sinngemäß gesägten Darstellung als übereinander dargestellte Kreise rechts und links vom Eisenkern (linke Seite davon) erkennbar. Schaust du dir die Kreise genauer an, siehst du auf der linken Seite mittig schwarze Punkte eingezeichnet, rechterseits sind es Kreuze.

Das bedeutet, die Punkte stehen stellvertretend für auf dich zulaufende Wickelrichtung, die Kreuze bedeuten von dir weglaufende Wickelrichtung.

IFe ist der Magnetfluss innerhalb des Eisenkernes. Bei Spulen mit Eisenkern konzentriert sich der magnetische Feldlinienfluss in der Mitte des Eisenkernes.

Die Pfeilrichtung symbolisiert die Stromrichtung passend zum Moment der Zeichnung. Nimm da einfach mal an, die Zeichnung gilt für den Moment 5 Millisekunden nach Strom-Start. Ob das für alle anderen Zeiten dann auch gelten könnte, kannst du dir mal überlegen, oder den Lehrer fragen ;-)

Proteste vom Lehrer dann hier an mich ;-)

Kommentar von xy121 ,

perfekt danke! Mich hat es nur irritiert, dass nur an einer kleinen Stelle eine Wicklung eingezeichnet wurde. Man muss sich diese also um den kompletten Eisenkern vorstellen?!

Kommentar von realistir ,

okay, vor meiner Antwort schaute ich nicht in dein Profil. Jetzt danach verstehe ich dein Verständnisproblem noch weniger. Du hast geistig einiges drauf, lobe ich mal. ;-)

Wieso also kannst du dir manches nicht vorstellen, obwohl es eine Zeichnung dafür gibt?

Kommentar von xy121 ,

das ist die frage :D wie gesagt mich hat irritiert, warum der Draht nur um eine kleine Länge Eisenkern gewickelt war.

Kommentar von realistir ,

tja dann mache mal Vorschläge, wie man es zeichentechnisch besser darstellen sollte ;-)

Wenn du ein Stück von der Spulenkonstruktion heraus sägen würdest, sagen wir mal einen Millimeter vom Querschnitt, wie würde das heraus geschnittene Teilstück dann optisch vor dir liegen?

Antwort
von hammsen, 19

Die Spule wird durch die Kreise mit den roten Punkten und Kreuzen dargestellt:

LFe ist die mittlere Länge durch den Eisenkern. Also die Gedachte (im Bild gestrichelte) Linie die der Länge nach durch den Eisenkern geht.

Die Stromrichtung (rotes I) zeigt an in welcher Richtung im Moment der Spulenstrom fließt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community