Frage von RaBiT98, 15

Elektrotechnik Schichtdicke vom Kohlewiederstand?

Welche Schichtdicke muss ein Kohleschicht Wiederstand besitzen wenn sein Wiederstand 680 Ohm betragen soll. Bin mir nicht sicher was für eine Formel ich da verwenden soll, wie ich dahin komme. Der Querschnitt des Leiters beträg 3mm und die Leiter länge 18mm. Bitte um hilfe Liebe Grüße

Antwort
von ProfFrink, 5

Der Querschnitt des Leiters beträg 3mm

Es kann sich entweder nur um eine Querschnittsfläche handeln oder um einen Durchmesser eines zylinderförmigen Kohlewiderstandes.

Wenn es eine Querschnittsflläche ist, dann muss auch ein Flächenmass wie z.B.  mm² angegeben werden, ansonsten muss man aus dem Durchmesser eben eine Fläche berechnen.

Für den Rest gilt die Formel für den spezifischen Widerstand:

Widerstand = spezifischer Widerstand·Länge / Querschnittsfläche

Bei Anwendung der Formel muss man auf die richtigen Einheiten der geometrischen Angaben achten.

Antwort
von Bellefraise, 3

Ein Kohlewiderstand besteht meist aus einem Kreamikröhrchen auf welches eine Kohleschicht aufgebracht wurde. Die Kohleschicht umschließt das Röhrchen wie eine Hülle.

Von vorn auf das Röhrchen geshaut, sieht man die ringförmige Kohleschicht.

Nun ist die Aufgabe, glaub ich, nicht richtig formuliert. Der Querschnitt des Leiters? Welcher Leiter? Bestenfalls könnte es die Querschnittsfläche des o.g. Röhrchens sein.

Wenn das so sein soll, dann musst du zunächst den Radius des Röhrchens aus der Stirnfläche berechnen.... nennen wir R1. Dann bilden wir R1+h mit h = schichtdiche. Die Kohlestirnfläche Ist dann (R1+h)^2 * pi - 3mm^2

Was du nun noch brauchst, ist der spez. Widerstand von Kohle. Dann hast du alles: 680 Ohm, Länge 18mm, spez Widerstand Kohle und die Formel für die Kreisstirnfläche.

Das alles mixt du zusammen und kriegst über R = spez.Wid * Länge / Fläche nach dem Umstellen die Schichtdicke raus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community