Frage von IchBinSchlauXD, 75

Elektrotechnik Frage Stromstoßschaltung, Installtionsplan und F1?

Hallo ich hab paar Fragen zu dem Tafelbild weil der Lehrer das nicht erklärt hat

1.Was bedeutet "F1" das ist doch eine Sicherung oder? Aber wie zeichne ich das mit einem Verteilungskasten in einem Übersichtschaltplan ein ?

2.An jede Tür soll ein Schalter deshalb hab ich die Taster Schaltung gewählt, da ich das aber zum Ersten mal gezeichnet weiß ich nicht ob es richtig ist falls da Fehler drin sind kann sie jemand sagen bitte? ^^ und es muss nur eine Skizze sein.

Wird durften nur max. 2 Abzweigdosen einzeichnen.

3.Und zuletzt was bedeutet "UV" und "HV" ? Unter und Hauptverteilung ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Peppie85, Community-Experte für Elektronik & Elektrotechnik, 30

zu punkt 1: ja, F1 ist eine Sicherung und zwar die Sicherung nummer 1 in der verteilung.

zu Punkt 2: du brauchst, wenn die Lampen E1 und E2 getrennt geschaltet werden sollen schon zwei Stromstoßrelais.

ich würde die Stromstoßrelais in die Unterverteilung setzen. und die Leuchten direkt jeweils mit 3 x 1,5 mm² daraus versorgen.

aus der Hauptverteilung heraus könntest du dann, je nach dem was ihr zur verfügung habt entweder mit NYM-J 5 x 1,5 mm² oder mit NYM-O 3 x 1,5 mm² gehen....

solltest du dich für die 5ader variante entscheiden, müssen alle Schutz- und Neutralleiter, sofern eine klemme dafür vorhanden ist, auch angeschlossen werden, auch wenn sie keine konkrete funktion haben.

die vorgabe war ja nun nicht, dass in jeder abzweigdose maximal 3 leitungen ankommen dürfen, sondern nur, dass es maximal 3 leitungen zu sein haben...

ich würde die Verteilung in der unteren rechten ecke setzen, direkt darüber die erste abzweigdose.

aus der dose heraus eine Leitung nach oben an die türe zu einem Doppeltaster. eine zweite direkt nach links an einen doppeltaster neben der anderen türe und eine weitere nach links zu den verbleibenden beiden türen. über der türe nach links dann die 2. abzweigdose, nach unten zur linken türe und dann noch mal eine nach oben zur letzten türe und dort dann eben noch mal ein doppeltaster...

so ganz 100 Prozentig weiß ich noch nicht, worauf der lehrer hinaus wollte mit "E1 und E2 über?"

in frage kommen "stromstoßschalter" oder "K1 und K2"

hoffe ich konnte dir ein wenig helfen...

ach ja, abzweigdosen macht man nur noch bei AP Installationen. bei UP installationen wird heute in der regel von schalter zu schalter bzw. Steckdose verdrahtet.

lg, Anna

Kommentar von IchBinSchlauXD ,

Danke 😊

Kommentar von CCCPtreiber ,

Du willst von der HV zur UV mit einem 5X1,5mm² Wo bleibt die Selektivität beim LS oder wie groß soll der sein? HV NH00 - 10 A und dann B2? Und wofür dann das NYM-O 3*1,5 - kein PE? Soll der Potentialausgleich dann separat?

Kommentar von Peppie85 ,

also zu nächst mal... von der HV zur UV natürlich 5 x 10 oder 5 x 16, je nach belastung! das NYM-O ist für die verbindung zwischen schaltstelle(n) und der UV vorgesehen. dachte das ginge aus meiner antwort hervor.

Antwort
von de50ae, 20

Zu 1. Ja, bezeichnet eine Sicherung.

Zu 2. Skizze sieht gut aus, sehe kein Fehler, außer dass eine Ader zum Stromstoßschalter als N gekennzeichnet sein müsste.

Zu 3. UV = Unterverteilung; HV = Hauptverteilung

Kommentar von IchBinSchlauXD ,

Danke😊

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten