Elektrotechnik Fehlerstrom,Behrürungsspannung,Fehlerspannung berechnen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich vermute mal, du siehst vor lauter Bäumen sinngemäß den Wald nicht mehr ;-)

hee du Schlauberger, fang nicht gleich mit Zahlen an, kapiere zuerst mal um was es geht. Die Rede ist hier von Fehlerströmen, bzw einem Fehlerstrom!

Dieser heißt Fehlerstrom warum? Weil der von der falschen Partei ist, oder aus welchen Gründen? ;-) Es muss also sinngemäß zwei Ströme geben, einen richtigen und einen falschen. Den falschen nennt man Fehlerstrom.

Und du sollst quasi nur den Spannungsanteil der durch diesen Fehlerstrom entstehen kann, ermitteln. Sonst nichts.

Zuerst also musst du mal die Grundlagen der Sache erkennen, bzw die Zusammenhänge. Dann erst lohnt sich zu überlegen, mit welchen Zahlenelementen nun zu rechnen ist.

Ich weiß nicht, was der Lehrer vorher so vermittelt hat, kennen nicht dein Vorwissen. Sollte das ein Ausbilder gewesen sein, sprach er wohl ab wann welche Art Spannungen gefährlich und evtl tödlich werden können. Die liegen weit unter 230 V. Also müssen Sicherheitselemente wie z.B. FI/RCD Schalter bereits an oder vor dieser kritischen Grenze arbeiten, sonst können sie doch keinen Schutz bieten.

Für dich müsste geklärt werden, über welche Widerstandsanteile wird der Fehlerstrom fließen. Die Widerstandswerte sind bekannt, der Fehlerstrom wohl auch, also kann die Fehlerspannung an diesem Widerstandsteil ermittelt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IchBinSchlauXD
13.02.2016, 18:23

Ehm... danke für die Antwort. Ich gehe auf die Berufsschule und hab Freitag das erste mal was damit zutun bekommen ^^.

Könntest du mir nur sagen wie ich die Große der Fehlerspannung errechnen kann (Formel)??

Und ob das richtig sein kann das UB = 230 Volt ist. ?

0

Was möchtest Du wissen?